Category -

Politik und Gesellschaft

Politisch? Authentisch? Relevant? 55 Fragen rund um Elternblogs

Elternblogs Perlenmama 55 Fragen

Heute geht es mal wieder um Fragen & Antworten, aber um ein etwas spezielleres Thema als bei dern „1000 Fragen an mich selbst“. Regine vom Elternblog „Raise and Shine“ hat in ihrer Nachbearbeitung der Blogfamilia im Mai eine Liste von 55 Fragen rund um Elternblogs zusammengestellt. Ich fand diese Liste ziemlich toll und unglaublich interessant. Genau über diese Themen wollte ich sowieso mal reflektieren und so ein wenig besser verstehen, wohin ich mit diesem Blog überhaupt möchte. Daher nehme ich nun Regine’s Fragenkatalog zu Elternblogs zum Anlass, dies auch wirklich mal zu tun. Danke, Regine, für diesen Anstoß! Weiterlesen

Less Waste mit Kindern – Plastikalternativen von Pandoo (Anzeige)

Anzeige für Pandoo

Es ist ja nun weitreichend bekannt, dass die Welt ein ernsthaftes Plastikproblem hat. Und ja, das geht uns alle etwas an und auch wenn das Problem im Alltag (noch) nicht für jeden bemerkbar ist, so ist es doch an jedem von uns seinen Konsum ein wenig zu überdenken und zu versuchen, seinen Gebrauch von Plastikprodukten einzuschränken. Eine Studie im Auftrag der EU-Kommission hat errechnet, dass bei gleichbleibendem Konsum im Jahre 2050 mehr Plastik als Fische in den Weltmeeren schwimmen wird. Das ist doch krank!! Daher macht sich die EU derzeit auch dafür stark, dass Einmal-Produkte aus Plastik (wie in etwa Wattestäbchen, Luftsballonhalter und Strohhalme) verboten werden (hier ein interessanter Beitrag auf WDR2). Das Problem hier sehe ich darin, dass viele einfach keine (bezahlbaren) Alternativen kennen, mit denen sie ihre bekanten Produkte ersetzen könnten. Nun gibt es seit Kurzem den Online-Shop „Pandoo“, der sich auf nachhaltige Alltagsprodukte aus Bambus spezialisiert hat. Weiterlesen

Unser Wochenende in Bildern #WIB vom 22.-24.9.2017

So. Sonntag Abend. Heute gibt es ein bilderreiches und wortkarges Wochenende in Bildern, denn ich sitze noch vor dem TV und schaue mir die Wahlergebnisse an.

Freitag

Das Wochenende beginnt mit selbstgemachter Pizza…

…und Peter Pan. Und ganz viel Muckeln auf der Couch.

Samstag

Samstag Morgen gibt es Zimtschnecken.

Dann macht die Perle sich fertig für den Kindergeburtstag und wir packen gemeinsam das Geschenk ein.

Nachdem ich die Perle weg gebracht habe, fahre ich Lebensmittel retten und organisiere danach wie wir die geretteten Lebensmittel fairteilen. Ich freue mich, dass so viele Leute mitmachen. Bis auf das Brot geht alles weg und das bekommt nun eine Bekannte des Perlenopas für ihre Pferde. Weiterlesen

Tagebuchbloggerei im September 2017

Tegebuchbloggen September

Am 5. eines Monats versammeln sich ja viele Blogger, um aufzuschreiben, was sie eigentlich den ganzen Tag so tun. Auch wir sind wieder mit dabei, beim Tagebuchbloggen.

6:30 Uhr Der Wecker klingelt. Da ich dank eines ziemlich heftigen Konferenz-Katers gestern (noch von der Wubttika am Wochenende) am Vorabend für meine Verhältnisse recht früh ins Bett gekrabbelt bin, bin ich heute morgen doch recht ausgeschlafen. Eine schöne Abwechslung.

6:45 Uhr Ich stehe auf, checke das Wetter und die Temperatur und lege die Anziehsachen für uns drei heraus. Dann wecke ich die Mädels und wir machen uns fertig. Weiterlesen

„Ich bin aber viel alleinerziehender als du!!“ – Über einen dubiosen Wettbewerb

Die von mir sehr geschätzte Alexandra Widmer von „Stark und Alleinerziehend“ sagt ziemlich viele schlaue Sachen. „Nur wenn es dir gut geht, geht es auch deinem Kind gut“ zum Beispiel. So wahr. Oder „Vernetzt euch mit anderen Alleinerziehenden, zusammen sind wir stark.“ Recht hat sie, eigentlich. Man könnte sich doch so gut gegenseitig unterstützen, einander Mut machen, sich gegenseitig verstehen und den Rücken stärken. Immerhin kann man als Alleinerziehende(r) andere in der gleichen (oder zumindest ähnlichen) Situation am allerbesten verstehen. Die Sorgen, den Stress, die Freude über bestimmte Dinge. Die Themen, mit denen wir uns befassen, sind ähnlich, unsere Interessen überschneiden sich teilweise sehr. Sollte man jedenfalls meinen. Daher habe ich in der Vergangenheit immer wieder versucht mich mit anderen Alleinerziehenden zu vernetzen und auszutauschen. In Facebook Gruppen, auf Twitter, mit meinen Artikeln auf dem Blog und ja, auch im sogenannten Real Life. Weiterlesen

„Mama? Wer ist eigentlich in Deutschland der Bestimmer?“ #DubistDemokratie

Meine Beste hat ja so eine coole Angewohnheit mir immer mal wieder interessante Zeitungsartikel zu schicken und so flatterte vor Kurzem wieder einer dieser Artikel mit der Post ins Haus. In der ZEIT vom 6. April erschien der Artikel „Kinder an die Macht“, der davon erzählt, wie unsere Kinder heute schon sehr früh lernen, was Demokratie ist. Nur ein paar Wochen später veröffentlichte die Frankfurter Rundschau einen Artikel darüber, dass „Muddiblogs“ ja lediglich von ganz mondänen „Muddithemen“ handeln und sich somit keinesfalls mit wichtigen gesellschaftlichen Themen wie Politik beschäftigen. Dies würde ja bedeuten, dass wir „Muddis“ keinesfalls an der demokratischen und politischen Erziehung unserer Kinder mitwirken (können). Wie passt das Ganze also zusammen? Als Teil der Elternblog-Initiative #DuBistDemokratie von Allerlei Themen möchte ich heute mal erzählen, warum Demokratie auch in unserer Familie ein wichtiges Thema ist und wie ich versuche den Perlen dieses Thema näher zu bringen. Weiterlesen

„…Ja, aber wir haben doch nichts davon gewusst…“

…werden wir das wieder unseren Kindern erzählen, wie es uns auch so oft erzählt wurde, wenn wir unangenehme Fragen gestellt haben? Darüber, wie das damals geschehen konnte, im 2. Weltkrieg oder dann wieder, in Ruanda…die ganze lange Zeit schon in Palästina…oder noch gar nicht so lange her, in Srebrenica? Werden dann wir ausweichen, etwas vom „UN Sicherheitsrat“ nuscheln, und Russland…und Amerika…und ja irgendwie wusste ja keiner so recht wer da gegen wen kämpfte und das war ja alles so schwierig und so weit weg und diese „Fake News“ auf Facebook und überhaupt? Und unsere Kinder werden es nicht verstehen und denken „Ich hätte etwas getan, man guckt bei sowas doch nicht einfach weg…“.Vielleicht werden sie uns auch heimlich für feige halten oder sie werden lernen, dass man „in the grand scheme of things“ ja eigentlich komplett hilflos und unbedeutend ist. Weiterlesen

Gedankenperlen zum Terror

Ich muss sagen, dass es mir nicht leicht fällt die richtigen Worte zu finden. Nach den Anschlägen in Paris am vergangenen Freitag herrscht in mir ein Chaos an Gedanken und Gefühlen. Unverständnis, Verwirrung und ja, auch Angst. Diese Attacken waren wirklich nah an meiner Comfort-Zone und was dort geschah ein direkter Angriff auf meine Welt. Wenn man bedenkt wie nah Paris ist und dass die Angreifer auch einfach einen Zug nach Köln oder so hätten nehmen können…diese Gedanken lähmen mich irgendwie. Weiterlesen

Warum hast du nichts getan?

Letzten Samstag in Leipzig. Ich stehe in mitten von 70.000 Menschen vor einer Bühne auf der gerade die Toten Hosen ihre Show zum besten geben. Die Stimmung ist ausgelassen, es wird gesungen, getanzt und getrunken. Auf einmal beginnt Campino zu sprechen. Er redet von Flüchtlingen, wie sie die Ärmsten der Armen sind und unsere Hilfe und unseren Schutz brauchen. Wie wir die Augen aufmachen und laut werden sollen und für die, die am Schwächsten sind. Er redet davon wie wir eine Gesellschaft sind, in der wir gegenseitig auf uns aufpassen müssen. Die Menge jubelt, ein paar Menschen halten Schilder hoch auf denen #refugeeswelcome steht. Danach stimmen sie das Lied von Alex an und die Menschenmenge singt „Warum hast du nichts getan?“. Mich berürht dieser Moment. Es ist schon eine seltsame Stimmung, da stehen wir mitten in einer Stadt, die für #Legida Demonstrationen bekannt ist und alle gröhlen mit und zeigen so Solidarität. Doch was bringt das wirklich? Weiterlesen

Gegen „Ausschliesseritis“ – Meine 5-6 guten Gründe für ein schwarz-grünes Deutschland

So…nun liegen zwischen der #btw13 am Sonntag und heute ein paar Liter den Rhein runter (oder so ähnlich). In Zwischenzeit habe ich meine Gedanken in sofern geordnet, dass ich ein paar davon niederschreiben kann.

Also, Mutti Merkel ist nun offiziell die Mutti aller Muttis und darf bleiben, mehr noch, darf sich, ihrer selbst als Legende sicher wissend, weiter in den Geschichtsbüchern Europas verewigen. Nun gut. Deutschland hat gesprochen, äh gewählt, und nun gibt es für den Wahlausgang zwei Erklärungen: Entweder jammert der/die Deutsche an sich gern, aber im Angesicht der Alternativen findet er/sie es alles gar nicht mehr sooo schlimm, oder er/sie findet alles scheisse, aber die ihm/ihr gebotenen Alternativen noch viel…ja, eben scheisserer. Weiterlesen