Unser Wochenende in Bildern vom 28./29. April 2018

So, da ist schon wieder Montag und ich habe es gestern Abend tatsächlich nicht geschafft, das Wochenende in Bildern noch zusammen zu basteln. Die Bilder waren zwar schon fertig und hochgeladen, aber zum Schreiben war ich dann doch einfach zu fertig. Zu schön war das Wochenende, aber auch eben ziemlich anstrengend. Wir waren mal wieder unterwegs, diesmal beim Besten und seiner Familie in Koblenz. Und ganz ehrlich, je öfter ich dort bin, desto mehr verliebe ich mich in diese Stadt.

Samstag

Die Miniperle warf mich zwar recht früh aus dem Bett, trotzdem kamen wir nicht so ganz aus dem Quark. Ein Kaffee rettete das Ganze auch nicht wirklich. Bilder gibt es von diesem Vormittag auch nicht. Ich schaffte es dann aber doch noch eine Sport-Einheit einzubauen, packte unsere Tasche und dann machten die Miniperle und ich uns auf den Weg nach Koblenz, wo wir das Wochenende mit dem Besten und seiner Familie verbringen wollten. Die Abfahrt verzögerte sich jedoch leider noch etwas, da ich noch Öl und Scheiben-Waschzeug nachfüllen musste und bei dieser Aktion auch noch meinen frischen Tankstellen-Latte komplett im Auto ausschüttete. Recht genervt ging es dann mit meinem nach Kaffee-duftenden Autolein auf die Bahn, wo wir dann auch noch fast eine Stunde im Stau standen. ÄTZEND. Naja, irgendwann kamen wir dann aber doch in Koblenz an, parkten noch das Auto etwas außerhalb für’s Wochenende und gingen fix einkaufen und dann ging es auch schon volle Lotte in die Entspannung.

Nach einem kleinen Auftakt gingen wir noch ein wenig am Rhein spazieren, wo gerade ein Trödelmarkt abgebaut wurde.

Ich musste auch noch ein Geschenk besorgen, daher liefen wir auch noch etwas durch die Stadt. Koblenz ist wirklich so schön und man entdeckt immer irgendwelche süßen Ecken…

Die Miniperle schaute sich anscheinend auch ein wenig Lauferei vom „Besten Sohn“ ab und watschelte (an der Hand) durch die Gassen.

Wieder zu Hause machte der Beste eine unglaublich göttliche Pizza.

Nach dem Essen zeigte mir die „Beste Frau“ noch das neue Kinderbuch aus Australien, was wirklich eins der niedlichsten Bücher ist, das ich je gesehen habe. „Emo the gloomy Emu“ entdeckt Australien mit Katie dem Känguruh. So putzig.

Als die Zwerge dann (endlich doch mal) schliefen, machten wir alle es uns auf der Couch gemütlich und wagten uns an die Neuverfilmung von „Flatliners“.

So wirklich toll war der Film nicht, das Original aus 1990 kann da wesentlich mehr. Nach dem Film unterhielten die „Beste Frau“ und ich uns noch etwas und gingen dann schlafen, wir wussten ja dass uns zwei kleine Frühaufsteher wahrscheinlich wieder sehr früh aus dem Bett werfen würden.

Sonntag

So war es dann auch. Um halb 7 wurde ich sanft davon geweckt, wie mir die Miniperle liebevoll am Nasenring zog. Kurze Zeit später kamen der andere Zwerg plus Mama dazu. Wir saßen auf der Couch (mit mehr als nötigem Kaffee) und die Kleinen wuselten durch das Wohnzimmer.

Gegen 8 Uhr war ich dann auch schon auf dem Weg zum Bäcker um die Ecke…

…während zu Hause ein leckeres Frühstück gezaubert wurde.

Nach einem gemütlichen Frühstück hatten wir Lust auf etwas Bewegung, also schmissen die „Beste Frau“ und ich uns in unsere Laufklamotten um etwas an der Mosel entlang zu laufen, während der Beste mit den Zwergen spazieren ging. Aus der „kleinen Runde“ wurde dann doch etwas mehr, die „Beste Frau“ versteht es halt einen zu pushen und so kam es, dass es eine mehr als 6 km Strecke wurde (jedoch mit 3 Walk-Pausen). Ich war danach recht fertig, aber auch stolz (bisher waren es immer nur 3 km gewesen).

Nach dem Laufen wurde fix geduscht und dann gab es zur Belohnung ein Eis. Zwar nicht das typische After-Workout-Food, aber hey, die Kalorien hatten wir jetzt mehr als gut. Das Eis war echt lecker (ich hatte After Eight und Joghurette) und allmählich kam auch die Sonne raus.

Nach dem Eis liefen wir wieder etwas durch Koblenz und setzten uns schließlich zum Mittagessen vor das Altstadt Hotel. Da gab es dann Mittagessen für die Zwerge und einen Snack und Getränke für uns. Sehr zu empfehlen.

Nach der Stärkung schlenderten wir noch zum Deutschen Eck, wo nun der Wasserspielplatz wieder geöffnet hatte. Dort setzen wir uns auf eine Wiese und genossen einfach den Tag und den Sonnenschein.

Die Kleinen hatten auch mächtig Spaß auf dem Wasserspielplatz. Der ist aber auch toll…und der Biergarten ist direkt daneben, ein super Tipp also für einen Städtetrip mit Kindern an einem warmen Tag.

Irgendwann war es dann aber doch Zeit zum Aufbrechen. Zu Hause packten wir noch die restlichen Sachen und dann wurden wir zu unserem Auto gefahren. Die Heimfahrt war echt entspannt, die Miniperle schlief, erschlagen vom Tag, und die Straßen waren frei. Zu Hause angekommen besuchten wir kurz Oma und Opa und dann war es schon fast Zeit für den Besuch der ältesten Perlenfreundin, die Samstag Geburtstag hatte.

Es wurde ein gemütlicher Abend mit Dönerteller, Musik von Ina Müller, Geschenken und Gesprächen. Ein toller Abschluss eines schönen Wochenendes mit lieben Freunden. Aber auch anstrengend, so dass ich nachdem die Freundin gefahren war schnurstracks ins Bett ging und eben nicht mehr am Laptop saß. Ich hoffe, ihr könnt es mir verzeihen.

Alle weiteren Wochenende in Bildern Posts gibt es natürlich wie immer bei Susanne von Geborgen Wachsen.

You Might Also Like

Leave a Comment

Leave a Reply

*

* Die Checkbox für die Zustimmung zur Speicherung ist nach DSGVO zwingend.

Ich stimme zu.

%d Bloggern gefällt das: