Unser Wochenende in Bildern vom 16./17. Juni 2018

Enthält Werbung der FamilyCon Sponsoren

Was ein Wochenende, wir haben ganz schön viele Kilometer gemacht (daher wird dies wohl auch unter die #PerlenOnTour Kategorie fallen, immerhin waren wir in Frankfurt, Karlsruhe, Mannheim und Bonn) und haben viele tolle Menschen gesehen. Aber von Vorne: Am Freitag sind wir nach dem Frühstück gen Süden gefahren und waren Mittags dann in Frankfurt, wo wir bei der Besten eine längere Pause mit Mittagessen, Panini-Bilder-Kleben und Eisessen eingelegt haben. Danach ging es weiter, Richtung Karlsruhe, wo wir pünktlich zum leckeren Abendessen beim Dorfitaliener eintrafen. Der Abend gestaltete sich dann noch etwas schwierig, da die Miniperle auf den Fahrten sehr viel geschlafen hatte und entsprechend fit war. Aber irgendwann schlief auch sie.

Samstag

Am Samstag standen wir sehr früh auf (mit Dank an die Miniperle an dieser Stelle) und nach einem Kaffee und Frühstück für die Miniperle ging es auch schon los. Also für uns beide, die Perle blieb beim Opi & Omi und wollte ihnen bei der Gartenarbeit helfen und später mit ihren Cousinen spielen. Die Miniperle und ich hingegen fuhren nach Mannheim zur diesjährigen FamilyCon. Wir waren richtig gut in der Zeit, bis wir dann 500 Meter vor dem Ziel 20 Minuten in einem Tunnelstau standen. Ätzend…und ja, ich habe ein paar Mal dran gedacht einfach dort zu parken und zu Fuß weiter zu gehen.

Als wir in der FamilyCon Location ankamen haben wir uns fix registriert und waren dann pünktlich zum Vortrag von Papapi im „Hörsaal“, wo wir uns erstmal zu Rabenmutti Yasmin und der süßen Marie auf den Boden setzten und ich realisierte, das man mir am Eingang ja einen Sekt (MIT Umdrehungen) in die Hand gedrückt hatte. Prösterchen.

Der Workshop vom Hahn im FamilyCon-Programmkorb Papapi war wirklich ein toller Einstieg. Das Beste war der Satz, dass man „Den Garten nicht sieht, weil man nur auf der Suche nach der nächsten perfekten Blume für die Instastories ist“ und man sich daher Öffnungszeiten zulegen sollte, Zeiten in denen man online ist, aber eben auch Zeiten, in denen man offline lebt. Das ist sehr wichtig und das leuchtete mir ein, da ich diese Denkweise leider kenne.

Während des zweiten Workshops wurde die Miniperle leider etwas undöhnig, also gingen wir nach draußen und lösten erstmal unser gewonnenes Fotoshooting ein. Das war ziemlich cool und ich bin sehr auf die Bilder gespannt. Danach brauchte ich wirklich erstmal einen Kaffee und die Miniperle spazierte derweil ein wenig durch die Gegend und erkundete den Fisher Price Stand (wo sie sich leider fürchterlich vor einem leuchtenden und singenden Spielzeug erschreckte…das war ihr nicht geheuer), wo ich mich auch sehr nett mit den beiden Damen dort unterhielt.

Übrigens: Auf dem Klo gab es eine pinke Kabine. Nur falls euch diese Info noch irgendwie fehlte.

Ich traf dann noch die netten PR Menschen der Agentur von Zapf Creation, mit denen ich mich etwas unterhielt und guckte beim Stand von Poster XXL vorbei, wo ich meine eigene personalisierte FamilyCon Tasse bekam. Dann gab es auch schon Mittagessen, bei dem richtig schön genetworked wurde. Das find ich ja so schön bei diesen Bloggerevents, das Networking ist relaxed und freundlich und nicht so aggressiv wie ich es in anderen Kreisen schon erleben musste.

Ich schaute dann noch kurz am Stand des Humboldt Verlags vorbei, wo ich mich ein wenig mit Ulla unterhielt. Das war sehr nett und ich freute mich sehr sie mal „live“ kennenzulernen. Leider bleib das Gespräch kurz, denn dann ging es auch schon weiter im Programm, Sabrina vom Babykeks Blog moderierte die geniale Sylvia von Mom’s favorites and More an, die über das Finden von Koops für den Blog sprach.

Sehr gelungener Vortrag und ich habe eifrig mitgeschrieben, während die Miniperle die von Phinabelle gebastelte Fangirl-Flagge (mit Einhorn) wedelte. Der kleinste Groupie der Welt quasi.

Beim folgenden Vortrag ging es um Medienerziehung, genau mein Thema. Einige der Aussagen konnte ich nicht so ganz nachvollziehen, daher machte ich mir eifrig Notizen, um am Ende ein paar Fragen zum besseren Verständnis zu stellen. Doch dazu sollte es nicht kommen, denn die Miniperle war lautstark genervt und ich verließ aus Rücksicht vor der Speakerin und den anderen Zuhörern so leise wie Möglich den Saal. Draußen brauchte ich erstmal etwas zu trinken, also nahm ich mir eine Apfelschorle und eine der schönen gold-gestreiften Strohhalme (die tollen Motivationskarten sind übrigens von „Lead Yourself“ und lagen überall herum…ich bin sehr verliebt).

