Dickbauch-Schnipsel – Das Warten in SSW40

Tja. Was soll ich groß erzählen? Meine Gedanken zu SSW39 gab es ja schon hier. Jetzt sitze ich hier…in SSW40…und warte…wie das bei uns aussieht? Seht selbst:

Das Babyzimmer ist zwar noch nicht ganz fertig, aber es ist so fertig wie es vor der Geburt noch werden wird. Vielleicht kommt noch ne Gardinenstange an die Wand…vielleicht auch nicht. Aber der Wickeltisch steht und ist eingerichtet, der Kleiderschrank gefüllt und alles ist ordentlich. Das reicht ja erstmal.

Die kleinen Klamöttchen sind alle gewaschen und in die Wickelkommode geräumt. Ein Teil davon wartet in der Bauchperlen-Kliniktasche. Meine Kliniktasche steht, noch offen, daneben und wartet darauf, dass irgendwann in den nächsten Tagen (Wochen?) der letzte Rest hektisch hineingeworfen wird und es endlich los geht.

Das Handy rappelt und piept immer mal wieder mit dieser oder jener Nachfrage, wie denn die Lage sei. Ich muss sagen, mich stört das nicht großartig. Manche regen sich ja sehr darüber auf…ich find es herzlich, dass so viele Leute mitfiebern und sich interessieren und freuen. Mal sehen ob ich das auch noch über SSW40 hinaus so toll finde.

Ich verbringe meine Tage mit allerlei Dingen…ohne mich stressen zu lassen. Hier und da treffe ich Freunde und Freundinnen, wir quatschen und essen und alles ist ganz normal und schön. Dann gibt es natürlich noch ein paar Termine…CTG, Akupunktur, Hebamme, Massage, Geburtsplanung, Vorsorge und so weiter. Nicht zu vergessen von den Terminen der Perle (Schwimmen, Kinderarzt, Kindergeburtstag, usw). Aber die lege ich mir alle recht locker über die Woche verteilt, so dass ich mich nicht hetzen muss.

Zu Hause massiere ich, creme, öle, nehme Heublumen-Dampf-Sitzbäder, sauge staub, laufe Treppen, trinke Himbeerblättertee und bade heiß. Was man eben so tun kann. An Rhinizirus-Öl und den mir jetzt schon so oft empfohlenen Piccolo habe ich mich noch nicht heran getraut, das mache ich nur in Absprache mit meiner tollen Hebamme. Und hey, SSW40, die Bauchperle hat ja noch Zeit. Eigentlich. Selbstbestimmung und so.

Und meine Zipperlein in den letzten Zügen? Mein Sodbrennen in der Nacht ist unerträglich geworden. So schlafe ich die zweite Hälfte der Nacht quasi immer im Halbsitzen. Und ich träume ziemlichen Schund. Mein Rücken und meine Füße schmerzen non-stop und ich hoffe, dass die Masseuse aus der Hebammenpraxis mich bald zurück ruft, damit ich mir noch eine Session bei ihr gönnen kann. Ich renne drölfzig Mal am Tag auf’s Klo für ein paar Tröpfchen. Und auch wenn ich Literweise Himbeerblättertee trinke habe ich eigentlich immer einen trockenen Mund. Bücken geht wegen Rücken, Knie, Bauch und Füßen fast gar nicht mehr und lässt mich ziemlich oft in Schweiß ausbrechen. Und auch wenn ich grad ziemlich interessante Bücher habe geht lesen kaum, da mir wegen meines schlechten Schlafs immer schon nach 10 Minuten die Augen zufallen.

Joa…alles geschmeidig würde ich mal sagen…und hoffentlich bald vorbei.

Aber in der Zwischenzeit vertreibe ich mir die Zeit auf Twitter, gucke alte Folgen von Grey’s Anatomy (oder neue Folgen von Call the Midwife), schreibe jeden Tag 1-2 Blogartikel vor, damit ihr auch während des Wochenbetts etwas zu lesen habt und die Kooperationen nicht zu lange im Limbo hängen und plane den Rest des Jahres…wie man es halt planen kann. Aber ein paar tolle Ideen habe ich schon..und ein paar Reiseziele auch, juhu.

Letzte Woche erhielt ich übrigens die Nachricht, dass wir ab August einen Tagesmutterplatz für die Bauchperle haben. Sprich mein Plan noch dieses Jahr wieder arbeiten zu gehen ist gar nicht mal soooo unrealistisch. Ich bin gespannt. Diese Nachricht hat mir nochmal ziemlichen Auftrieb verschafft. Die Betreuungssituation in unserer Stadt ist nämlich alles andere als rosig, da haben wir schon ein Quäntchen Glück gehabt. Und das ist ein schönes Gefühl.

Was ich sehr schön und lustig finde, ist dass ich so viele Freundinnen und Bekannte habe, die mit mir gemeinsam kugeln. Da kann man zusammen hibbeln, jammern, sich freuen und man wird absolut verstanden. Da kommen keine klugen Sprüche oder so…die verstehen die Gefühlslage der letzten Wochen und Tage und leiden mit. Geteiltes Leid und so. So viel wert. I love my clan.

Naja…und so warten wir weiter. Ich weiß gar nicht ob die Perle das so merkt, wie „nah“ ihr „Schwestern-Werden“ potentiell sein könnte. Eigentlich habe ich gehofft, dass es jetzt am letzten Wochenende losgeht, wo sie beim Papa war…aber da hat die Bauchperle nicht so ganz mitgespielt. Mal sehen wie das dann über die Bühne geht.

Und ja, auch wenn es mir peinlich ist, ich habe auch schon die all zu typische Frage gegoogled „Wie fühlen sich Wehen an?“. Irgendwie war diese Schwangerschaft einfach so anders, ich hatte Angst, dass ich meine Rückenschmerzen irgendwie falsch interpretiere. Ich habe auch den Fehler begangen „wenige Fruchtwasser“, „Präeklampsie“ und „Risiko von Übertragen“ zu googeln, hab das Lesen aber recht schnell wieder sein lassen. Nicht so schlau.

SSW40 Fun Fact: Tagsüber bin ich gar nicht so „bereit“ wie abends…irgendwie kann ich es mir kaum vorstellen, dass es auch tagsüber losgehen könnte. Aber Gespräche mit anderen Mamas haben ergeben: Auch das ist möglich. Na dann…schauen wir mal. Ich werde weiterhin berichten.

One thought on “Dickbauch-Schnipsel – Das Warten in SSW40

  1. Guten Morgen, liebe Perlenmama,
    ich hibbel schon mit Dir!
    Wünsche Dir alles Gute und Kraft für die Geburt.
    Herzliche Grüße aus Aachen!
    Kirsten

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*

%d Bloggern gefällt das: