Category -

Perle

Mein Herzkuscheltier

Vor ein paar Tagen (oder schon Wochen) habe ich einen ganz tollen Blogeintrag gelesen, in dem die Supermom ihr Kuscheltier Knut vorstellte. Da musste ich direkt an meinen loyalsten kleinen Freund denken: Puh, der abgeliebte kleine Eisbär, mein stetiger Begleiter seit ihn mir meine Tante mit gerade mal 4 Monaten schenkte.

Puh (oder in meiner Mädchenphase gern „Püchen“ genannt) ist ein weitgereister kleiner Kerl. Bis ich 25 war kam er überall mit hin. Und nein, ich habe mich nicht für den, mit der Zeit recht ramponierten, kleinen Kerl in meinem Bett geschämt, nie. Wer da rein wollte kam an Puh und seinen kritischen pechschwarzen Augen nicht vorbei. Und wer ihm seinen Platz streitig machen wollte bekam sofort zu wissen an welcher Stelle er bei mir stand…nämlich hinter Puh. Weiterlesen

Easy like Sunday morning

Es ist ein wenig ruhig geworden hier…das heißt aber nicht, dass es außerhalb des Blogs ruhig geworden ist…zwar blieben die großen Tiefschläge in letzter Zeit aus und das Leben plätschert so vor sich hin, aber dieses Plätschern hat ja auch immer eine gewissen Geschwindigkeit bei mir.

Der Perle geht es super. Sie wuselt sich so durch die Welt, plappert mittlerweile in 2-Wort-Sätzen allerlei Knöpfe an allerlei Backen. Sie will immer öfter auf’s Töpfchen und bei der Tagesmutter hat sie die großen Jungs alles vollkommen im Griff. Und Vorgestern erreichte uns dann die freudige Nachricht, dass sie ab August 2014 ein Kindergartenkind sein wird, da wir in unserer Lieblings-Kita einen U3-Platz bekommen haben!! Ich bin immer noch seelig und kann es kaum glauben, dass es schon fast soweit ist. Der Anruf erreichte mich mitten in der Abschlussfeier unserer Studenten, also führte ich einen einsamen Freundentanz vor einer Kirche mitten in Maastricht auf, so sehr habe ich mich gefreut. Die deutsche Familie, die in dem Moment an der Kirche vorbei kamen staunten nicht schlecht, aber als ich nur mit den Schultern zuckte und „U3-Platz“ murmelte grinste die Mutter, beglückwünschte mich und sagte „Hach, an das Gefühl erinnere ich mich noch…“. Solidarität überall. Weiterlesen

Kleine Prinzessinnen – Oh Graus oder Okay?

My confession: I am a huge fan of BlueMilk…she is to the point, sassy, critical, fun, and the articles always add something to my life.

Ihr aktuellster Artikel „Getting your daugther through the princess stage“ hat einen Nerv bei mir getroffen. Hier interviewt sie die Autorin Rebecca Hains über kleine Mädchen und den umstrittenen Prinzessinnen-Wahn. Und ich muss sagen, mir GRAUT es vor der Pink-Tüll-Glitzer-Zeit. Und ich glaube, dass man heutzutage gar nicht mehr drum rum kommt, irgendwann kommen die kleinen aus der Kita und dann MUSS es ein Kleid sein, pink sein, prinzessinnenhaft sein. Als wir letztens im H&M waren hingen dort auch schon die Prinzessinnen-Kleider mit übertrieben grellem Pink, Glitzersteinen und meterweise Tüll…ich bin so froh, dass sich die Perle noch nicht darum kümmert und den Tigger Schlafanzug daneben noch viel aufregender findet. Aber wieso eigentlich? Wieso find ich das so ätzend? Weiterlesen

Nachtfund

Mal wieder viel zu spät schlage ich mich durch den Internet-Dschungel…

Und plötzlich…ein Schatz, eine echte Perle.

Und die muss ich nun mit euch teilen denn mannomann, was steckt da viel Weisheit und Wahrheit drin.

Lasst uns Dopamin vergeuden!

Danke, Julia Engelmann!

Wuselig ist’s!

…Aus der Ferne sieht es zwar aus wie der ganz normale „Neues Jahr, neues Glück“-Wahnsinn, aber irgendwie fühlt es sich nach mehr an.

Da ist zum Beispiel wieder diese Zuversicht und der positive Ausblick auf die kommenden Monate. Die Pläne, die gemacht werden, die Träume, die geträumt werden, die Projekte, die durchdacht werden und letztendlich auch die Gespräche, die geführt werden. Wie gesagt, das hört sich gerade alles total normal und lediglich „auf Neujahrseuphoriewellen schwimmend“ an, aber für mich ist es irgendwie so viel mehr. Wenn man mal bedenkt, was es so alles ablöst…trotziges Hoffen auf bessere Zeiten, vage Verabredungen weil man nicht weiß ob man an dem Tag genug Energie für soziale Kontakte hat, oberflächliche Gespräche, und einfach diese ständige Regenwolke über dem Gemüt. Schön war das nicht. Aber dafür erstmal vorbei (gott, das klingt so manisch…soll es aber gar nicht). Weiterlesen

Das Drachenmädchen und die Perle

Es war einmal ein kleines Drachenmädchen. Sie war ein ziemlich mutiger kleiner Drache und zudem auch noch ziemlich neugierig. So kam es, dass sie eines Tages beschloss das Fliegen zu lernen und die Welt zu erkunden. Ihre Eltern waren voller Sorge und ihre Freunde ein wenig traurig über den Abschied, aber sie alle glaubten an sie und ihren großen Traum, daher wünschten sie ihr viel Spaß und ließen sie ziehen. Also flog sie los.

Sie sah viel in der Welt: Hohe, majestätische Berge, tiefe, glitzernde Meere, weite, goldene Wüsten…und sie lernte viele andere Drachen kennen, die ganz anders redeten. Also lernte sie ihre Sprache, denn sie war so neugierig was sie so zu erzählen hatten. So lernte sie viel über andere Drachen an anderen Orten und fand viele Freunde, die sie sehr lieb gewann. Weiterlesen

Das wars – Weihnachten 2013

So, da habe ich mich mal an den Laptop gekugelt und gedacht, ich blogge mal ein wenig und lasse das vergangene Weihnachtsfest Revue passieren. Den Plan hatte ich euch ja schon verraten. Hier die Realität:

Schön war es. Ganz anders als letztes Jahr – ohne Streit, ohne Bauchweh (naja, jedenfalls ohne Sorgenbauchschmerzen), ganz friedlich und lustig und muckelig und nett.

Der letzte Weihnachtsgottesdienst in unserem Gemeindehaus war schön. Die Lieder waren langsam (ohne dass der Organist am Vorabend hinter der Bar stand…der hatte nämlich einfach mal frei) und die Krippenspielkinder zu schnell, die Perle hat gesungen, die Gemeinde eher weniger, und die Spartanne geschmückt zum Weihnachtsbaum konnte man im Sitzen kaum sehen…aber es hatte Charakter, es war bekannt, es war familiär, es war schön! Weiterlesen

Sieben Sachen Sonntag Vol. XI

Sodele…da kam und ging der vierte Advent…und unser erster Urlaubstag bei Oma und Opa. Heute war es so faul, dass die sieben Sachen jetzt nicht unbedingt spektakulär sind…aber hey, Traditionen gehören gepflegt, besonders um die Weihnachtszeit herum. Die Sammlung gibt es wie jeden Sonntag beim lieben Grinsestern.

Nach einem späten und lustigen Frühstück wurde erstmal Memory nach Perlenregeln (sehr grabschig) gespielt.

Dann wurde auf der Couch gemuckelt und „Mi“-Videos geguckt. Weiterlesen

Vokabular

Lange habe ich mich darauf gefreut einen Beitrag wie diesen hier zu schreiben, endlich ist es soweit.

Die Perle spricht nun schon recht schön…20. Monate ist sie nun alt, Weihnachten werden es 21.

Sie hängt ein wenig hinterher mit der Sprachentwicklung, was aber ganz normal ist für Zwerge, die zweisprachig aufwachsen. Also generell klappt es ganz gut, ein- und zweisilbige Wörter gehen gut, mehr ist aber noch nicht drin. Bisher sind es ein-Wort-Sätze, ganz selten mal bestehend aus zwei Wörtern. Weiterlesen

Sieben Sachen Sonntag Vol. IX

Da simma wieder. Die Sieben Sachen vom heutigen Sonntag (die Sammlung gibt es mal wieder beim lieben Grinsestern zu bestaunen).

Heute haben/sind wir:

Mit Oma und Opa gefrühstückt (nachdem die Perle ganz sonntagsgetreu mal wieder bis 10:00 geschlafen hat).

Über der „Perlenwochenenden“-Jahresplanung gebrütet, damit sie mit dem Perlenpapa schnell abgestimmt werden kann (so langsam kommen die Anfragen fürs nächste Jahr rein und der Urlaub will ja schließlich auch geplant werden).

Der Perlenoma dabei zugeschaut wie sie die 2. Kerze angezündet hat. Weiterlesen