Category -

Mama-sein

Eine kleine Große und eine große Kleine – Perlenupdate

Perlenmama, Perlenupdate, Perle, Miniperle

Da sich hier bei den Mädels gerade die Ereignisse und Entwicklungsschritte überschlagen, ist es doch eigentlich mal wieder Zeit für ein Perlenupdate.

Die Perle (6 Jahre und 3 Monate alt)

Mein großes Mädchen überrascht mich derzeit quasi täglich. Sie ist ein eigensinniges, kluges, störrisches, fröhliches, wunderschönes Mädchen, die ziemlich genau weiß, was sie will…und was sie nicht will. Wenn man da versucht zu diskutieren oder sie umzustimmen, da kann man sich schonmal die Zähne ausbeißen. Sie liebt es, jedes Thema bis ins kleinste Detail auszudiskutieren und treibt mich so manchmal schier in den Wahnsinn (besonders morgens, noch vor dem ersten Kaffee). Sie möchte alles verstehen und „weil das jetzt eben so ist“ ist keine befriedigende Erklärung und schon gar kein gewinnendes Argument in ihren Augen. In diesem Bereich sehe ich so viel von mir selbst in ihr und da tut mir meine Mutter schon manchmal ein wenig leid. Genau so war ich auch…nein, so bin es noch immer eigentlich. Weiterlesen

Unser Wochenende in Bildern vom 16./17. Juni 2018

Enthält Werbung der FamilyCon Sponsoren

Was ein Wochenende, wir haben ganz schön viele Kilometer gemacht (daher wird dies wohl auch unter die #PerlenOnTour Kategorie fallen, immerhin waren wir in Frankfurt, Karlsruhe, Mannheim und Bonn) und haben viele tolle Menschen gesehen. Aber von Vorne: Am Freitag sind wir nach dem Frühstück gen Süden gefahren und waren Mittags dann in Frankfurt, wo wir bei der Besten eine längere Pause mit Mittagessen, Panini-Bilder-Kleben und Eisessen eingelegt haben. Danach ging es weiter, Richtung Karlsruhe, wo wir pünktlich zum leckeren Abendessen beim Dorfitaliener eintrafen. Der Abend gestaltete sich dann noch etwas schwierig, da die Miniperle auf den Fahrten sehr viel geschlafen hatte und entsprechend fit war. Aber irgendwann schlief auch sie. Weiterlesen

Tragen ist Liebe – Die neue Manduca XT – Anzeige & Verlosung

Manduca XT, Manduca Tragen, Babytrage, Perlenmama

Anzeige für Manduca XT

Die Miniperle ist seit eh und je ja ein kleiner Klammeraffe. Ohne unser Tragetuch und später unsere Trage hätte ich in den ersten Monaten wohl überhaupt nichts geschafft. Sie ist einfach zufriedener, wenn sie dabei sein kann und an meine Brust oder meinen Rücken gekuschelt beobachten kann, was so los ist. Das hat sich auch bis heute wenig geändert, nur dass sie jetzt mit zunehmender Mobilität auch gern mal alleine bzw. an einer Hand die Welt erkundet. Aber irgendwann reicht ihr das dann auch und sie möchte wieder auf den Arm. Daher musste nun eine neue Trage her, denn auch wenn sie eher klein ist, so ist sie aus unserer Trage einfach rausgewachsen. Unter anderem auch, weil die Trage mit zunehmendem Gewicht einfach nicht mehr komfortabel ist. Weiterlesen

Unsere 12von12 im Juni 2018

12von12

Was ein Tag, ich bin komplett fertig. Los war eigentlich nicht viel, aber es war emotional echt aufreibend und anstrengend. Kein guter Tag für 12von12 eigentlich, solche Emotionen lassen sich schwer in Bildern festhalten, was vielleicht auch ganz gut ist.

