Ode an ein paar arschcooleSuperfrauen in meinem Leben

ArschcooleSuperfrauen
Die ihrerseits arschcoolen Superfrauen von Stadt Land Mama rufen zur Blogparade über arschcooleSuperfrauen auf. Und da auch ich mich über ein paar arschcooleSuperfrauen in meinem Leben freuen darf, die mich tagtäglich inspirieren, geht diese Ode hinaus an diese Frauen! Stark, nicht leise, liebenswert unperfekt und absolut nicht mehr wegzudenken...dies vereint sie alle. Meine Beste! Seit nunmehr 9 Jahren ist sie nun an meiner Seite. Damals kam sie an unser kleines College in Maastricht ...Weiterlesen

Niemals geradeaus, aber immer vorwärts – Mein Weg

Schon als Kind stand für mich fest: Irgendwann schreibe ich mal ein Buch. Wenn mich jemand nach meinem Berufswunsch frug, so war die Antwort stets (und zwar schon mit etwa sechs Jahren) "Schriftstellerin", etwas später dann "Journalistin". Schreiben war eine Leidenschaft, ein großer Spaß und ich war mir bewusst, dank vielem positiven Feedbacks, dass es auch einfach eins meiner Talente war. In der Schule wurden meine Aufsätze viel gelobt, in meiner Freizeit schrieb ich Kurzgeschichten und später, ...Weiterlesen

Das vermisste Gefühl

Zur Zeit läuft vieles schief aber das Grundlegende eigentlich doch richtig. Ich bin relativ relaxt was die nahe und fernere Zukunft angeht und auf den Rest habe ich eh keinen Einfluss, warum also drum sorgen? Es ist zwar alles andere als optimal, aber ich habe eine etwaige Ahnung wo es hingeht und eine vage Vorstellung wie das aussehen wird...und das ist okay so. Ich ruhe in mir, in meiner Situation und reagiere da wo ich kann und muss. Meine großen Pläne und Träume schlummern ein wenig auf ...Weiterlesen

Unser Wochenende in Bildern #WIB 1.-3-Juli 2016

Ach, was war das schön. Heute fängt mein #Wib schon freitags an, denn ich war seit Freitag für ein langes und wunderschönes Wochenende unterwegs. Freitag Mittag ging es los und zwar erstmal nach Maastricht. Dort war wieder graduation an meinem alten College und es ist irgendwie Tradition, dass Absolventen zu diesem Event zurück nach Maastricht pilgern und in Erinnerungen schwelgen. Außerdem war ich für abends zu einem Alumni.Dinner eingeladen, an dem auch viele meiner ehemaligen Kollegen und ...Weiterlesen

Kunterbuntes Update oder: Warum es hier so still war

Ihr Lieben, ich wurde schon darauf angesprochen, dass es hier in der Perlenwelt in den letzten Tagen ziemlich still war. Das hat verschiedene Gründe, aber alle führten dazu, dass ich einfach keine Zeit zum bloggen hatte. Zum einen war ich ziemlich viel unterwegs. Zweimal in Köln (mit meiner Oma) und dann Freitag auf Samstag in Maastricht. Dann hatten wir noch unheimlich viel Besuch, zwei Tage lag ich krank auf der Couch und wir haben zwei Mal bei Oma und Opa geschlafen. Also wie ihr seht, alles ...Weiterlesen

Das Wochenende in Bildern 03./04.Oktober 2015 #wib

Da das Wochenende so wunderschön war, mein Sonntag aber eher langweilig, habe ich mich entschlossen, dass es an diesem Sonntag statt des üblichen Sieben Sachen Sonntags mal ein Wochenende in Bildern (#wib) gibt. Gesammelt werden diese Beiträge übrigens bei Susanne von Geborgen Wachsen. Dieses Wochenende ging es zur Mini-Maastricht Reunion nach Frankfurt am Main. Damals in Maastricht hatten wir eine kleine Gruppe von Leuten, die sich einmal die Woche zum Pizza-Essen und Friends gucken getroffen ...Weiterlesen

#12von12 im März 2015

Na so lob ich mir den 12. im März. Von Sonnenaufgang bis Sonnenuntergang ein blitzblauer Himmel und ganz annehmbare Temperaturen. Der Tag startete ganz normal mit aufstehen, fertig machen, die Perle im Kindergarten abgeben. Dann fuhr ich noch fix beim Kinderarzt vorbei um noch Unterlagen für unseren Kur-Antrag abzuholen. Und dann ging es ab zur Arbeit. Ich mag meinen Arbeitsplatz, besonders wenn die Sonne scheint... Im Büro hab ich mich gleich in die Arbeit gestürzt, doch irgendwann wurde ...Weiterlesen

12von12 im November 2014

Und hier sind unsere 12 von 12 im November...mehr könnt ihr wie immer hier finden. Heute war ein sehr voller, langer, aber sehr schöner Tag. So, jetzt werde ich noch eine Folge friends gucken und dann geht es für mich auch ins Bett. Ich bin platt. Habt noch einen schönen Abend, ihr lieben. ...Weiterlesen

Bleibt alles anders – Mein Wanderherz

Meine Zwanziger waren ziemlich rasant. Ich habe viel erlebt, gesehen, und "beständig" wäre wohl das letzte Wort, womit man diese Zeit beschreiben könnte. Erst ging ich mit zarten 18 Jahren nach Amerika, wo ich innerhalb von knapp fünf Jahren zwar in der selben Stadt, aber dort an vier verschiedenen Orten wohnte. Ich hangelte mich von Visum zu Visum, besuchte zwei verschiedene Universitäten, half zwei Familien in Sachen Kinderbetreuung, verbrachte die Sommer (3 Monate jeweils) an verschiedenen ...Weiterlesen

Über’s Wetter reden – Der Sturm über NRW am 9.06.2014

Also heute wurde ziemlich viel über's Wetter geredet. Und zwar nicht, weil man sich sonst nichts zu sagen hätte (also in den meisten Fällen), sondern weil das, was da gestern am Himmel hier passierte, echt gigantisch war. Und zeitweise auch echt angsteinflössend. Als ich vom Ring zurück kehrte fuhr ich quasi schon einem kleinen Unwetter hinterher, welches aber schon vorbei gezogen war, als ich zu Hause ankam. Doch statt der Erfrischung, die man sich nach einem solchen Sommergewitter verspricht, ...Weiterlesen