Tag -

Lecker

Unser Wochenende in Bildern vom 28./29. April 2018

So, da ist schon wieder Montag und ich habe es gestern Abend tatsächlich nicht geschafft, das Wochenende in Bildern noch zusammen zu basteln. Die Bilder waren zwar schon fertig und hochgeladen, aber zum Schreiben war ich dann doch einfach zu fertig. Zu schön war das Wochenende, aber auch eben ziemlich anstrengend. Wir waren mal wieder unterwegs, diesmal beim Besten und seiner Familie in Koblenz. Und ganz ehrlich, je öfter ich dort bin, desto mehr verliebe ich mich in diese Stadt.

Samstag

Die Miniperle warf mich zwar recht früh aus dem Bett, trotzdem kamen wir nicht so ganz aus dem Quark. Ein Kaffee rettete das Ganze auch nicht wirklich. Bilder gibt es von diesem Vormittag auch nicht. Ich schaffte es dann aber doch noch eine Sport-Einheit einzubauen, packte unsere Tasche und dann machten die Miniperle und ich uns auf den Weg nach Koblenz, wo wir das Wochenende mit dem Besten und seiner Familie verbringen wollten. Die Abfahrt verzögerte sich jedoch leider noch etwas, da ich noch Öl und Scheiben-Waschzeug nachfüllen musste und bei dieser Aktion auch noch meinen frischen Tankstellen-Latte komplett im Auto ausschüttete. Recht genervt ging es dann mit meinem nach Kaffee-duftenden Autolein auf die Bahn, wo wir dann auch noch fast eine Stunde im Stau standen. ÄTZEND. Naja, irgendwann kamen wir dann aber doch in Koblenz an, parkten noch das Auto etwas außerhalb für’s Wochenende und gingen fix einkaufen und dann ging es auch schon volle Lotte in die Entspannung. Weiterlesen

Spargel-Flammkuchen – Oh du liebe Spargelzeit

Endlich ist es wieder soweit. Bei uns gab es zwar schon an Ostern den ersten Spargel, aber jetzt ist sie endlich richtig da, die geliebte Spargelzeit. Und damit er nicht immer „nur“ mit Kartoffeln, Schinken und Soße auf dem Teller landet, habe ich auch diese Saison wieder ein leckeres und einfaches Rezept a la „Spargel mal anders“ für euch. Heute zeige ich euch wie man mit wenigen Zutaten und in ganz kurzer Zeit einen unglaublich leckeren Spargel-Flammkuchen zaubert.

Ihr braucht: Weiterlesen

Tuna Melt Sandwiches- Ein einfaches Rezept für leckeres Pub-Food

Perlenmama, Rezept, Tuna Melt Sandwiches, Pubfood

Ich erinnere mich noch sehr gut an diesen einen Tag im Februar 2008, als ich mit zwei Freunden durch Dublin lief. Es war das erste Mal für mich in dieser aufregenden Stadt und wir konnten uns kaum satt sehen an all den Ecken, wo immer wieder neue Überraschungen auf uns warteten. Das stimmte auch wortwörtlich, denn am späten Mittag merkten wir, wie uns der Magen knurrte, aber außer Pubs fanden wir nichts, wo man etwas essen konnte. Also setzten wir uns in einen gemütlichen und dunklen Pub und studierten die Speisekarte. Es gab das Übliche. Burger, Sandwiches, Chips with Vinegar und so weiter. Und: Tuna Melt Sandwiches. Das kannte ich bis dato noch nicht, aber ich bestellte es mir. Ich weiß nicht, ob es der Hunger war, die coole Atmosphäre, eine Kombination von allem…keine Ahnung. Aber es war quasi eine Offenbarung, obgleich es ein so simples Gericht ist. Jedenfalls gibt es seither bei uns regelmäßig Tuna Melt Sandwiches auch wenn ich es nie ganz so gut hinbekomme, wie es damals in diesem einen Pub, an diesem einen Tag in Dublin, schmeckte. Weiterlesen

Couscous Schnitten mit Gemüse – Für kleine Feinschmecker

Couscous Schnitten mit Gemüse Perlenmama Rezept BLW

Beim letzten 12von12 habe ich euch ja das Rezept für unsere geliebten Couscous Schnitten versprochen, hier ist es also. Sie sind perfekt für Baby Led Weaning und kleine Breifrei Esser, aber auch für Kleinkinder, die langsam die Breizeit hinter sich lassen und festes Essen haben wollen. Aber auch Erwachsenen schmecken die Couscous Schnitten aus Erfahrung sehr gut und gehen warm als Beilage oder kalt mit einem leckeren Joghurt Dip oder Kräuterquark.

Das braucht ihr:

  • Couscous
  • Gemüsebrühe und/oder heißes Wasser
  • frisches Gemüse (wir nehmen gern Paprika, Zucchini, Frühlingszwiebel, aber auch Möhren und Brokkoli gehen gut)
  • 1-2 Eier (je nachdem wieviel an Couscous Masse ihr macht, ich nehme 2 Eier pro Blech)
  • Olivenöl

Und so geht es:

  • Den Couscous in der Gemüsebrühe aufquellen lassen. Bezüglich der Menge die Anweisungen auf der Couscous Verpackung befolgen, ich nehme meist einen Ratio 1:2 (1 Teil Couscous und 2 Teile Brühe, wenn die Schnitten weniger gewürzt sein sollen kann man auch halb Brühe halb Wasser nehmen oder die Brühe ganz weg lassen. Je nachdem wie alt die Kids sind bzw. wie erfahren sie mit Gewürzen sind)
  • Das Gemüse ganz klein schneiden und mit dem Couscous vermengen
  • Das/die Ei(er) und 1-2 EL Öl dazu geben und alles gründlich verrühren
  • Auf ein mit Backpapier ausgelegtes Backblech verteilen und bei 180 Grad ca. 15 Minuten im Ofen backen.
  • Masse etwas auskühlen lassen und dann in Schnittchen teilen

Tipps & Tricks Weiterlesen

Leckerer Nacho Auflauf – Soulfood Rezept

Manchmal, wenn der Tag so richtig Mist ist, dann muss einfach so richtig gutes Soulfood her. Und da habe ich heute ein ganz tolles Rezept für euch, nämlich für richtig leckeren Nacho Auflauf. Inspiriert hat mich hierfür das leckere Mexikanische Essen, welches ich in den USA kennen- und lieben gelernt habe. Hier die adaptierte Version mit Zutaten, die man auch in Deutschland ganz leicht bekommt.

Das braucht ihr:

  • Nachos (Naturell/Gesalzen)
  • eine Dose Kidney Bohnen
  • 500 Gramm Hackfleisch
  • Taco Gewürz
  • 1 rote und eine gelbe Paprika
  • 1 Dose Creme Fraiche
  • 1 Glas Nacho Käse Dip
  • geriebenen Käse

Und so funktioniert es:

  • Fleisch anbraten und mit dem Taco Gewürz würzen
  • Paprika in kleine Würfel schneiden
  • Den Boden einer großen Auflaufform großzügig mit Nachos auslegen
  • die Hälfte des Hackfleischs darauf verteilen
  • die Hälfte der Paprikawürfel und der Kidneybohnen ebenfalls darauf verteilen.
  • Gleichmäßig ein paar Kleckse des Creme Fraiches und des Käse Dips darüber geben
  • ein bisschen geriebenen Käse drauf streuen.
  • Die restlichen Zutaten in der gleichen Reihenfolge nochmal darauf verteilen
  • Das Ganze großzügig mit geriebenem Käse bedecken
  • bei 180 Grad Ober-/Unterhitze 15 Minuten lang backen bis der Käse ein wenig knusprig wird
  • Heiß servieren

Tipps

  • Wer es scharf mag kann noch ein paar Jalapenos dazu geben
  • Maisliebhaber können natürlich auch noch Mais dazu geben
  • Mit den Fingern essen für das ultimative Soulfood Gefühl

Like it? Pin it!


  Weiterlesen

Blaubeer-Baiser Creme – Dessert Rezept

Dessert Blaubeer Baiser

Einmal im Jahr, meist rund um den Feiertag am 3. Oktober, veranstalten wir mit der Nachbarschaft ein gemütliches Grünkohl-Essen bei uns in der Gartenhütte. Da wird geschlemmt, getrunken, am Feuer gesessen und die tollen Freundschaften genossen. Diesmal habe ich mich für’s Dessert gemeldet und brachte eine leckere Blaubeer-Baiser-Creme mit. Die hat wohl ziemlich gut geschmeckt, also wollte ich euch das Rezept nicht vorenthalten.

Das baucht ihr (für 10 Personen)

  • 800 Gramm Magerquark
  • 400 Gramm Mascarpone
  • 500 Gramm Heidelbeeren/Blaubeeren
  • 500 ml Schlagsahne
  • 3 Päckchen Vanillezucker
  • 125 Gramm Zucker
  • 4 EL Heidelbeer-Marmelade
  • 100 Gramm Baiser
  • Schokoladensirup oder 250 Gramm geraspelte Schokolade (Zartbitter)

Und so funktioniert es

  • Die Heidelbeeren aussortieren und waschen, gut abtropfen lassen und mir der Heidelbeer-Marmelade mischen.
  • Den Quark, die Mascarpone und den Zucker zusammen mischen. Die Schlagsahne mit dem Vanillezucker zusammen steif schlagen und unter die Mascarpone-Quark-Creme heben.
  • In einer sauberen durchsichtigen Schüssel nun alle Teile in Schichten zusammenfügen. Erst eine Schicht Mascarpone Quark Creme, dann mit Heidelbeeren/Blaubeeren toppen, darauf einige Baisers grob zerbröseln und mit Schokoladensirup oder der gehackten Schokolade bestreuen. Nun alles wiederholen bis alle Zutaten drei Lagen haben (mit der Schokoladen-Lage enden, die sieht ganz schick aus).
  • Bis zum Servieren kalt stellen.