Als ich da so mein Schörlchen trank wurde ich von einem sehr aufmerksamen Teammitglied freundliche darauf hingewiesen, dass diese „Strohhalme“ tatsächlich keine waren, sondern ich grad ganz plump Deko geklaut hatte. Ups. Aber das Foto ist schön geworden find ich.

Dann gab es leckeren Kuchen und mehr Networking. Die liebe Nordhessenmami Carina machte noch ein paar Fotos für eine Kooperation und ich traf noch ein paar bekannte Gesichter wie Juli von Doppelkinder und die Kinderbuchautorin Sandra Schindler. Doch die Miniperle war leider durch, daher beschloss ich schweren Herzens aufzubrechen. Ich hätte so gern noch die restlichen Vorträge gesehen (vor allem ärgerte mich, dass ich bei Mareike von Mami-Startup nicht wie letztes Jahr voll Fangirl-mäsßig in der ersten Reihe sitzen würde), aber naja…so ist das eben. Schwer bepackt mit einer unglaublich genialen Goodiebag machte ich mich auf den Weg. Vielen Dank an die beiden Organisatorinnen Sabrina und Mareike und an das gesamte Team für diese wunderschöne Konferenz. Eins ist sicher, I will be back.

Die Heimfahrt ging zum Glück sehr flott und schon beim Parken hörte ich lautes Kindergelächter aus dem Garten. Die Kindermeute tobte gerade im Pool, in den ich mit der Miniperle zusammen auch gleich sprang. So klang der Tag noch sehr schön aus, es gab Gegrilltes…

…und noch ein wenig Kuschelei in der Hängematte.

Ein schöner Tag. Ja. Wirklich.

Sonntag

Der Sonntag begann mit einem kleinen Schreckmoment, da die Perle um kurz nach sechs im Badezimmer schrie, dass sie sich übergeben müsse und dies dann auch gleich tat, natürlich neben das Klo. Da ist man dann auch wach, ganz ohne Kaffee. Also haben wir erstmal das Bad geputzt und dann gefrühstückt. ja, der erste Satz der Perle nach diesem Schreckmoment war, dass sie Kohldampf habe. Also habe ich mir gar nicht mehr allzu große Sorgen gemacht, sie hat anscheinend zuviel auf einmal getrunken (vielleicht auch am Tag zuvor einfach zuviel vom Chlorwasser). Damit war der Spuk auch schon vorbei und sie schien recht fit. Dann packte ich alles und wir waren um 9 Uhr schon auf dem Weg zur Autobahn. Auf der Fahrt gab es leider auch wieder etwas Stau…

…aber die Mädels waren gut gelaunt und wir kamen gegen halb 1 in Niederkassel beim Vater der Besten an, wo wir auf eine WM Party eingeladen waren. Diese war unglaublich gut und mit unglaublich viel Liebe zum Detail geplant und ausgerichtet.

Die Perle freute sich vor allem über die Bastelstation, wo man Schland-Armbänder und Ketten basteln konnte (womit sie dann auch alle, inkl. ihrer Puppe, ausstattete).

Auch das Buffet war reich gedeckt mit allerlei Leckereien.

Und natürlich gab es auch süße Leckereien, inklusive Hugotorte und Fußballkekse.

Leider war das Spiel eher…ähm…langweilig, was die ganzen Wuselzwerge aber für sich nutzten und für das alternative Entertainment sorgten. Vor allem die Miniperle war viel unterwegs, hatte sie doch just an diesem Wochenende beschlossen, dass sie in der Tat laufen kann…und dass sie nun auch nix anderes mehr machen möchte. Aber diese wackeligen Cowboyschritte sind echt einfach so superputzig.

Ich freute mich vor allem über das Puste-Fußballspiel aus der Tollabox, welches auslag und auch gut bespielt wurde (eine teilweise recht nasse Angelegenheit, wenn 6-jährige mit Feuereifer mitpusten).

Nach der eher enttäuschenden Niederlage der Deutschen Elf halfen wir noch etwas beim Aufräumen und machten uns dann auf den Weg nach hause, wo die Miniperle Oma und Opa noch unbedingt zeigen musste, dass sie nun Laufen kann. Dann fielen wir alle, nach insgesamt fast 1000 Kilometern an einem Wochenende, recht fertig ins Bett (auch ein Grund warum das Wochenende in Bildern jetzt erst rauskommt).  Alle weiteren Wochenende in Bildern Posts findet ihr wie üblich bei Susanne von Geborgen Wachsen.

You Might Also Like

1 Comment

  • Reply
    Sylvi von Mom’s favorites and more
    20. Juni 2018 at 22:23

    Lieben Dank für die tollen Worte und die Unterstützung vor Ort! ❤️
    Liebe Grüße
    Sylvi

  • Leave a Reply

    *

    * Die Checkbox für die Zustimmung zur Speicherung ist nach DSGVO zwingend.

    Ich stimme zu.

    %d Bloggern gefällt das: