Unser Wochenende in Bildern #WIB vom 5./6.8.2017

Wochenende in Bildern Perlenmama

So, da ist schon wieder Sonntag, das heißt es gibt wieder die Bilder vom Wochenende. Hier war es diesmal sehr ruhig. Die Perle ist seit Freitag im Papa-Urlaub und ich hatte irgendwie weder Kopf noch Energie um mich zu verabreden. Also krosten wir daheim herum, bekamen netten Besuch und ruhten uns aus.

Samstag

Als wir aufstehen regnet es draußen Sturzbäche. Somit fällt auch das geplante Treffen auf dem Spielplatz mit meiner alten Schulfreundin (die mittlerweile in der Schweiz lebt) und ihrem Sohn ins Wasser. Stattdessen kommen beide zu uns. Die Kids kurmeln durch die Wohnung und wir quatschen…so schön. Und ich bekomme auch ein Bild gemalt…

Als die beiden wieder weg sind braucht die Miniperle ein Schläfchen, welches ich nutz um die Küche aufzuräumen. Als sie wieder wach ist, macht sie im Wohnzimmer etwas Chaos. Am liebsten spielt Madame nämlich mit Taschentuch-Paketen, Fernbedienungen, Pfandflaschen und ihrem Wasserbeutel.

Irgendwie braucht die Kleine heute ganz viel Schlaf…ich habe ein wenig Sorge, dass sie vielleicht krank wird. Wir ziehen uns etwas wärmer an und verkriechen uns auf die Couch.

Irgendwann kommt aber doch die Sonne raus. Wir fahren also den  Bruder auf der Arbeit besuchen.

Zu Hause koche ich leckere Zucchini-Curry-Cremesuppe (Katha hatte mir vom Foodsharing eine riesige Zucchini mitgebracht, die es zu verwerten galt). Das Baby ist weniger begeistert vom (ungewürzten) Gemüse-Mus, isst aber ganz genüsslich drei Stücke geröstete Zucchini und ein Stück Kartoffel. Nun denn.

Irgendwie schlafen wir nach dem Essen auf der Couch ein. Erst gegen 22 Uhr bringe ich die Miniperle dann ins Bett, wo sie auch problemlos weiterschläft. Ein Glück. Ich setze mich wieder auf die Couch und arbeite ein wenig, während ich einen Film („Speech & Debate“ auf Netflix, ganz lustig) gucke. Die Tagebuchbloggerei schaffe ich aber irgendwie nicht mehr…ist auch ok, so viel Interessantes ist eh nicht passiert (und man sieht es ja hier heute eh).

Sonntag

Wir schlafen aus. Als wir aufstehen begrüßt uns wesentlich besseres Wetter als gestern. Den Morgen vertrödeln wir etwas, dann mache ich mich aber daran, das Perlenzimmer aufzuräumen. Jedes Jahr nutze ich ihren Papaurlaub dazu, ihr Zimmer auszusortieren. So kommen die ganzen kleinen Plastiksachen weg (ich sag nur „Happy Meal“ und „Ü-Eier“), überflüssige Dinge mit denen sie nie spielt, kaputte Dinge, von denen sie sich erstmal nicht trennen konnte usw. Und üüüüberall finde ich Haarspangen, Loom-Gummis, Bügelperlen und Murmeln. Echt. ÜBERALL!

Nachdem ich mit dem Zimmer fertig bin, habe ich eine Kiste aussortiert (und sofort einen Abnehmer beim Foodsharing gefunden), eine Tasche für eine befreundete Familie befüllt und einen ganzen Müllsack voll weggeworfen. So befreiend. Draußen wird derweil der Wohnwagen angehängt. Ich helfe kurz beim Einweisen.

Das Baby ist anhänglich, also darf sie in der Trage bei der Arbeit dabei sein.

Wir inspizieren die Tomatenpflanzen und ich bin total begeistert wie gut sich die Pflanzen gemacht haben, die ich beim Foodsharing retten durfte. So viele Früchte, Wahnsinn!

Wir krosen mit Oma und Opa noch etwas durch den Garten. Ich verschenke ein paar alte Gartenutensilien per Foodsharing und freue mich, dass nicht alles auf den Müll muss. Außerdem finde ich meine alten Stelzen. Ja, ich kann auf Stelzen laufen, traue mich aber nicht so wirklich mit Baby in der Trage. Muss ich ein andernmal noch einmal probieren, ob ich es wirklich noch kann.

Abends mache ich dem Baby ein paar Babypfannkuchen (Eine Tasse Dinkelmehl, zwei Eier und eine Banane), welche sie mit großer Hingabe zermatscht, aber auch mit Oma und Opa teilen muss. Zum Glück habe ich, in weiser Voraussicht, genug gemacht.

Als die Miniperle im Bett ist (das klappt echt immer besser mit dem Einschlafen) setze ich mich an den Computer. Es gibt noch viel zu tun.

Und wie war euer Wochenende? Die anderen Wochenende in Bildern Posts gibt es wie immer bei Susanne von Geborgen Wachsen.

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*

%d Bloggern gefällt das: