Das Reflektions-Experiment – 1000 Fragen an mich selbst #7

1000 Fragen

Und weiter geht es in Sachen Selbstreflektion a la „1000 Fragen an mich selbst“. Heute mit Fragen Nr. 121 – 140. Eine bunte Mischung und es gab sogar eine Frage, die ich hier auf dem Blog nicht beantworten wollte. Ja, das passiert auch mal. Auch ein paar dieser Fragen brachten mich sehr zum Nachdenken und bei ein paar (z.B. 121, 134 und 135) könnte es sogar sein, dass ich dieses Reflektionsexperiment zum Anlass nehme, vielleicht etwas zu verändern. Mal schauen.

1000 Fragen an dich selbst – #7

121. Gibst du der Arbeit manchmal Vorrang vor der Liebe? Hm, gute Frage. Zur Zeit glaube ich schon. Ich stecke so viel Zeit und Herzblut in dieses kleine Business hier, mein Herzprojekt, den Blog. Und in Sachen Romantik läuft null, weil es sich immer, wenn ich denke „och joa, der ist ja echt nett“ dann heraus kristallisiert, dass ich keine Zeit übrig habe, die ich investieren könnte.
122. Wofür bist du deinen Eltern dankbar? Für alles. Wurzeln und Flügel, die habe ich.
123. Sagst du immer, was du denkst? Würde ich gern von mir behaupten, aber so oft ertappe ich mich hinterher, dass ich denke „Mist, hättest du mal klar gesagt, was du davon hältst…“.
124. Läuft dein Fernsehgerät häufig, obwohl du gar nicht schaust? Ja, oft läuft friends einfach nebenher, beim Arbeiten oder beim Aufräumen. Ist irgendwie so, als wäre noch jemand da.
125. Welchen Schmerz hast du nicht überwunden? Das möchte ich hier nicht beantworten.
126. Was kaufst du für deine letzten 10 Euro? Im Monat oder überhaupt? Frische Blumen vielleicht.
127. Verliebst du dich schnell? Nein.
128. Woran denkst du, bevor du einschläfst? Leider an all die Dinge, die ich mal machen müsste.
129. Welcher Tag der Woche ist dein Lieblingstag? Samstag. Man hat frei, kann alles Mögliche unternehmen, kann aktiv sein, oder faul, die Geschäfte haben auf und morgen ist auch nochmal frei.
130. Was würdest du als deinen größten Erfolg bezeichnen? Hier antworte ich mal mit einem Kalenderspruch: Dass ich bisher immer öfter aufgestanden bin, als ich hingefallen bin.
131. Mit welcher berühmten Person würdest du gern mal einen Tag verbringen? Frau Dr. Angela Merkel.
132. Warst du schon mal in eine (unerreichbare) berühmte Person verliebt? Oh Gott, ja. Paddy Kelly…und wie.
133. Was ist dein Traumberuf? Für’s Schreiben Geld bekommen.
134. Fällt es dir leicht, um Hilfe zu bitten? Das kann ich tatsächlich immer besser. Immer noch nicht gut, aber besser als früher.
135. Was kannst du nicht wegwerfen? Potentielle Bastelutensilien
136. Welche Seiten im Internet besuchst du täglich? Mein Blog Dashboard, meine Social Media Seiten, Google
137. Sind die besten Dinge im Leben gratis? Das Beste in meinem Leben sind meine Kinder und mein Clan und die sind alle unbezahlbar.
138. Hast du schonmal etwas gestohlen? Ja, eine Topfpflanze.
139. Was kochst du, wenn du Gäste hast? Da gibt es nicht ein Gericht. Früher war es Lasagne. Aber mittlerweile versuche ich mich bei solchen Gelegenheiten auch immer mal gern an etwas Neuem.
140. In welchem Laden möchtest du am liebsten mal eine Minute lang gratis einkaufen? Die kleine Fabriek.

Da waren doch echt coole Sachen dabei, oder? Also ich fand schon. Wollt ihr noch mehr? Bei der Initiatorin Johanna von Pinkepank gibt es noch mehr Links mit noch mehr Fragen und Antworten des „1000 Fragen an mich selbst“ Movements. Schaut mal vorbei!

Ach, und hier geht es zu Folge 6 von letzter Woche…

You Might Also Like

1 Comment

  • Reply
    Das Reflektions-Experiment - 1000 Fragen an mich selbst #8 – Perlenmama
    26. Februar 2018 at 08:00

    […] geht es übrigens zu den 1000 Fragen & Antworten der anderen TeilnehmerInnen und hier zu den 1000 Fragen & Antworten von letzter Woche. Macht’s euch […]

  • Leave a Reply

    *

    * Die Checkbox für die Zustimmung zur Speicherung ist nach DSGVO zwingend.

    Ich akzeptiere

    %d Bloggern gefällt das: