Das Reflektions-Experiment – 1000 Fragen an mich selbst #4

1000 Fragen an mich selbst Perlenmama

Puh…ich hatte echt damit gerechnet, dass ich es schon bei der vierten Runde von Montag auf Dienstag verschieben müsste, aber ich habe es dann doch geschafft. Ich habe in den letzten Tagen viel schönes Feedback zu dieser Serie bekommen und freue mich, dass es euch anscheinend auch Spaß macht, die Antworten auf die Fragen zu lesen…so wie es mir Spaß macht, die Fragen zu beantworten. Also…hier die nächsten 20 der „1000 Fragen an mich selbst“.

1000 Fragen an dich selbst – #4

61. Glaubst du an ein Leben nach dem Tod? Es ist eine nette Idee und eine Weile habe ich daran geglaubt. Aber irgendwie fällt es mir immer und immer schwerer.
62. Auf wen bist du böse? Ich war lange böse auf all die Menschen, die mich im Leben schlecht behandelt haben. Doch wirgendwann habe ich gemerkt, dass „böse sein“ nur mir selbst schadet, und nicht den Menschen, auf die ich böse war. Mittlerweile gebe ich solche Angelegenheiten ganz schnell an den Karmabus ab. Der erreicht irgendwann eben jeden.
63. Fährst du häufig mit öffentlichen Verkehrsmitteln? Fernverkehr: Ja, doch, schon regelmäßig. Nahverkehr versuche ich zu vermeiden.
64. Was hat dir am meisten Kummer bereitet? Einige Dinge, die ich hier an dieser Stelle nicht wirklich groß ausführen möchte. Sorry.
65. Bist du das geworden, was du früher werden wolltest? Ich bin Mama und ich schreibe Dinge, die andere lesen. Also ja.
66. Zu welcher Musik tanzt du am liebsten? Ich habe im Studium eine intensive „Techno/Trance/Electro“-Zeit durchgemacht und diese Musik weckt nachwievor das Tanzfieber in mir. Generell tanze ich aber gern zu allem Möglichen, nur dieses „Shake-ya-Bootay“ Rap Zeugs find ich dafür ungeeignet, bzw. tanze ich so nicht gern. Mit dem Kopf nicken und dem Hintern wackeln ist nicht unbedingt das, was ich unter Tanzen verstehe.
67. Welche Eigenschaft schätzt du an einem Geliebten sehr? Mich zu mögen und zu wollen, wenn ich mich selber nicht mag oder sehen/fühlen will.
68. Was war deine größte Anschaffung? Hm. Mein Auto. Und mein Studium.
69. Gibst du Menschen eine zweite Chance? Ich denke schon, dass jeder eine zweite Chance verdient, wenn er es als zweite Chance anerkennt und schnallt, was bei der ersten Chance schief gelaufen ist. Eine Entschuldigung muss drin sein.
70. Hast du viele Freunde? Ich habe viele Bekannte, aber nur ein paar wenige Auserwählte, die wissen, wie es in mir drin aussieht (you know who you are).
71. Welches Wort bringt dich auf die Palme? Eher ein Satz: „Dafür kann ich nix!“. Opfergehabe war noch nie so meins.
72. Bist du schon jemals im Fernsehen gewesen? Ja, einmal bei „Ihre Meinung“ mit Bettina Böttinger im WDR. Und bald wieder…pssst! (Achso und einmal im Publikum bei der Talkshow von Olli Geissen…bald dann wohl im Dschungel!
73. Wann warst du zuletzt nervös? Hm. Letzte Woche vor meinem Vorstellungsgespräch.
74. Was macht dein Zuhause zu deinem Zuhause? Meine Kinder. Mit ihnen kann ich überall Zuhause sein.
75. Wo informierst du dich über das Tagesgeschehen? Tagesschau, Radio und Twitter.
76. Welches Märchen magst du am liebsten? Auch nach einer Woche Überlegung weiß ich es nicht.
77. Was für eine Art Humor hast du? Wortwitz, trockener Sarkasmus, Situationskomik.
78. Wie oft treibst du Sport? Viel zu selten.
79. Hinterlässt du einen bleibenden Eindruck? Ich hoffe doch.
80. Auf welche zwei Dinge kannst du nicht verzichten? Meine Töchter und Kaffee.

So…das war die vierte Runde. Alle weiteren Links findet man natürlich bei derjenigen, die das Ganze hier ins Leben gerufen hat, der lieben Johanna von Pinkepank.

Bis nächste Woche dann.

Hier findet ihr Runde 3 der 1000 Fragen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*

%d Bloggern gefällt das: