Sommerzeit ist Gartenzeit – mit unserem Klettergerüst von Wickey

Werbung

Sommerzeit ist Gartenzeit…daher liebe ich den Sommer auch so…wir verbringen dann eigentlich jede Minute draußen, und eben meist bei uns im Garten. Dort lesen, quatschen, essen wir, ruhen uns aus, erfrischen uns im Platschbecken und die Kids spielen. So kommt es, dass sich dieser nach und nach zu einem echten Spielparadies mausert. Hier steht ein Trampolin, im Sommer gesellt sich ein großes Plantschbecken hinzu, Oma & Opa haben eine coole Matschküche neben unseren Sandkasten gebaut, im alten Apfelbaum hängt eine Schaukel und nun gibt es auch einen Klettergerüst von Wickey im Programm, nämlich den Freeflyer mit Schaukel, Rutsche und Kletterwand.

Ich muss ehrlich sein, als die Lieferung mit den vielen großen Paketen kam war ich doch etwas besorgt. Es waren so viele verschiedene Teile. Und der Aufbau mauserte sich dann wirklich zu einem ernstzunehmenden Projekt, das ist nicht auf die leichte Schulter zu nehmen und hierfür sollte auf jeden Fall genug Zeit und Werkzeug und ggf. Hilfe mit Know-how eingeplant werden. Besonders für schon ältere Kinder kann dies eine tolle Gelegenheit sein mitzuhelfen, ich glaube aber, dass sie wohl nicht die gesamte Zeit durchhalten würden.

Das Wichtigste zum Anfang ist erstmal, den geeigneten Standort zu finden. Dieser sollte ebenerdig sein und genug Platz zulassen, damit auch die Schaukel und Rutsche ohne gefahren genutzt werden können. Zudem solle der Boden so beschaffen sein, dass man das Spielgerät im Boden verankern kann (sei es durch mitgelieferte Anker von Wickey, oder durch Einbetonierung, oder sogar beides). Das Spielgerät sollte fest und sicher stehen können und genug Platz drum herum haben.

Im Vorfeld sollte einem bewusst sein, dass der Spielturm nicht wie zum Beispiel beim bekannten schwedischen Möbelhaus alle Löcher vorgebohrt hat. Hier empfielt es sich, die Anleitung genauestens zu studieren und eventuelle Unsicherheiten vorher zu klären. Hierfür eignen sich zum Beispiel der freundliche Kundendienst von Wickey oder diverse Video Tutorials im Internet, die tolle Ratschläge und Tricks parat haben.

Unser Spielturm „Freeflyer“ von Wickey hat ein paar wirklich tolle Features, die sehr gut ankommen: Das Fernrohr, welches auf dem Podest des Spielturms angebracht wird, die Kletterwand-Elemente für eine der Seitenwände, der Sandkasten im Schatten unter dem Podest, die Rutsche (mit Wasserrutschenfunktion für den Sommer), eine Plane, die auch auf dem Spielturm Schatten spendet, eine Schaukelstange, an der verschiedene Spielgeräte aufgehängt werden können. Der Spielturm ist so vielfältig bespielbar und lässt die Kids besonders am Anfang viel entdecken.

Was mir an den Wickey-Spielgeräten sehr gut gefällt ist die gute Ausstattung, die aber dennoch simpel genug gehalten sind um Phantasie und freies Spiel zu fördern. Viel wird möglich gemacht, aber quasi nichts vorgegeben. Besonders für Familien mit Kindern in unterschiedlichen Altersgruppen eignet sich der Freeflyer, da dieses Spielgerät für jedes Alter etwas bietet. Erste Kletterübungungen sowie draufgängerische Spiele auf und um ihn herum möglich. Dazu ist alles sehr robust und stabil und hat darüber hinaus eine tolle Haptik.

Ich gebe zu, erst stand ich noch ganz Helikopter-Mom-like neben dem Gerüst und achtete darauf, dass die kleinen Klettermaxe nicht abstürzen. Doch es zeigte sich sehr schnell, dass dies gar nicht nötig ist. Im Großen und Ganzen hat sich mir in dieser kurzen Zeit schon gezeigt (bzw. ich mich daran erinnert), dass man den Kids durchaus etwas zutrauen kann. Diese Haltung bleibt natürlich nicht im Garten sondern zeigt sich auch auf dem Spielplatz, wo ich wesentlich entspannter bin (auch wenn wir nun gar nicht mehr so oft dorthin gehen müssen…).

Natürlich können auch die Großen hier noch kreativ werden, so hat der Beste für eine Wand des Platzes unter dem Podest ein kleines Fenster gebaut, aus welchem man nun „Eis“ oder „Sandkuchen“ verkaufen kann. Dies ist nur eine Idee, auch hier findet man online (Pinterest oder die Google Bildersuche) den ein oder anderen „Hack“ von besonders kreativen Eltern. Die Klettergerüste und Kinderschaukelvon Wickey gibt es im Onlineshop zu kaufen, die Lieferung verläuft unproblematisch und schnell über eine Spedition.

Wie so oft gibt es aber auch hier einen kleinen Wermutstropfen. Etwas verwundert hat mich die Tatsache, dass die verwendeten Schrauben mit Chrom (VI) beschichtet sind. Seit September 2017 ist ihre Herstellung in der EU verboten und es gibt schon sehr gute Alternativen (Quelle, Seite 50). Hier würde ich es toll finden, wenn Wickey sich in Zukunft entscheiden würde, eine der gängigen Alternativen zu nutzen um die Schrauben vor Rost zu schützen.

Ganz generell können wir aber sagen: Wir lieben den Wickey Freeflyer und freuen uns auf viele spaßige Sommerstunden im Garten mit dem neuen Spielgerät.

You Might Also Like

Leave a Comment

Leave a Reply

Ich akzeptiere

*

%d Bloggern gefällt das: