Die Polizei antwortet – Nachtrag zu den Dränglern und Schleichern

Vor einiger Zeit habe ich über meine Erfahrungen im Strassenverkehr, speziell mit aggressivem Fahrverhalten anderer, berichtet. Gleichzeitig hatte ich mich mit einem Schreiben an die Polizei NRW gewendet um in Erfahrung zu bringen, wie man sich im Angesicht eines Dränglers verhalten, aber auch wehren könne. Nun, nach fast vier Monaten, habe ich eine Antowrt erhalten und wie damals versprochen, möchte ich euch diese nicht vorenthalten: Sehr geehrte Frau Perlenmama (Name geändert), aufgrund ...Weiterlesen

Gedanken-Nuggets vom Regenbogen, Schumi, Mastern, und Berlin.

Zur Zeit gibt es so viele kleine Dinge, die das Leben ganz schön ausfüllen. Nicht nur Aktivitäten und Pflichten, aber auch aktuelle Themen, die meine Gedanken für sich beanspruchen. Ein Thema ist, nicht ganz überraschend, die Debatte über die Einführung von Toleranz gegenüber sexueller Vielfalt in die Lehrpläne der Schulen in Baden Würtemberg. Viele Diskussionen habe ich geführt, Artikel gelesen, beide, Gegen und Gegen-Gegen-Petition gelesen und nachgedacht. Mich aufgeregt, versucht die ...Weiterlesen

Wuselig ist’s!

...Aus der Ferne sieht es zwar aus wie der ganz normale "Neues Jahr, neues Glück"-Wahnsinn, aber irgendwie fühlt es sich nach mehr an. Da ist zum Beispiel wieder diese Zuversicht und der positive Ausblick auf die kommenden Monate. Die Pläne, die gemacht werden, die Träume, die geträumt werden, die Projekte, die durchdacht werden und letztendlich auch die Gespräche, die geführt werden. Wie gesagt, das hört sich gerade alles total normal und lediglich "auf Neujahrseuphoriewellen schwimmend" ...Weiterlesen

Das Drachenmädchen und die Perle

Es war einmal ein kleines Drachenmädchen. Sie war ein ziemlich mutiger kleiner Drache und zudem auch noch ziemlich neugierig. So kam es, dass sie eines Tages beschloss das Fliegen zu lernen und die Welt zu erkunden. Ihre Eltern waren voller Sorge und ihre Freunde ein wenig traurig über den Abschied, aber sie alle glaubten an sie und ihren großen Traum, daher wünschten sie ihr viel Spaß und ließen sie ziehen. Also flog sie los. Sie sah viel in der Welt: Hohe, majestätische Berge, tiefe, glitzernde ...Weiterlesen

Sieben Sachen Sonntag 5.01.2014

Der erste Sieben Sachen Sonntag in diesem Jahr...und ich habe beschlossen, dass ich sie nicht mehr zählen mag, sondern lieber einfach das Datum drüber schreibe...ansonsten hat sich nichts geändert...die Sammlung der Sieben Sachen Sonntags gibt es immer noch beim lieben Grinsestern. Heute war der letzte Ferientag der Perle (und ja, auch meiner) und den hat sie schlaftechnisch nochmal voll ausgenutzt...leider war so dann auch der halbe Tag schon wieder fast um, als sie dann um halb 12 erwacht ist. ...Weiterlesen

Herzig

So, da war sie, meine erste von mehreren Einweihungs-Festivitäten. Geladen waren ein paar Freunde aus der Heimat und der Perlenpapa (der Perlenpatenonkel und seine Frau/meine Freundin mussten leider absagen). Dieser Nachmittag war auch meine sehr selbst-erzieherische Deadline, denn als ich am 2.1. hier rein lief sah es noch sehr chaotisch aus...Nein, chaotisch ist die Untertreibung des Jahres (und wir haben erst den Anfang von 2014)! Es sah aus, als wäre jemand eingebrochen und hätte alles durcheinander ...Weiterlesen

Statt der Sieben Sachen

...gibt es heute lediglich einen Verweis auf meine frische Projektliste für 2014. Das war mir sogar eine neue Seite wert...Während ich die letzten Jahre keine Vorsätze gemacht habe, gibt es eben dieses Jahr ganze 22 Stück...aber sehr pragmatische und nützliche, wie ich finde. Das "abnehmen" habe ich ganz raus gelassen, war mir dann doch ein wenig zu Clichè. Aber nach dem Weihnachten ist das eigentlich selbstredend...wenn schon die sonst so gemütliche Jeans nicht mehr schlabbert, sondern ...Weiterlesen

Das wars – der Rückblick 2013

Als dieses Jahr begann stand ich bei der Perlenpatentante in Frankfurt auf der Straße und guckte mir an wie mein bester Freund und seine damals noch ganz neue Freundin wie Bonnie und Clyde mit kleinen und mittelgroßen Böllern alle möglichen Dinge in die Luft jagen wollten. 2013...eine Unglückszahl für viele, doch ich hatte beschlossen (zusammen mit noch anderen), dass das Jahr wunderbar werden sollte...Rote Rosen würde es regnen, mir würde alles in den Schoß fallen und ich hätte Rückenwind ...Weiterlesen

Das wars – Weihnachten 2013

So, da habe ich mich mal an den Laptop gekugelt und gedacht, ich blogge mal ein wenig und lasse das vergangene Weihnachtsfest Revue passieren. Den Plan hatte ich euch ja schon verraten. Hier die Realität: Schön war es. Ganz anders als letztes Jahr - ohne Streit, ohne Bauchweh (naja, jedenfalls ohne Sorgenbauchschmerzen), ganz friedlich und lustig und muckelig und nett. Der letzte Weihnachtsgottesdienst in unserem Gemeindehaus war schön. Die Lieder waren langsam (ohne dass der Organist am Vorabend ...Weiterlesen