Category -

Dies und Das

MEINS! Meine erste Bestellung bei mymuesli.com

Heute holte ich mal wieder Pakete von der Post (mein heißgeliebter DHL Zusteller sieht es nicht ein ne Treppe hoch zu laufen und schellt generell NIE bei meiner Nachbarin, die von zu Hause aus arbeitet und eigentlich immer da ist). Und eins dieser Pakete war ein riesen großes weißes mymuesli Paket. Ich habe mich echt gefreut.

Ich habe schon so oft meinen eigenen Müsli Mix auf deren Hompage zusammen gemixt, es aber nie wirklich bestellt. Jetzt hatte ich aber bei der letzten Douglas Box of Beauty einen Gutschein über ein gratis Müsli-To-Go-Probierpaket dabei und da ich auch die schon oft im Supermarkt beäugt hatte (ich aber wegen des Preises immer dachte „ach, ich kann mir ja auch Müsli in ne Tupperdose packen“ – es aber natürlich NIE gemacht habe -) dachte ich, jetzt ist es mal an der Zeit. Das nehme ich jetzt noch mit. Weiterlesen

Nachtrag zum Eltern-Café Flop

Ich berichtete ja gestern über den kläglichen Versuch zum Eltern Café zu gehen. Oder eher dem kläglichen Versuch anderer ein schönes Eltern Café für neue Eltern auf die Beine zu stellen. Wie man es nimmt. Jedenfalls kam besagte Mutter (die Organisatorin) heute beim Perle-bringen auf mich zu und entschuldigte sich. Ich war ein wenig baff, in meinem Kopf war sie schon zu einer dummen Kuh gereift, die sich nicht für ihre Umwelt interessiert und doch bitte in ihrem ach so tighten Eltern-Clan versauern sollte (im eigenen Kopf fühlt sich schlecht machen ist ja nunmal besser an als selber schlecht fühlen). Aber dadurch, dass sie zu einer quasi fremden Frau kam und sich für einen Fehler entschuldigte, über den ich mich bei ihr direkt gar nicht beschwert hatte, so wurde sie wieder zu einer ganz normalen Frau. Hut ab. Das zeugt von Selbstreflektion und Charakter. Und vom aus-Fehlern-lernen. Schön. Weiterlesen

Mein Wunschkonzert – Ein bisschen Engelmannerei

In meinem Lieblingsbuch „The Alchemist“ von Paolo Coelho (ja, sehr grosses Klischee, aber ich mochte die Story schon bevor die Hipster sie fanden!) gibt es ein Zitat, welches mich immer wieder berührt: “

“And, when you want something, all the universe conspires in helping you to achieve it.”

Die deutsche Übersetzung hierfür ist: „Wenn du etwas ganz fest willst, dann wird das Universum darauf hinwirken, daß du es erreichen kannst.“

Was ich an diesem Zitat so besonders finde: Dass es nicht bedeutet, dass man alles einfach so bekommt, wenn man es sich wünscht. Nein. Es bedeutet, dass man alles schaffen kann und wenn man genug Durchhaltevermögen, Willen, und Leidenschaft an den Tag legt, dann wird einem das Universum so zuspielen, dass man es auch schafft. Dass man es selbst schafft. Das setzt Eigeninitiative vorraus. Und Kraft, Disziplin und ja, auch Hoffnung, dass es am Ende nicht umsonst war. Ich finde, dass dieses Zitat beides gibt: Hoffnung auf ein Happy End der jeweiligen Stories des Lebens und Ausdauer für den Weg dahin. Und es gibt einem den Willen, die Dinge, die man sich wünscht, die man unbedingt möchte, auszusprechen und anzupacken. Man muss sich schon an das „Universum“ wenden. Und wenn es nur ist um sich klar zu machen, was man da überhaupt will…wenn man es ausspricht macht man es wirklich…und zack, hat man ein Ziel vor Augen. Und sein wir mal ehrlich: Wer verliert sich nicht mal gern in seinen Wünschen und Träumen? Weiterlesen

Der erste Kindergartentag der Perle

Gestern war es soweit…nach langer Suche, Vorbereitung, ein paar Zweifeln und ganz viel Vorfreude war er da, der erste Kindergartentag der Perle. Und es war echt schön. Sie hat das super gemacht und glaub ich auch ziemlich viel Spaß gehabt.