  Weiterlesen

Unser Wochenende in Bildern #WIB vom 19./20.8.2017

Immer wieder Sonntags ist es Zeit für das Wochenende in Bildern. Da das Baby und ich wir nachwievor in Berlin verweilen gibt es also heute die #hauptstadtsommer Edition des #WIB von uns.

Samstag

Samstag schlafen wir aus und machen uns dann auf den Weg zu einer Freundin, die mittlerweile außerhalb von Berlin am Dämeritzsee wohnt. „Dank“ Bauarbeiten am Ostkreuz entpuppt sich der Weg dorthin als halbe Weltreise. Aber die Miniperle sitzt gut gelaunt im Kinderwagen und so meistern wir den Weg ganz gut. Weiterlesen

Unser Beikoststart – von Breiverweigerung, Baby Led Weaning und vielen Krümeln

Baby Led Weaning

Die Miniperle ist ja ein ziemlich eigensinniges Baby. Von Anfang an gewesen. Eigensinnig, aber auch sehr kompetent. Sie scheint genau zu wissen, was sie braucht und fordert dies auch sehr vehement und erfolgreich ein. Ich bin ja total dafür, dass das Kind am Besten weiß, was Sache ist, aber bei der Miniperle erstaunt es mich immer wieder, WIE genau sie es zu wissen scheint.

Nun ist sie ja kürzlich ein halbes Jahr alt geworden und nachwievor ein sehr glückliches Stillkind. Doch sie war auch ziemlich schnell sehr interessiert an dem, was wir uns so tagtäglich in den Mund steckten. Anders gesagt: Sie schaute uns praktisch das Essen von der Gabel weg. Nun denn…wenn das Kind am Besten weiß, was sie braucht, dann bedeutete das wohl die berühmte Beikostreife. Also tat ich das, was ich auch bei der Perle damals machte: Ich kochte ein paar Möhrchen und pürierte sie. Doch wo ich absolute Begeisterung erwartete, empfing mich ein vor Ekel verzogenes kleines Gesicht mit einem vorwurfsvollen Blick. „Das da soll ich essen??“ schien sie zu fragen. Nun denn…dann war es wohl nicht ganz nach ihrem Geschmack. Kein Problem, als nächstes versuchte ich es mit Getreidebrei und Obstmus. Doch ich erntete die gleiche negative Reaktion. Dennoch blieb ihr Interesse an unserem Essen. Das passte einfach alles nicht zusammen. Weiterlesen

Brotzeitsalat mit roten Linsen, Ananas und Curry-Creme-Dressing

Brotzeitsalat Titelbild Perlenmama

Bei uns steht die Brotzeit ganz hoch im Kurs, die Perle liebt es einfach alles auf den Tisch zu stellen und sich dann ihre Brötchen selber zu schmieren. Ich hingegen finde, dass zum klassischen Brot/Brötchen mit Aufschnitt oder Käse immer noch etwas dabei muss. Sei es Tapas, Salat (oder beides in einem) oder irgendein Fingerfood. Heute stelle ich euch eine Neuentdeckung im Perlenhaushalt vor: Der Brotzeitsalat mit roten Linsen, Ananas und Curry-Creme-Dressing. Frisch, lecker, leicht und super zu variieren, ganz nach dem individuellem Geschmack. Der perfekte Brotzeitsalat für „dabei“ oder zum Grillen/Festtagsbuffet. Weiterlesen

Kiwi-Käsekuchen mit weißer Schokolade – No-Bake Sommerrezept

Beim Foodsharing ist es ja so…man weiß nie genau, was man bekommt und muss dann mit dem geretteten Lebensmitteln manchmal recht kreativ werden. So passierte es, dass ich kürzlich mit 15 Kiwis dastand. Und Kiwis werden ja nun einmal relativ schnell matschig, daher musste ich mir schnell etwas einfallen lassen…ohne alle auf einmal alleine zu essen (was ich in meiner selbst diagnostizierten Kiwisucht definitiv könnte…damit aber auch einen wunden Miniperlen-Popo riskieren würde). Weiterlesen