Der Tag begann eigentlich total entspannt. Wir waren früh wach, also gab es für die Mädels noch Frühstück…

…und für mich einen Kaffee.

Dann brachten wir erst die Miniperle zur Tagesmutter und dann die Große zum Kindergarten. Doch ab da ging es dann abwärts. In der Kita stellte ich fest, dass die Perle heute eigentlich zur Spielstunde in die Schule sollte. Shit. Das hatte ich mir tatsächlich (und fälschlicherweise) für nächste Woche in den Kalender geschrieben. Also ging es sofort zur Schule, wo die Perle zum Glück ganz mutig und selbstbewusst noch ins Klassenzimmer ging. Und ich fühlte mich wie die allergrößte Losermutter überhaupt. Sowas passiert mir eigentlich nicht, ich bin doch recht organisiert und habe solche Termine auf dem Schirm. Naja. Also wieder nach Hause und erstmal alle Papier durchgeguckt und alle Termine für die nächste Zeit noch einmal doppelt und dreifach gecheckt. Dann machte ich mich daran, das Protokoll der Elternbeirats-Sitzung abzutippen und anschließend herum zu schicken. Dann gab es noch eine To-Do Liste für das nächste Sommerfest. Weiterlesen

Unser Wochenende in Bildern vom 9./10.06.2018

Sonntag Abend. Bevor ich mich gleich auf die Couch verkrümel, die Beine hochlege und „The Good Wife“ wietersuchte, möchte ich euch noch eben mit ein paar Bildern zeigen, wie unser Wochenende so war.

Samstag

Der Samstag begann relativ früh, da wir schon gegen viertel vor zehn auf dem Sportplatz verabredet waren. Hier wollte die Perle heute ihren ersten Frühjahrslauf bestreiten. Ihre Riege sollte 200 Meter absolvieren und die Große war mächtig aufgeregt. Spontan meldete ich die Miniperle auch noch an, die ihre 30 Meter auch mit Bravour in sage und schreibe 25 Sekunden meisterte. So süß. Die Perle packte dann jedoch das Lampenfieber und dann traute sie sich das ganze, trotz gutem Zureden und einer Menge Mut-Machen, nicht zu. Sie schaute sich das Ganze lieber aus der Entfernung an und kletterte und spielte lieber. Naja, schade, aber vielleicht klappt es ja nächstes Jahr. Weiterlesen

Ein Ausflug ins FORT FUN Abenteuerland im Sauerland – Anzeige & Verlosung

FORT FUN ABENTEUERLAND, Sauerland, PerlenonTour, Reisen mit Kind, Ausflugstipps NRW, Perlenmama

Pressereise & Anzeige für das FORT FUN Abenteuerland

Heute gibt es eine neue Folge unserer Kategorie „PerlenonTour“, denn die langen Wochenenden bzw. die kommenden Ferien und das gute Wetter laden im Frühling und Sommer ja förmlich zu gemeinsamen Ausflügen mit der Familie und/oder mit Freunden ein. Heute möchte ich euch daher von unserem kürzlichen Ausflug ins FORT FUN Abenteuerland im Sauerland (Nähe Bestwig) erzählen. Dort hatten wir nämlich einen wunderschönen Tag bei allerbestem Wetter vor der atemberaubenden Kulisse des schönen Sauerlandes. Mit dabei waren natürlich meine beiden Mädels sowie eine gute Freundin und ihre Tochter. Am Pfingstmontag trafen wir uns in aller Frühe auf einem Park & Ride Parkplatz an der A445 und fuhren dann gemeinsam weiter ins Sauerland. Ich vergesse echt immer wieder, wie schön es im Sauerland ist. Die Natur dort ist so imposant, die vielen Berge, die grünen Wälder, die Felder und kleinen Städtchen…alleine das ist eigentlich schon eine Reise wert. Ab Bestwig führte uns das Navi einen sehr langen steilen Berg hinauf und gegenüber einer Skihütte mit Lift fanden wir dann den Eingang des FORT FUN Abenteuerlandes. Parken ist hier ganz praktisch und ganz nah des Eingangs, es kostet 3 Euro für den ganzen Tag und unser Auto stand dank großer Bäume auf dem Parkplatz sogar im Schatten. Weiterlesen

