Tagebuchbloggerei im Februar 2018

Tagebuchbloggerei im Februar, Perlenmama, WMDEDGT, Was machst du eigentlich den ganzen Tag

Heute war mal wieder der 5. des Monats. Der zweite schon in diesem Jahr. Oh man, bitte lass dieses Jahr nicht auch so an uns vorbei rasen.

6:50 Uhr Der Wecker klingelt. Neben mir schnorchelt eine kleine Miniperle mit einer unglaublich verklebten Nase. Sie hat auch ziemlich gehustet diese Nacht. Definitiv ein Tag um Zuhause zu bleiben. Jedenfalls für sie. Also stehe ich auf, um das große Schwesterkind zu wecken. Die ist sehr übel gelaunt und hat überhaupt keine Lust aufzustehen. Ich kann sie verstehen, auch mir steckt das Wochenende noch in den Knochen. Also entscheide ich, dass sie erstmal ausschlafen darf, mal schauen ob sie noch vor 9:00 Uhr von selbst wach wird.

8:45 Uhr Auch ich bin nochmal eingeschlafen, nachdem wieder ins warme Bett zur Miniperle gekrochen bin. Nun rufe ich erstmal bei der Tagesmutter an, um die kranke Miniperle zu entschuldigen. Da kommt auch schon die Große zu uns ins Bett geschlurft und wird von einer rotznasigen aber strahlenden Miniperle begrüßt. Wir albern noch etwas herum und die Perle findet es ziemlich cool, dass sie nicht zur Kita muss.

9:30 Uhr Wir sind aufgestanden und machen uns fertig. Ich schiebe ein paar Brötchen und Zimtschnecken in den Ofen und schmeiße eine Ladung Wäsche aus unserem Koffer in die Waschmaschine. Dann gibt es erstmal Kaffee und Frühstück.

10:00 Uhr Die Mädels wuseln durch die Wohnung und ich beginne ein wenig aufzuräumen. Unter Anderem packe ich unser Gepäck vom Wochenende aus. Dabei schaue ich mir die Goodie-Bag vom ELTERN Bloggerevent am Wochenende an. Und die ist echt ziemlich cool, was da alles drin ist. Wahnsinn. Mir fallen auch gleich ein paar Leute ein, denen ich mit ein paar Dingen darin eine Freude machen kann.

11:00 Uhr Die Mädels gehen in die Badewanne und setzen bei der folgenden wilden Plantsch-Eskapade das halbe Bad unter Wasser. Aber sie haben einen riesigen Spaß, da ist mir das fast egal (und im #WIB bei KurmelMal5 habe ich gestern gelernt, dass man bei sowas einfach durchwischen muss). Nach dem Bad ist die Miniperle total fertig und geht, nach einem kleinen Snack, erstmal ins Bett. Die Perle und ich machen uns ebenfalls einen kleinen Mittagssnack und schauen eine Folge „Full House“, während wir auf der Couch rumlümmeln.

13:30 Uhr Die Minipere erwacht und hat erstmal Kohldampf. Ich freue mich, denn die letzten Tage hatte sie eher wenig Appetit. Dann räume ich weiter auf, mache Wäsche und die Mädels spielen mit Duplo.

15:20 Uhr Eine Freundin kommt mit ihrem kleinen Sohn vorbei (und bringt leckere Teilchen mit). Wir waren früher in unserer Jugend gut befreundet, haben uns aber dann aus den Augen verloren. Ich freue mich, dass sie dieses Treffen vorgeschlagen hat und wir quatschen so durch den Nachmittag, während die Kids spielen.

16:15 Uhr Wir entscheiden, das wir die letzten Sonnenstrahlen ausnutzen wollen um die Kids etwas zu lüften und gehen mit der ganzen Bande in den Garten. Die Kids spielen im Sandkasten, hüpfen eine Runde, finden eine alte Raketenhülse von Silvester, ganz viel Eis und die ersten Schneeglöckchen. So ein Garten ist schon echt spannend.

17:20 Uhr Kaum ist die Sonne hinter den Häusern verschwunden wird es unglaublich kalt. Also gehen wir wieder rein und machen uns noch einen Tee.

18:00 Uhr Unsere Freunde brechen wieder auf, ein schöner Nachmittag war das. Nun müsste ich eigentlich noch einkaufen, aber mir ist so furchtbar kalt, dass ich mich für Pfannkuchen zum Abendessen entscheide und schnorre mir bei Oma noch einen halben Salatkopf.

19:00 Uhr Wir essen leckere Pfannkuchen und schauen uns Fotos von früher von der Perle an. Sie kann kaum glauben, dass sie mal so klein war und findet ihre Babyfotos total „putzig“.

19:30 Uhr Das Baby ist im Bett und sofort eingeschlafen. Die Perle möchte heute ihre Gute-Nacht-Geschichte tauschen und zwar gegen eine Lecktion „Lesen Lernen“. Sie sucht sich ein Buch aus und wir üben, die Laute der Buchstaben zu Worten zusammenzufügen. Noch hat sie das Prinzip nicht so ganz raus, möchte lieber Worte auswendig lernen und ist dann furstriert, wenn sie sie wieder vergisst. Ich versuche ihr das Prinzip von „Lesen“ zu erklären, aber so ganz scheint es nicht das zu sein, was sie sich vorgestellt hat. Mal schauen, wie das weiter geht. Wie immer bei diesem Thema werde ich sie das Tempo vorgeben lassen, wenn sie möchte dann helfe ich ihr. Wenn nicht, dann nicht.

20:00 Uhr Auch die Perle ist im Bett und ich setze mich erstmal auf die Couch und esse den übrig gebliebenen Berliner Ballen (oder „Pfannkuchen“, für euch echten Berliner). Nach der wohlverdienten Pause muss ich aber wieder aufstehen und ein paar Papiere sortieren, Formulare ausfüllen, etwas recherchieren usw.

23:00 Uhr Alles fertig, jedenfalls so weit wie ich heute kommen werde. Ich mache einen Cut und fange an, diesen Beitrag abzutippen.

23:45 Uhr Fertig (mit kurzer Unterbrechung einer weinenden Miniperle, die noch etwas kuscheln wollte). Nun noch Schick machen, SEO, Bilder, Veröffentlichen. Vielleicht sogar noch am 5.2.2018

Das war die Tagebuchbloggerei im Februar 2018. Und wie war euer Tag so?

One thought on “Tagebuchbloggerei im Februar 2018

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*

%d Bloggern gefällt das: