Das Reflektions-Experiment – 1000 Fragen an mich selbst #5

1000 Fragen an mich selbst, Perlenmama Blog

Diese Woche musste die 5. Folge der 1000 Fragen an mich selbst der gestrigen Tagebuchbloggerei weichen, daher gibt es die Antworten zu den Fragen 81-100 erst heute. Auch nächste Woche werden die Fragen & Antworten erst Dienstag kommen, da am Rosenmontag 12von12 laufen wird.

Die Antworten der anderen Blogger auf die 1000 Fragen findet ihr wie gewohnt bei der Initiatorin des Ganzen, der lieben Johanna von Pinkepank.

1000 Fragen an dich selbst – #5

81. Was würdest du tun, wenn du fünf Jahre im Gefängnis sitzen müsstest? Auweia, was habe ich getan? Ich würde mich wahrscheinlich furchtbar langweilen und vor Sehnsucht nach meinen Mädels zerfließen. Um mich abzulenken, würde ich wohl eine Sprache lernen (oder mehr) und alles lesen, was ich in die Finger bekomme. Und ich würde wohl endlich mein Buch schreiben.

82. Was hat dich früher froh gemacht? Definiere „früher“! Als Kind fand ich unsere Jugendfreizeiten großartig. Oder mit dem Besten im Wald Buden bauen. Im Studium fand ich dann Reisen planen und auf Reisen gehen das Beste! Oder mit meinen Mitbewohnern in unserer großen WG-Küche zu sitzen und über das Leben zu philosophieren.

83. In welchem Outfit gefällst du dir sehr? KLEIDER! Ich mag Kleider sehr gern. Und meine olle Lederjacke.

84. Was liegt auf deinem Nachttisch? Ein Babyfoto der Perle (ich muss noch eins der Miniperle dazustellen), eine Lampe und meistens noch ein Nasespray, Heilsalbe, Taschentücher und ein Glas Wasser (oder drei, weil ich dauernd vergesse, sie wegzuräumen).

85. Wie geduldig bist du? Kaum. Geduld ist sicher nicht ein Wort mit dem mich andere beschreiben würden. Manchmal bin ich aber sehr geduldig, meistens wenn es darum geht, dass ich Dinge an den Karmabus übergebe und darauf vertraue, dass der das schon für mich regeln wird…irgendwann.

86. Wer ist dein gefallener Held? Meine Oma.

87. Gibt es Fotos auf deinem Mobiltelefon, mit denen du erpressbar wärst? Von mir: Nein, ich bin nicht leicht zu erpressen, wenn wer die wirklich sehen will, bitte. Sagt aber nicht, ich hätte euch nicht gewarnt. Von meinen Kindern: Ja.

88. Welcher deiner Freunde kennt dich am längsten? Meine Perlenfreundin, mein Bester und meine Reisefreundin. Ich glaube der Beste am längsten, aber das sind alles noch Freunde aus meiner Kindergartenzeit.

89. Meditierst du gerne? Nein, ich schaffe es nur selten meine Gedanken so „auszuschalten“ und dann ärgere ich mich, dass es nicht geht, statt sie auf die Meditation zu lenken. Manchmal mache ich Traumreisen mit der Perle, das ist wohl das Nahste.

90. Wie baust du dich nach einem schlechten Tag wieder auf? Auf der Couch liegen, mich auf meinem geheimen Twitteraccount ausheulen, oder bei der Perlenfreundin/der Besten. Oder einfach mit den Mädels in Bett kriechen. Das hilft auch sehr.

91. Wie heißt dein Lieblingsbuch? Das ist wohl „Die Bücherdiebin von Markus Zusak. Oder eben die Harry Potter Reihe.

92. Mit wem kommunizierst du am häufigsten über What’s App? Mit der Besten und mit der Perlenfreundin.

93. Was sagst du häufiger: Ja oder nein? Wahrscheinlich Nein.

94. Gibt es ein Gerücht über dich? Oh man, so viele. Manche lächerlich, manche lustig, manche boshaft.

95. Was würdest du tun, wenn du nicht arbeiten müsstest? Ist das „müssen“ wirtschaftlich gemeint, also ich hätte trotzdem genug Geld? Dann würde ich wohl alle Zeit und Energie, die die Kids nicht brauchen in den Blog stecken. Das macht mir so viel Spaß.

96. Kannst du gut Auto fahren? Ja, ich denke schon. Einparken (Rückwärts am Berg) kann ich richtig gut!

97. Ist es dir wichtig, dass andere dich nett finden? Ja doch, schon. Aber das wird mit den Jahren weniger. Ich bin gern höflich und freundlich, aber ich bin nicht um jeden Preis nett und sage schon, wenn mich was stört und wo meine Grenzen sind. Das finden meist Fremde nicht so „nett“ aber da ist mir das egal.

98. Was hättest du in deinem Liebesleben gerne anders gemacht? Ich wäre gern mutiger gewesen. Mutiger, Dinge auszuprobieren und aber vor allem mutiger Dinge loszulassen, die mir nicht gut taten. Das habe ich ganz oft erst viel zu spät geschafft.

99. Was unternimmst du am liebsten, wenn du abends ausgehst? Ui, da gehe ich am liebsten auf Konzerte oder Events. Oder Cocktails mit den Freundinnen trinken. Oder einfach in der Stammkneipe ein Bierchen trinken.

100. Hast du jemals gegen ein Gesetz verstoßen? Bestimmt. Aber nichts Schwerwiegendes, was mich möglicherweise 5 Jahre ins Gefängnis bringen würde.

Wow, jetzt haben wir schon 1000 Fragen durch. Seid ihr noch dabei? Wollt ihr auch mal? Ich bin ja auch neugierig. 😉 Nächste Woche geht es weiter.

Hier geht es zur letzten Folge!

2 thoughts on “Das Reflektions-Experiment – 1000 Fragen an mich selbst #5

  1. Ohhh! „Die Bücherdiebin“, so ein tolles, merkwürdiges, grandioses Buch…aber die Frage geht ja man gar nicht, 1 Lieblingsbuch kann ich nicht haben…;-)
    Ich glaub ich hätte auch ide Harry Potter Reihe geschrieben, is ja quasi ein monsterdickes Buch! 🙂

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*

%d Bloggern gefällt das: