Ostereier färben mit Naturmaterialien

Ostern, Ostereier, Ostereier färben, Ostereier färben mit Naturmaterialien, Kurkuma, Spinat, Rotkohl, Blaukraut, Avocado, DIY, Perlenmama, Anleitung

Bald ist Ostern und da steht natürlich auch wieder das alljährliche Eierfärben an. Seit Jahren probiere ich von Jahr zu Jahr neue Techniken aus. Mal werden die Ostereier vor dem Färben mit Wachs bemalt, mal danach beklebt, mal durch das Schütteln mit buntem Reis marmoriert. An das Färben mit Naturfarben habe ich mich bisher aber noch nicht heran getraut. Bis ich letztes Wochenende bei meiner Freundin Jennifer von planningmathilda saß. Sie ist da ja eher von der „Lass uns das doch einfach mal machen“ Fraktion und nach einer kurzen Pinterest Recherche wurde dann die Küche nach allen möglichen Zutaten durchsucht. Die ganze Anleitung und das Ergebnis könnt ihr hier bei ihr sehen (Braune Eier mit Avocado, Heidelbeeren, Rote Bete und Kurkuma gefärbt).

Aber ich hätte keine wissenschaftliche Seele, wenn ich das Ganze nicht noch einmal „reproduzieren“ wollen würde, diesmal mit weißen Eiern und ein paar anderen Materialien. Hier wurden die Ostereier mit Kurkuma, Spinat, Rotkohl (Blaukraut), Rote Bete und Avocado gefärbt, was die Farben gelb, grün, blau, rot und rosa ergeben sollte.

Ostern, Ostereier, Ostereier färben, Ostereier färben mit Naturmaterialien, Kurkuma, Spinat, Rotkohl, Blaukraut, Avocado, DIY, Perlenmama, Anleitung

Anleitung

Die weißen „Ostereier to be“ in einem großen Topf Wasser mit 3 Esslöffeln Essig hart kochen. Für die Farben gibt es je nach Material unterschiedliche Herangehensweisen.

Kurkuma: Ich habe 2 Esslöffel Kurkuma-Pulver, einen Esslöffel Essig und eine Tasse Wasser aufgekocht. Dann habe ich das ganze wieder in die Tasse gegeben und das Ei 20 Minuten darin eingelegt.

Avocado: Hier benötigt man lediglich die Schale einer Avocado. Diese wird in Wasser und 2 Esslöffel Essig aufgekocht. Die rosa Färbung des Wassers stellt sich hier wirklich erst nach 20 Minuten ein. Danach wurde auch hier die Flüssigkeit in eine hohe Tasse gefüllt und das Ei eingelegt.

Spinat: Wasser und 2 Esslöffel Essig in einen Topf füllen und den Spinat Handvoll für Handvoll dazugeben und kochen lassen, damit sich die Farbe aus den Blättern löst. Dann durch ein Sieb in eine hohe Tasse füllen und ebenfalls das Ei einlegen.

Rote Bete: Hier habe ich die schon eingekochte Rote Bete meiner mutter genommen, bzw. die Flüssigkeit hiervon. Dies habe ich ebenfalls mit Wasser und Essig kurz aufgekocht und dann durch ein Sieb in eine Tasse geschüttet, worin das Ei dann eine Weile baden durfte.

Rotkohl/Blaukraut: Ich habe einen 1/4 Kopf Rotkohl klein geschnitten und mit ein wenig Wasser und 2 Esslöffel Essig aufgekocht. Dies wurde ebenfalls durch ein Sieb in eine Tasse gefüllt und das Ei zum Baden reingelegt.

Ostern, Ostereier, Ostereier färben, Ostereier färben mit Naturmaterialien, Kurkuma, Spinat, Rotkohl, Blaukraut, Avocado, DIY, Perlenmama, Anleitung

Tipps & Tricks:

  • Eine gleichmäßigere und kräftigere Farbe erhält man, wenn man die Eier nach einer ersten Ziehzeit im Farbbad kurz mit einem Tuch abreibt und dann wieder ins gefärbte Wasserbad legt.
  • Manche empfehlen es auch, die rohen Eier direkt im Sud mitzukochen. Nach der Erfahrung bei planningmathilda kann es hier zu mehr Unregelmäßigkeiten kommen, da das Material dann direkt an den Eiern liegt und Teile verdecken kann. Zudem würden die Eier hier beim Spinat und der Avocado sehr lange mitkochen.
  • Passt bloß mit dem gelben Wasser mit Kurkuma auf. Das Zeug färbt sehr intensiv und haltbar, ich habe mir damit zum Beispiel ein Küchenhandtuch langfristig eingefärbt. Beim Färben mit Kindern sollte hier auf ältere Kleidung oder einen Schutz geachtet werden.
  • Der Essig im Wasser ist sehr wichtig, damit die Schale der Eier ein wenig anraut und dadurch die Farbe annehmen kann. Das riecht nicht immer angenehm, aber ist sehr wichtig für das Ergebnis.
  • Um zu viele essbare Abfälle zu vermeiden solltet ihr euch überlegen, wie ihr z.B. die Reste der Avocado verarbeiten könnt. Es wäre Schade, wenn man sie einfach wegwerfen würde.
  • Durch das Bemalen mit Wachsresten vorher (zum Beispiel mit einer alten Kerze) kann man wunderschöne Muster auf die Eier zaubern. Hier auch eine tolle Anleitung, wie man Blumen auf die Eier drucken kann.
  • Bei Jennifer (planningmathilda) könnt ihr all unsere Inspirationen sehen, die wir hierzu auf Pinterest gefunden haben. Auch hier sind tolle Anleitungen und weitere Tipps & Tricks zu finden.
Ostern, Ostereier, Ostereier färben, Ostereier färben mit Naturmaterialien, Kurkuma, Spinat, Rotkohl, Blaukraut, Avocado, DIY, Perlenmama, Anleitung

Fazit

Die Eier mit Spinat und Avocado sind ein wenig blass geworden, hier fand ich die Avocado Version mit den braunen Eiern wesentlich schöner. Die Ostereier, die mit Rotkohl, Kurkuma und Rote Bete gefärbt worden sind haben eine wirklich tolle satte Farbe erhalten und gefallen mir richtig gut.

Generell bringen beide Eiersorten (weiß und braun) wirklich schöne Ergebnisse hervor. Man sollte sich bewusst sein, dass das Ergebnis mit diesen Naturmaterialien nicht immer genau gleichmäßig ist. Ich finde, genau das hat einen ganz besonderen Charme und Charakter, man sollte jedoch vorher seine Erwartungen dementsprechend anpassen.

Und was findet ihr am schönsten? Die Variante mit den braunen Eiern wie bei planningmathilda? Oder lieber die weißen Eier? Ich persönlich finde beide Varianten der naturgefärbten Ostereier wunderschön, daher wird es zu Ostern bei uns wohl einen Mix aus beiden Varianten geben.

Frohes Färben! Habt ihr noch Ideen für bunte Naturmaterialien, mit denen man Ostereier natürlich färben kann? Dann immer her damit!

Like it? Pin it!

Ostern, Ostereier, Ostereier färben, Ostereier färben mit Naturmaterialien, Kurkuma, Spinat, Rotkohl, Blaukraut, Avocado, DIY, Perlenmama, Anleitung

You Might Also Like

Leave a Comment

Leave a Reply

Ich akzeptiere

*

%d Bloggern gefällt das: