Unser Wochenende in Berlin im Mai 2018

Berlin, Eastside Gallery, Perlenmama, PerlenonTour

Diese Ruhe…nach 5 vollgepackten Tagen in Berlin mit den Mädels sowie Katha & ihrer Mini genieße ich sie in vollen Zügen. Hier steht zwar noch einiges an Gepäck herum und die Waschmaschine arbeitet vor sich hin, aber ich musste jetzt erstmal einen Kaffee trinken, meine drölfzigtausend Fotos anschauen und aussortieren und die ganzen Eindrücke der letzten Tage auf mich wirken lassen. Das war schon ganz schön viel. Normalerweise wenn ich nach Berlin fahre besuche ich Freunde und/oder gehe auf ein Event, aber diesmal waren wir echte Touristen, mit allem drum und dran.

Donnerstag

Am Donnerstag ging es in aller Herrgottsfrühe los, so dass wir schon zum Frühstück in Berlin waren.

Nachdem wir unser Gepäck im Sunflower Hostel in Friedrichshain abgegeben hatten, liefen wir zur Eastside Gallery. Hier machten wir Fotos und liefen in der Sonne die Mauer entlang.

Die Mädels bekamen einen „Ost-Berlin“ Stempel in ihre Reisepässe und wir schlossen das Ganze mit einem Eis ab. Dann ging es mit dem Schiff auf die Spree, wo wir ca. 1,5 Stunden an den verschiedenen Sehenswürdigkeiten vorbei schipperten.

Nach der Tour wollten die Mädels noch auf den Spielplatz, bevor wir dann endlich unser Zimmer im Hostel beziehen konnten.

Abends war dann nichts mehr mit uns los, uns qualmten die Füße und wir merkten den frühen Morgen doch recht stark. Also ging es nur noch ins Bett.

Freitag

Am Freitag frühstückten wir im Hostel…

…und dann ging es wieder los…zum DDR Museum. Auf dem Weg dorthin liefen wir am Rathaus vorbei, wo derzeit der DFB Pokal ausgestellt wird. Davon musste ich fix ein Foto machen um es der Besten zu schicken…die hat ja die Hoffnung, dass der Pott bald in Frankfurt zu bestaunen ist.

Dann ging es am Alex entlang weiter zum Museum.

Das DDR Museum ist wirklich echt cool, wir bestaunten Trabbis und allerlei „alte Sachen“, von denen wir ein Gefühl für das Leben damals in der DDR bekamen. Die Miniperle hing eine Weile im Trabbi ab…

…und ich hatte Spaß an der Schreibmaschine…ich glaube, ich brauche auch so ein Ding.

Nach dem DDR Museum liefen wir zum Brandenburger Tor, wo es erstmal ein zweites Frühstück gab und wir ein wenig Pause machten. Dort machte dann auch mein Handy schlapp, ich fand aber schnell eine Werkstatt, die es sehr kurzfristig reparieren wollte (das hatte leider auch seinen Preis). Also fuhren wir nach Alt-Tempelhof. Als wir mein Handy abgegeben hatten, wollten wir uns auch gleich das Tempelhofer Feld anschauen, von dem mir schon so viele Leute erzählt hatten. Ganz schön beeindruckend.

Irgendwann wurde dann leider die Zeit knapp…also legte ich einen kleinen Sprint zurück zum Handyladen hin, damit ich vor Ladenschluss noch mein Handy abholen konnte. Ich schaffte es knapp und war sehr erleichtert. Auf dem Weg zum Hostel kauften wir noch einen neuen Koffer (meiner hatte in Düsseldorf am Flughafen leider schon das Handtuch geschmissen) und ein paar Kleinigkeiten für das Abendessen. Im Hostel wurde dann noch gekocht und gegessen und unsere Füße durften sich erholen.

Samstag

Der Samstag begann wieder mit einem Frühstück im Hostel…

…bevor wir uns dann auf den Weg nach Berlin-Mitte machten, wo die Blogfamilia stattfand. Wir waren alle sehr aufgeregt. Am U-Bahnhof trafen wir auch schon Rona Duwe von den Phoenixfrauen und die Keynote-Speakerin Teresa Brücker. Mit ihnen liefen wir dann zur Location.

Zur Blogfamilia selbst wird es noch einen separaten Beitrag geben, aber hier schon einmal ein paar Eindrücke des Number One Klassentreffens der Elternblogger…Es war wunderbar, viiiiiiel Input aber generell sehr flauschig.

   

Nach der Konferenz fuhren wir, schwer bepackt und ganz beseelt, wieder ins Hostel, wo wir quasi in unsere Betten fielen. Die Miniperle schien in etwa so überreizt wie wir uns fühlten, also fiel die Einschlafbegelitung an diesem Abend etwas länger aus. Hier findet ihr übrigens den Bericht zur Blogfamilia von 2017.

Sonntag

Sonntag Morgen ließen wir das Frühstück im Hostel sausen und fuhren gleich durch das sonnige Berlin bis in den Prenzlauer Berg, wo wir mit Hanna von Solomama Plus Eins im Kindercafé „Das Spielzimmer“ verabredet waren. Hier wurde ausgiebig gefrühstückt.

Danach liefen wir ein wenig durch den Kiez, wo es einiges zu sehen gab.

Das mag ich ja so sehr an Berlin…dass es so viel zu sehen gibt. Es ist, als ob man an jeder Ecke einen Schatz finden würde.

Außerdem scheinen hier wirklich sehr viele Eltern zu wohnen…

Nach einer kleinen Strecke machten wir Halt an einem Spielplatz, wo die Kids sich austobten und wir etwas quatschen konnten.

Die Miniperle hingegen war an diesem Tag ziemlich anhänglich…

Nach einem kleinen Stop an der Quarkknödel-Bude „Häppies“ ging es weiter zu Spooning, einem kleinen Laden, der rohen Keksteig zum Löffeln verkauft. So lecker.

Der Prenzlauer Berg ist wirklich wunderschön und bei Sonne sowieso…

Danach liefen wir zum Kindermusem „MACHmit“. Hier waren wir vor etwa einem Jahr schon, doch die Ausstellung hat sich seither geändert und so gab es wieder einiges zu entdecken. Die Mädels konnten auf Stockpferden durch die Ausstellung galoppieren…

…es gab Bahnschienen zum Kronkorken-Klopfen…

…lauter Schuhe zum Anprobieren…

…und Fahrräder für eine virtuelle Berlin-Tour.

Auch wir hatten Spaß beim Fotografieren und Herumalbern…

…und die Kleinen konnten sich frei bewegen.

Auch für Potterheads gab es hier etwas.

Am Ende tobten die Mädchen noch durch den Kletterturm…

…und bastelten Baumelfen aus Stöcken und Wolle.

Irgendwann war es aber Zeit für den Abschied und jeder ging seines Weges. Zurück im Hotel probierten wir noch Foodora aus und es gab Pizza für die Mädels und Burritos für uns.

Als die Mädels dann schliefen, packten Katha und ich noch unsere Koffer und dann ging es auch für uns ins Bett.
Montag

Der Abreisetag war gekommen, also wurde alles eingepackt, die letzten Essensreste weggefrühstückt, ausgecheckt und ab ging es zum Frühstück. Das war ziemlich anstrengend, wir waren ziemlich bepackt, es war schon früh sehr warm und voll war es auch. Außerdem waren wir alle echt fertig von den letzten Tagen…also gibt es eigentlich nur ein Foto vom Flughafen.

Auf dem Flug spielten/stritten die Mädels mit dem Reisespiel vom Smart Games, welches sie bei der Blogfamilia bekommen hatten. Aber im Großen und Ganzen verlief der Flug ruhig, auch wenn er etwas holperig war.

In Düsseldorf ging dann alles ganz schnell und schon saßen wir in Katha’s Auto auf dem Heimweg. Mit einem kurzen Abstecher im Supermarkt waren wir dann auch schon wieder zu Hause.

Das war unser Berlin Wochenende in Bildern. Alle weiteren Wochenenden in Bildern könnt ihr wieder bei Susanne von Geborgen Wachsen finden…ich bin damit diese Woche (aus Gründen) ja echt spät dran.

You Might Also Like

Leave a Comment

Leave a Reply

*

* Die Checkbox für die Zustimmung zur Speicherung ist nach DSGVO zwingend.

Ich stimme zu.

%d Bloggern gefällt das: