Veganer Brokkoli Salat

Ich war ja heute auf einer Thermomix Party. Das Teil ist schon klasse. Und geschmeckt hat es auch sehr gut. Ein Rezept welches die Beraterin vorführte war ein absolut leckerer Brokkoli Salat. Da ich zu Hause aber leider keinen Thermomix besitze musste ich ein wenig improvisieren um ihn selber zu zu bereiten. Und was soll ich sagen? Es hat funktioniert. Für Thermomix-Besitzer: Dieses Rezept steht wohl im DKB. Für alle anderen poste ich das (von mir etwas veränderte) Rezept mal hier.

Man nehme:

  • Einen Brokkoli
  • Eine Paprika
  • Einen halben Apfel
  • Eine  halbe Gurke
  • 30 Gramm Sonnenblumenkerne (oder Pinienkerne)
  • Olivenöl und Balsamico
  • Salz und Pfeffer
  • 1 TL Honig

Brokkoli Salat Zutaten

(Ins Original Rezept gehört noch ein TL Senf hinein aber da wir keine Senf-Esser sind hatte ich keinen im Haus).

Das Gemüse zerkleinern und in eine (beliebige ;-)) Küchenmaschine geben (was ihr halt so benutzt um etwas zu zerkleinern). Ganz klein shreddern. Dann etwas Olivenöl, Balsamico, den Honig, Salz & Pfeffer und die Sonnenblumenkerne dazu geben und gut verrühren. Am besten kalt servieren. Es ist wirklich eine einfache, leckere und raffinierte Beilage zu allerlei Mahlzeiten (oder zum Grillen). Sehr lecker, kann es wirklich nur empfehlen. Der Salat aus dem TM war etwas gröber und aus meiner Küchenmaschine kam er ganz fein, aber das tut dem Geschmack gar nix. Sogar die Perle hat ihn nach anfänglicher Skepsis gegessen und für lecker befunden.

Brokkoli Salat

You Might Also Like

6 Comments

  • Reply
    jongleurin
    16. Dezember 2015 at 09:21

    Klingt ja spannend, das probiere ich auch mal! Nur eine Frage: Muss man mit dem Broccoli noch etwas veranstalten oder wird er roh in den Salat gegeben?

    • Reply
      perlenmama
      16. Dezember 2015 at 09:24

      Nee, der kommt roh in den Salat. Klingt erstmal komisch, schmeckt aber gut. 😉

  • Reply
    Vivi
    16. Dezember 2015 at 21:07

    Klingt wirklich gut, ich werde ihn demnächst mal testen :-).
    Nur kurz zur Aufklärung – ist ja nicht tragisch, denn man kann ihn ruckzuck ersetzen – Honig ist nicht vegan.

    • Reply
      perlenmama
      16. Dezember 2015 at 21:09

      Oha, echt nicht?!? Dann muss ich das schnell ändern…was rätst du? Agavendicksaft?

      • Reply
        Vivi
        22. Dezember 2015 at 19:32

        Oje, da kommt meine Antwort jetzt besser spät als nie 😉 Ja, Agavendicksaft wäre eine gute Option.

  • Reply
    papillionis
    19. Dezember 2015 at 18:23

    Heute nachgekocht und die Familie hat es als „wiederholenswert“ empfunden.

    LG
    papillionis

  • Leave a Reply

    *

    * Die Checkbox für die Zustimmung zur Speicherung ist nach DSGVO zwingend.

    Ich stimme zu.

    %d Bloggern gefällt das: