Tag -

Erinnerungen

Für die großen Träume der Kleinen – Sparen mit VisualVest Junior-Depots

//analytics.blogfoster.com/count.js

Anzeige

Heute geht es um das Sparen und zwar um die VisualVest Junior-Depots. Hier kann man ganz einfach Geld anlegen, aber nicht etwa für die sprichwörtlichen „schlechten Zeiten“, sondern für die Zeit, wenn die Kleinen flügge werden und beginnen, ihre eigenen kleinen oder auch größeren Träume verwirklichen zu wollen (und mit ihnen auch sich selbst).

Hierfür möchte ich ein wenig aus dem Nähkästchen plaudern, wie das damals bei mir war. Als ich 16 Jahre alt wurde begann ich zu arbeiten. Erst „nur“ an der Kasse des hiesigen Nachbarschafts-Supermarkts, bald aber auch noch als Kellnerin in einem kleinen Café. Hier machte ich meine ersten Erfahrungen wie es ist „Angestellte“ zu sein. Das waren gute und auch wichtige Erfahrungen und ich denke, dass sie mir auch heute nachwievor helfen. Aber es gab auch negative Konsequenzen. Nach einer Weile beschloss ich nach der Schule für ein Jahr in die USA gehen zu wollen. Dafür brauchte ich einen Führerschein. Beides kostete viel Geld. So begann ich so viel wie möglich zu arbeiten, übernahm auch Schichten, die eigentlich in meine Unterrichtszeiten fielen, oder hatte einfach „nur“ keine Zeit für Hausarbeiten oder das Lernen. Dies spiegelte sich auch in meinen Noten wieder und kostete mich am Ende den Notendurchschnitt, den ich für mein späteres Wunschstudium gebraucht hätte. Weiterlesen

the tiny gallery – Die etwas andere Art, Kinderkunst aufzuhängen

Enthält Affiliate Links

Habt ihr euch auch schon oft gefragt, was ihr bloß mit all den Kunsterwerken machen sollt, die eure Kinder so im Laufe der Zeit kreieren? Die Perle malt und bastelt ja quasi täglich, was das Zeug hält. Ich freue mich über jeden Schnipsel, den sie gestaltet, weiß aber schon lange nicht mehr, was ich mit all der Kinderkunst machen soll. Klar, einiges wird gesammelt und für die Nachwelt abgeheftet, aber die meisten Kunstwerke sind so schön, die möchte ich auch irgendwie präsentieren (auch weil die Perle das so unglaublich stolz macht, sie ist sogar richtig enttäuscht, wenn ich eines ihrer Kunstwerke nicht aufhänge, sondern sofort abhefte). Nun ist es aber so, dass beim Öffnen des Kühlschranks die meisten daran gehefteten Blätter gerne herunterfallen, an der Pinnwand sehe ich meine Einkaufsliste nicht mehr vor lauter Bildern und irgendwann habe ich auch keinen Platz mehr an diversen Wänden, um alles aufzuhängen. Eine neue Lösung musste her. Und ich habe sie mit „The tiny gallery“ gefunden, was für uns wirklich hervorragend funktioniert. Weiterlesen

Gleich, anders, oder queer? Auch der Regenbogen hat nur 6 Farben

Queer, Regenbogen, Perlenmama, Ehefueralle

Freitag, der 30.6.2017, 10:30 Uhr. Erst jetzt komme ich dazu die Nachrichten zu checken, mein Morgen war bisher voller Kita-Beirats-Gedöns und wichtiger Telcos. Aber nun öffne ich die Twitter App und was ich dort mit einem Blick sehe lässt mir instant die Tränen in die Augen steigen. Mit zitternden Händen wähle ich die Nummer meiner Freundin.

„Hallo?“

„Ich bin’s, ich habe es grad erst gesehen. Krass!“

„Ich weiß…ich kann es kaum glauben“

Die nächste Minute versteht man kein Wort in dem wilden Mix aus Schluchzen und Lachen. Weiterlesen

Törööö! Ein elefantöses Geburtstagsständchen von Kai Lüftner

Benjamin Blümchen

Werbung

Es gibt wirklich wenig Menschen, die keine Erinnerungen mit dem sprechenden Elefanten Benjamin Blümchen haben. Ich bin mit dem Dickhäuter und seinen Geschichten aufgewachsen. Meine erste Kassette damals war „Benjamin Blümchen als Gärtner“, in der Benjamin und sein Freund Otto den natürlichen Lebensraum von Fröschen retteten. Generell fand ich Benjamin Blümchen schon ziemlich cool, aber mein Lieblingscharakter der Geschichten aus Neustadt war keine andere als Karla Kolumna. Eine neugierige Frau, die sich nicht unterkriegen lässt und immer kluge, wenn auch manchmal unbequeme, Fragen stellt. Die fand ich schon immer toll und sie war maßgeblich an meinem beruflichen Werdegang beteiligt. Kaum zu glauben, dass Benjamin Blümchen am 7. Juli diesen Jahres schon 40 Jahre alt wurde. Weiterlesen

Camping mit Baby – Tipps und Must-Haves

Enthält Werbung und Affiliate Links (mit * gekennzeichnet)

Wenn ich anderen im Vorfeld von unserem letzten Urlaub erzählte und erwähnte, dass ich mit den Kids campen gehen wollte, erntete ich nicht selten ungläubige Blicke. „Campen? Mit dem Baby?!?“. Ja, mit der kleinen damals noch 5 Monate alten Miniperle. Und? Es war super. Natürlich gibt es beim Camping mit Baby einige Dinge zu bedenken. Und ja, auch ich habe im Vorfeld ein paar Dinge nicht bedacht und musste vor Ort improvisieren und/oder für’s nächste Mal dazu lernen. Aber…das ist nunmal Camping und man wird von Mal zu Mal erfahrener und „besser“. Naja, jedenfalls besser vorbereitet. Damit ihr euch optimal auf’s Camping mit Baby vorbereiten könnt, habe ich euch mal ein paar meiner erprobten Tipps und Tricks aufgeschrieben. Weiterlesen

Unser Besuch bei der Frankfurter Buchmesse 2017

Fankrfurter Buchmesse, Perlenmama

Dieses Jahr war es mal wieder soweit. Da am gleichen Wochenende die Familycon in Mannheim stattfand entschloss ich mich auch der Frankfurter Buchmesse mal wieder einen Besuch abzustatten. Das erste Mal (und bisher auch letzte Mal) bin ich in 2014 dort gewesen und fand es damals schon ziemlich cool. Dieses Mal sollte es sogar noch toller werden, denn mein „Partner in Crime“, die liebe Katha, begleitete mich. Eine Unterkunft war schnell gefunden, da meine Beste ja in Frankfurt wohnt und wir ihre Wohnung benutzen durften, während sie die Sonne im Süden genoss. Weiterlesen

Unser Urlaub im Familotel Sonnenpark – „Urlaub auf Familisch“

Als Eltern Urlaub machen ist ja etwas ganz Anderes als damals, als man…nunja…noch keine Kinder hatte. Nun geht es nicht mehr vorrangig um’s gute Essen, die tollen Landschaften, die gemütlichen Betten oder was auch immer. Eine große Priorität für einen gelungenen Urlaub ist es nunmal, dass die Kids gut gelaunt und glücklich sind. Und dann haben auch die Eltern eine Chance auf Erholung vom Alltag. Denn seien wir mal ehrlich, sonst ist es doch meistens der normale Alltag, nur eben woanders und ohne Arbeit/Schule/Kita. Doch genau so eine Auszeit vom Alltag durften wir kürzlich erleben, als wir ein langes Wochenende im Familotel Sonnenpark in Willingen (Hochsauerlandkreis) verbrachten. Warum das so gut geklappt hat und ich so erholt war wie schon sehr lange nicht mehr, das erzähle ich euch heute, natürlich mit ganz vielen tollen Bildern (ein paar konntet ihr ja schon in unserem Wochenende in Bildern bestaunen). Weiterlesen

Aaaand it’s a wrap. Das war die Wubttika 2017 (inkl. Goodiebag-Verlosung)

So, so langsam ist der Konferenz-Kater überstanden und es ist Zeit, diese wundervolle Wubttika Revue passieren zu lassen. Die liebe Susanne hat ja schon eine ganz tolle Review geschrieben und auch einige wundervolle Teilnehmer haben Artikel über die Blogger-Konferenz im Bergischen verfasst. Hier könnt ihr alle Links zu diesen Artikeln finden.

Es war wirklich ein toller Tag und es war toll zu sehen, wie Monate an Arbeit und Vorbereitung zum Leben erwachten. Am Abend zuvor haben Miriam und Susanne uns getroffen (Jusu fiel krankheitsbedingt leider aus), um in unserer wunderschönen Location, der Schokoladen- und Denkfabrik im schicken Luisenviertel in Wuppertal alles schick zu machen und um die Goodiebags zu packen. Weiterlesen

Unser Wochenende in Bildern #WIB vom 9./10.9.2017

So, eigentlich ist es ja schon Montag. Da die Miniperle sich aber eine dicke Erkältung zugezogen hat und daher gestern Abend große Probleme beim Einschlafen hatte, hat sich die Sache mit dem Wochenende in Bildern auf heute verschoben. Nun denn, ich hoffe, ihr verzeiht es mir, dass ich gestern Abend mehr gekuschelt als geschrieben habe (die Bilder waren zwar schon fertig, aber das Zusammenbasteln habe ich dann erst heute Abend geschafft).

Unser Wochenende stand ganz im Zeichen unserer Pressereise zum Sonnenpark, dem Familotel im Hochsauerland Kreis. Heute zwar erstmal ein paar Impressionen aus unserem „Alltag“ dort, bald aber dann auch noch mehr. Weiterlesen

Unser Wochenende in Bildern #Wib vom Wubttika-Wochenende

Uff. Ich bin platt. Also…so richtig. Was war das ein tolles, anstrengendes, aber wunderschönes Wubttika Wochenende (der Grund, warum es letzte Woche hier gar keinen neuen Artikel gab, entschuldigt dies bitte). Aber seht selbst:

Freitag

Die letzten 24 Stunden vor der Wubttika waren von eben jener bestimmt. Es wurde gebastelt…

…gepackt…

…und vorbereitet.

Vor dem Schlafen wurde noch das Outfit mit den Kolleginnen abgestimmt. Welcher Schal…?

Samstag

Samstag morgen ging es dann früh wieder in die Nachbarstadt. Die Wubttika stand an. 11 Monate Planung und Vorbereitung und nun war er da…der Tag. Ich war aufgeregt. So aufgeregt, dass ich prompt falsch herum in eine Einbahnstaße fuhr. Die Polizisten, die zufällig gerade dort ihr Frühstück kauften, fanden das recht lustig und verwarnten mich „nur“ (was in Wuppertal immerhin noch 15 Euro kostet) und wünschten mir einen erfolgreichen Tag. An der Location mussten noch ein paar Dinge vorbereitet werden und dann ging es los. Weiterlesen