Zwischenmeldung

Hier geht's grad hoch her...der Umzug rückt näher und die dummen Kisten wissen sich nicht von allein zu füllen. Auf der Arbeit steppt der Bär und zu allem Überfluss hat sich Mister Pseudo-Krupp uneingeladen bei uns eingenistet. Die kleine Perle röchelt und fiebert vor sich hin und ist ganz arg kuschelbedürftig. Das ist zwar mitunter meine Lieblingsbeschäftigung, aber mit sovielen Sachen im Kopf macht das leider nicht mehr so viel Spaß. Dazu noch machen beide Perlenopas gesundheitliche Faxen ...Weiterlesen

Die volle Messlatte und der hohe Teller.

Manchmal habe ich so Tage, an denen ich das Gefühl habe, dass ich nicht aus dem Quark komme...ich habe dann quasi konstant das Gefühl, dass ich doch dieses oder jenes noch tun müsste, komme aber nicht dazu oder kann mich nicht aufraffen. Und dann sitze ich abends absolut fertig auf der Couch und versuche die offenen Punkte auf der To-Do Liste zu ignorieren, weil ich einfach nicht mehr hoch komme. Dabei habe ich eigentlich, aus der Ferne betrachtet, keinen Grund dazu...gestern zum Beispiel: ...Weiterlesen

Das grüne Gras auf der anderen Seite oder: Es ist nie richtig. #vereinbarkeit

Heute auf dem Blog der geschätzten Frau Mutter: Der Frust einer Hausfrau und Mutter (Frau K.) über ihre Situation (nachzulesen hier). Frau K. ist frustriert, sie fühlt sich gefangen in ihrem Da-sein als "nur" Hausfrau und Mutter. Jedenfalls hat sie das Gefühl, dass die Gesellschaft dieses kleine, Minderwertigkeitskomplex -auslösende Wort hinzufügt, wenn sie ihren Job-titel angeben. Und da sie ja von ihrem Gefühl spricht kann es ja auch nicht falsch sein. Sie fühlt sich als Geberin - an ...Weiterlesen

Vor jedem Drängler fährt ein Schleicher?

Nein, nicht vor jedem - manche sind auch einfach dreist und aggressiv. Aber von vorne: Also ich würde sagen, ich bin keine schlechte Autofahrerin. Ich bin manchmal ein wenig tollpatschig, besonders in Situationen wenn ich nicht weiss, was nun richtig oder falsch ist. Aber ich bin auf jeden Fall nicht aggressiv oder übermässig vorsichtig und zittrig. Ich warte lieber ein wenig länger, oder bremse, als dass ich mein Recht fordere oder in eine brenzliche Situation komme. Besonders seit ich die ...Weiterlesen

Der Tag, an dem ich einen Gigolo wollte

...und nein, nicht fürs Bett. Sondern zum zusammen-einkaufen-gehen. Aber von vorne: Ach, was wollte ich alles schaffen diese Woche...die Perle macht Urlaub beim Papa und die Mama kann alles für den Umzug vorbereiten (und sich sonst auch schön beschäftigt halten, damit sie ihre Perle nicht ganz so arg vermisst). Und nun sitze ich Fast-food-essend auf der Couch und werde diese wohl auch heute nicht mehr verlassen. Was meine Motivation die Flucht ergreifen ließ? IKEA did, jaha. Ich hatte mich ...Weiterlesen

Die teuerste Krankheit der Welt

Vorsicht, Infektions-Gefahr: Beim Weiterlesen besteht allerhöchste Ansteckungsgefahr! Oha. Da hat es mich wieder erwischt: Das Fernweh. Und zwar the bad kind. Nicht das Träumen von Stränden und fernen Städten, der Wunsch nach anderen Düften und Flughafen-Ambiente. Nicht das "gerne wollen". Nein, das unromantische, das quälende, das absolute MÜSSEN. Heute morgen fing es an. Ich sah ein paar Fotos einer Bekannten, die jüngst nach Edinburgh zog. Beim Betrachten konnte ich die kalte, klare, ...Weiterlesen

Der Umfall

Ich bin gerade im Büro angekommen. Der Kaffee in meiner Tasse dampft noch. Ich fahre meinen Computer hoch und checke emails, durchforste die Social Networks (ja, ganz legal für die Arbeit) und erstelle meine To-Do Liste für den Tag. Ein Mittagessen mit den Master-Koordinatoren der Uni. Ich bin gespannt. Heute morgen habe ich mir extra meinen neuen Blazer angezogen, obwohl wettermässig der Kaputzen-Pulli viel besser gepasst hätte. Das Telefon klingelt, mit einer Hand an der Maus und dem ...Weiterlesen

Ach du liebe Zeit

Die Zeit vergeht morgens einfach viel, viel schneller als zu irgendeiner anderen Tageszeit...ganz echt: 6:00: Der Wecker bimmelt...äh singt "So wake me up when it's all over...". Als ich dieses Lied wählte kam ich mir so schlau vor...jetzt nervt es nur. 6:08: Ich schleiche mich aus dem Zimmer währen die Perle noch im Bett muckelt... 6:21: Frisch geduscht komme ich zurück und ziehe mich an...dann heisst es auch für die Perle aufstehen...das findet diese aber auch ganz doof. 6:44: Die Perle ...Weiterlesen

Der Perlen-Schuh-Frust…oder die Frage: „Gibt es noch echte Fachverkäufer?“

Kinderschuhe
So...Vorsicht! Die Perlenmama ist ein klitze-klein-wenig gefrustet. The story: Die Perle braucht neue Schuhe. Diesen Sommer ist sie entweder in Sandalen oder Barfuss durch die Gegend getapst und davor, als sie noch nicht lief, hatten wir ganz einfache Leder-schläppchen als Lauflernschuhe. Naja, sprich der erste Zu-Schuh-Kauf steht bevor. Oder eher: Wir sind schon mitten drin. Seit Wochen laufen wir von einem Schuhgeschäft zum anderen und ich ärgere mich zunehmenst über das nicht-vorhandene Fachwissen ...Weiterlesen