Schwein-sein

Ich habe mich in den letztens zwei Jahren verändert. Nun ist das wahrlich nichts besonderes, vertrete ich doch den Glauben, dass wir uns alle ständig verändern. Doch mir ist das in den letzten Wochen sehr stark aufgefallen. Durch den Umzug stand ich, wie ihr vielleicht mitbekommen habt, ziemlich unter Strom. Und da auch ziemlich viel einfach schief gegangen ist (und immer noch nicht alles funktioniert) hatte ich auch viel mit anderen Menschen zu tun und musste argumentieren, streiten, am Ball ...Weiterlesen

Nachtgedanken

Mein Kopf ist derzeit nachtaktiv. Das hat ein paar gute, aber auch ein paar mir nicht so bekömmliche Aspekte. Einerseits kann ich nachts, oder eben spät abends - kurz vor dem Einschlafen - ganz wunderbare Dinge spinnen...ganze Geschichten wachsen da, mit irren Spannungsbögen, weisen Zitaten, und überraschenden Enden. Bunte Geschichten, spannende, manche mit einer Moral, andere auch mal ganz unmoralisch. Aber alles mit dem sicheren Wissen, dass diese Geschichte am nächsten Tag sofort und auf ...Weiterlesen

Dearest Murphey, herzallerliebstes Karma…

...when I said "well, to look at the bright side...it can hardly get any worse", that was not a challenge for you to accept! Also das muss doch echt einer der Karma-reinigensten Tage ever gewesen sein. Ich habe ja diese Theorie, dass sich das mit dem schlechten Karma bei mir so verhält, dass sich alles auf einmal entlädt und dann wieder auf neutral steht. Das basiert natürlich nicht auf fundiertem und spirituellem Wissen, sondern lediglich auf meiner Erfahrung. Was ich allerdings so schlimmes ...Weiterlesen

Rumkugeln

..habe ich nicht gegessen in jener Zeit, dafür aber ganz viele andere seltsame Dinge gemacht und gegessen. "Jede Schwangerschaft ist anders", sagt man; Also, hier eine Liste von seltsamen Dingen aus der Zeit in der ich "rumkugelte", weil die Perle noch in meinem Bauch wohnte: 1. Madame Perle hatte im dritten Trimester an den meisten Tagen gegen 7 Uhr morgens Schluckauf. Regelmässig genug um ein Trend zu werden, unregelmässig genug als dass ich mir den Wecker hätte sparen können. 2. Während ...Weiterlesen

Wie ’ne Tomate

Ich werde schrecklich schnell rot. Das ist wirklich ein Problem, denn manche Gedanken sind halt eben einfach nur Gedanken und sie sollten auch da bleiben wo sie hingehören, nämlich in meinem Kopf...und nicht aussen dran. Das ist wirklich nervig. Das Problem hier ist, dass ich auch einfach nur bei "Kopfkino" anlaufe wie eine Tomate. Es gibt halt auf der einen Seite die Standard Situationen. Man wird ertappt beim flunkern, man blamiert sich, man wird durchschaut. Dann gibt es auf der anderen Seite ...Weiterlesen

Zwischenmeldung

Hier geht's grad hoch her...der Umzug rückt näher und die dummen Kisten wissen sich nicht von allein zu füllen. Auf der Arbeit steppt der Bär und zu allem Überfluss hat sich Mister Pseudo-Krupp uneingeladen bei uns eingenistet. Die kleine Perle röchelt und fiebert vor sich hin und ist ganz arg kuschelbedürftig. Das ist zwar mitunter meine Lieblingsbeschäftigung, aber mit sovielen Sachen im Kopf macht das leider nicht mehr so viel Spaß. Dazu noch machen beide Perlenopas gesundheitliche Faxen ...Weiterlesen

Die volle Messlatte und der hohe Teller.

Manchmal habe ich so Tage, an denen ich das Gefühl habe, dass ich nicht aus dem Quark komme...ich habe dann quasi konstant das Gefühl, dass ich doch dieses oder jenes noch tun müsste, komme aber nicht dazu oder kann mich nicht aufraffen. Und dann sitze ich abends absolut fertig auf der Couch und versuche die offenen Punkte auf der To-Do Liste zu ignorieren, weil ich einfach nicht mehr hoch komme. Dabei habe ich eigentlich, aus der Ferne betrachtet, keinen Grund dazu...gestern zum Beispiel: ...Weiterlesen

Das grüne Gras auf der anderen Seite oder: Es ist nie richtig. #vereinbarkeit

Heute auf dem Blog der geschätzten Frau Mutter: Der Frust einer Hausfrau und Mutter (Frau K.) über ihre Situation (nachzulesen hier). Frau K. ist frustriert, sie fühlt sich gefangen in ihrem Da-sein als "nur" Hausfrau und Mutter. Jedenfalls hat sie das Gefühl, dass die Gesellschaft dieses kleine, Minderwertigkeitskomplex -auslösende Wort hinzufügt, wenn sie ihren Job-titel angeben. Und da sie ja von ihrem Gefühl spricht kann es ja auch nicht falsch sein. Sie fühlt sich als Geberin - an ...Weiterlesen

Vor jedem Drängler fährt ein Schleicher?

Nein, nicht vor jedem - manche sind auch einfach dreist und aggressiv. Aber von vorne: Also ich würde sagen, ich bin keine schlechte Autofahrerin. Ich bin manchmal ein wenig tollpatschig, besonders in Situationen wenn ich nicht weiss, was nun richtig oder falsch ist. Aber ich bin auf jeden Fall nicht aggressiv oder übermässig vorsichtig und zittrig. Ich warte lieber ein wenig länger, oder bremse, als dass ich mein Recht fordere oder in eine brenzliche Situation komme. Besonders seit ich die ...Weiterlesen

Der Tag, an dem ich einen Gigolo wollte

...und nein, nicht fürs Bett. Sondern zum zusammen-einkaufen-gehen. Aber von vorne: Ach, was wollte ich alles schaffen diese Woche...die Perle macht Urlaub beim Papa und die Mama kann alles für den Umzug vorbereiten (und sich sonst auch schön beschäftigt halten, damit sie ihre Perle nicht ganz so arg vermisst). Und nun sitze ich Fast-food-essend auf der Couch und werde diese wohl auch heute nicht mehr verlassen. Was meine Motivation die Flucht ergreifen ließ? IKEA did, jaha. Ich hatte mich ...Weiterlesen