Wir sind morgens schon ziemlich früh aufgestanden, weil ich ja so aufgeregt war. Abends hatte ich schon alles gepackt und zurecht gelegt und musste somit am morgen nur die Frühstücksdose packen und uns beide fertig machen. Die Perle war ziemlich aufgedreht und konnte es kaum erwarten loszugehen. Weiterlesen

Ein Jahr Perlenwelt – Ein Fazit

Ich habe in den letzten Monaten immer mal wieder dran gedacht, aber durch den Urlaub hat er dann doch geschafft sich anzuschleichen um mich dann gestern einfach so zu überraschen: Der erste Geburtstag meines Blogs.

Ein Jahr, das ist in Zahlen:

  • 166 Beiträge
  • 790 Kommentare
  • 90 Subscriber
  • 101 Blogs, denen ich auf WordPress folge (und noch vielen mehr, die nicht auf wordpress sind)
  • 36,760 Aufrufe
  • An Veröffentlichungstagen habe ich meistens um die 180 Klicks
  • An Tagen ohne Aktivität meistens noch um die 80

All das hätte ich mir nie ausmalen können als ich anfing. Ich dachte, ich schreibe einfach mal, weil ich meine Gedanken über unsere kleine Perlenwelt so ein wenig ordnen könne. Ich bin ein Wortmensch, mein erster Impuls ist es zu schreiben. In den letzten Jahren leider meistens zu wenig, da ich einfach kein Medium hatte, keine Chance dafür sah. Am 6. August 2013 änderte sich dies. Lange hatte ich darüber nachgedacht, immer wieder kam mir der Gedanke „darüber könntest du jetzt prima einen Blogeintrag schreiben“. Eines Tages setzte ich mich dann einfach hin und schrieb: Der Perlenwelt war geboren. Weiterlesen

Entspannt in 3500 Kilometern

Hallo meine Lieben. Lange Zeit war es nun ruhig hier, denn die Perle und ich waren im Urlaub. Ich hatte eigentliche geplant ein paar Blogger um Gastbeiträge zu bitten um meine Abwesenheit zu überbrücken, aber in meinem Stadium der absoluten Urlaubsreife vor gut zwei Wochen habe ich das nicht mehr geschafft. Ich wollte einfach nur noch weg, auf die Straße gen Meer.

Und ja. Genau das haben wir gemacht. Mit dem VW Bulli (den wir Gulliver getauft haben) sind wir nach über Frankfurt und Karlsruhe (ja, falsche Richtung aber vollste Absicht) nach Fehmarn und nach einem längeren Aufenthalt dort die Ostseeküste entlang bis nach Stralsund gefahren. Jeden Tag ein anderer Strand, ein anderer Campingplatz, andere tolle Menschen, andere Abenteuer. Es war so toll. Von der Küste aus ging es dann noch nach Potsdam und Berlin und dann als großes Finale (und diesmal ohne die Perle) nach Koblenz zur „Weinprobe“. Und nach ein paar abschliessenden Tagen bei Oma und Opa sind wir dann heute wieder zu Hause angekommen. Rund 3500 Kilometer haben wir gemacht. Und jeder einzelne war es wert. Nun habe ich noch eine Woche frei, in denen ich mich emotional und generell auf den ersten Kita-Tag der Perle nächsten Montag vorbereiten kann. Aber alles gaaaaaaanz entspannt. Denn ja, das war das Hauptthema in diesem Urlaub bisher. Weiterlesen

12 von 12 im Juli 2014

Mit stolzen 5 Tagen Verspätung reiche ich nun meine Bilder nach. Ich hatte sie gemacht, jaha, aber es irgendwie nicht geschafft sie zu verbloggen, zwischen dem ganzen WM-Gefeier und so.

Morgens erstmal meine Kluft für die letzten zwei WM Spiele bereit gelegt, damit ich die auch ja nicht vergesse.

Die Perle wollte auch ein „Hänni-Fotäh“ machen..

nach dem Frühstück habe ich dann endlich mal meinen „Home“-Schriftzug für die Fensterbank fertig gebastelt.

Und die Perle musste noch inhalieren (das macht sie echt super jetzt, komplett ohne Kampf und Tränen). Weiterlesen

Perlen-Plapperei

Also für ein Perlen Vokabular-Update spricht die Kleine mittlerweile zu viel. Ernsthaft, sie redet eigentlich in einer Tour. Laut, leise, schrill oder ernst. Auf deutsch und auf niederländisch und manchmal in einer nicht-definierbaren Sprache. Sie sieht alles, hört alles, und findet alles furchtbar interessant. Da muss man echt höllisch aufpassen, was man sagt, denn mittlerweile schnappt sie Dinge schon beim ersten Hören auf. Und ja, das *SCH*-Wort hat sich auch schon gesagt…und zwar beim Spiel der Oranjes gegen die Mexikaner. Aber zum Glück kam es seither nicht mehr vor. Weiterlesen