Bio-Sommersnacks – Die neuen Leckereien von HiPP (Anzeige)


Anzeige für HiPP

Sommerzeit ist ja bekanntlich DIE Ausflugszeit und einfach generelle Draußenzeit. Und wer viel draußen unterwegs ist, der braucht auch die richtige Verpflegung. Daher möchte ich euch heute die Sommersnacks des neuen Bio-Kinder-Sortiments aus Hause HiPP vorstellen (ich habe euch ja kürzlich schon einmal HiPP Neuheiten vorstellen dürfen). Die Menschen von HiPP haben sich nämlich ein paar Gedanken gemacht, was die kleinen Leute gerne unterwegs essen wollen und haben mit ihrem neuen Bio-Kinder-Sortiment einige neue und gesunde Snack-Alternativen für Kinder auf den Markt gebracht. Die neuen Produkte sind: Weiterlesen

Tagebuchbloggerei im Juni 2018

Tagebuchbloggerei

Heute ist ja wieder der 5. des Monats und somit traditionell der Tag an dem die/der gemeine ElternbloggerIn aufschreibt, was sie/er so getrieben hat…Tagebuchbloggerei eben. Letztes Mal haben wir das mit der Tagebuchbloggerei wegen unseres Trips nach Berlin ja nicht geschafft…aber im Juni sind wir wieder dabei!

6:00 Uhr Der Wecker klingelt und die Perle sitzt sofort kerzengerade im Bett. Sie ist sofort gestresst, „ich muss ja meinen Rucksack noch packen…“. Sie ist sehr aufgeregt, denn heute geht es mit der Vorschulgruppe der Kita auf einen Ausflug zu Schloss Burg. Da unsere Kita leider nur sehr selten Ausflüge macht, ist dies natürlich eine sehr spannende Sache. Weiterlesen

Das Reflektions-Experiment – 1000 Fragen an mich selbst #22

Hui, wir nähern uns in großen Schritten der Halbzeit. Wahnsinn! Heute haben wir schon die 440 der 1000 Fragen erreicht. Das Gruselige an der Sache: Das bedeutet ja auch, dass 2018 schon zur Hälfte rum ist. Wie konnte das denn passieren, wir haben doch gestern erst Silvester gefeiert??

1000 Fragen an mich selbst #22

421: Welches Ritual hast du beim Duschen? Wie das als Mama halt so ist. Schnell, schnell, schnell…war das ein Kinderweinen? Wo ist mein Shampoo? Ach, nehme ich halt das Kindershampoo…wann habe ich mir eigentlich das letzte mal die Beine rasiert? Habe ich da ein Kind gehört? Mist, habe ich noch Zeit zum rasieren?
422: Wie gefährlich ist deine Arbeit? Bis zur DSGVO war es gar nicht so gefährlich (meinen Rücken mal ausgenommen)
423: Welchen Kinofilm hast du genossen? Narnia. Das sind schon atemberaubende Bilder. Und natürlich alle Harry Potter Filme, da war der Kinobesuch doch eher eine Zelebration des Harry Potter Phänomens.
424: Welches Brettspiel magst du am liebsten? Ubongo ist cool, auch die Junior Version. Früher haben wir Stunden mit Scottland Yard verbracht. Immer mal wieder erwische ich mich, dass ich Lust auf Monopoly habe, was aber nach einer eeeeewiglangen Spielrunde wieder für ein paar Monate oder auch Jahre geheilt ist.
425: Wem hast du zuletzt eine Postkarte geschickt? Der Besten, wir schicken ständig Postkarten hin und her.
426: Wie eng ist deine Beziehung zu deinen Verwandten? Zu manchen eng, zu den meisten eher sporadisch. Ich habe die Erfahrung gemacht, dass es nicht Blut ist, das Familie ausmacht.
427: Wann hast du zuletzt in ein Mikrofon gesprochen? Wahrscheinlich auf einem Event, bei einer Wortmeldung. Das letzte an das ich mich erinnere war beim Familienministerium in 2017. Mit kleiner Miniperle auf dem Arm.
428: Hast du gelegentlich Freizeitstress? Das bleibt mit 2 Kids wohl nicht aus. Ich plane auch immer mal wieder doppelt, was mir dann unglaublich unangenehm ist.
429: Was sind die drei schönsten Ereignisse des heutigen Tages? Aufwachen mit beiden Kids im Bett und das Morgenkuscheln, Kaffee in der Sonne, den Nachmittag frei haben und mit den Mädels verbringen.
430: Machst du manchmal einen Mittagsschlaf? Pssst…ja, mache ich. Es kommt nicht häufig vor, aber manchmal nehme ich mir vor die Mädels früh abzuholen und dann bin ich so müde, dass ich mich statt aus dem haus zu gehen eine Stunde hinlege.
431: Findest du es wichtig, dass deine Meinung gehört wird? Ja, doch. Ich denke, das ist ein grundlegendes Bedürfnis eines Menschen, gehört zu werden. Man will ja eine Stimme haben. Mein Weg dazu ist dieser Blog.
432: Was ist dir in Bezug auf das andere Geschlecht ein Rätsel? Vaterschaft. Ein riesengroßes Rätsel.
433: Kannst du dich gut beschäftigen? Mir ist eigentlich nie langweilig, ich finde immer irgendetwas.
434: Kannst du Dinge leicht von dir abschütteln? Zeitlich dauert es meist etwas, aber ich kann sie dann zumindest ziemlich gut verpacken und in die Tiefen meines Gedächtnisses/Herzens verbannen.
435: Wie voll ist dein Bücherregal? Platzt aus allen Nähten.
356: Bist du mit deiner Handschrift zufrieden? Naja, sie ist einfach sehr „unbesonders“, aber dafür sehr leserlich.
437: Können deine Hände machen, was dein Kopf will? Haha. Nein. Ich kann nicht nähen oder allzu filigrane Bastelarbeiten machen. Da ist der Frust dann groß, weil ich eigentlich im Kopf eine ganz genaue Vorstellung davon habe, wie das am Ende auszusehen hat (Pinterest sei Dank).
438: Wie oft am Tag schaust du in den Spiegel? So selten wie möglich.
439: Klagst du schnell über körperliche Beschwerden? Joa, ich kann ganz gut mal jammern.
440: Klickst du auf Facebook manchmal „Gefällt mir“, obwohl du anderer Meinung bist? Äh. Nee. Und ich muss mich immer auf meine Finger setzen um keinen kritischen Kommentar in die Tasten zu hämmern und mich somit in eine dumme Diskussion zu verwickeln. Klappt aber auch nicht immer. Weiterlesen

Unser Wochenende in Bildern vom 2./3. Juni 2018

Ein weiteres Wochenende liegt hinter uns, jetzt haben wir schon Juni. Wahnsinn. Und die langen Wochenenden in diesem Frühjahr haben wir nun auch alle geschafft. Dieses Mal waren wir nicht unterwegs, sondern haben es uns ganz gemütlich gemacht. Am Donnerstag haben wir im Garten gebuddelt, Freitag war normal Kita/Tagesmutter und ab Freitag Nachmittag hatten die Mädels Übernachtungsbesuch (ja, beide!). Das verlief relativ ruhig, die Großen durften Abends einen Film schauen und etwas naschen und haben danach noch „auf Mitternacht gewartet“ bis sie eine nach der anderen doch vom Schlaf eingeholt wurden. Weiterlesen