Rezension und Verlosung von „Taste of Love – Geheimzutat Liebe“ von Poppy J. Anderson

Anzeige

Heute habe ich euch einen ganz besonderen Buchtipp für euch und zwar das Buch „Taste of Love – Geheimzutat Liebe“ von der Erfolgsautorin Poppy J. Anderson, erschienen im Verlag Bastei Lübbe, welches definitv Chancen auf den Titel Roman des Jahres hat. Dieses Buch beinhaltet nicht nur eine wunderschöne Geschichte zweier Menschen, die durch ihre Leidenschaft zum Kochen zueinander finden, sondern auch eine Ode an den Genuss und an gutes Essen. Daher habe ich mich auch von diesem Buch zu einem leckeren Rezept inspirieren lassen, welches ich euch natürlich auch nicht vorenthalten möchte.

Die Geschichte handelt von dem erfolgreichen und bekannten Koch Andrew Knight (Drew), der sich wegen eines Beinahe-Burnouts nach Maine zurückzieht und zufällig auf Brooke Day trifft, die im hiesigen „Geheimtipp“ in Sachen Gastronomischer Erlebnisse, dem Crab Inn, arbeitet. Hier versorgt sie ihre meist einheimischen Gäste mit Kreationen, die auf den Rezepten ihrer Urgroßmutter basieren…und eben typisch für Neuengland sind. Die erste Begegnung von Drew und Brook verläuft nicht gerade gut und eigentlich könnte man meinen, dass die Zwei danach eher die Nase voll voneinander haben. Doch nach und nach nähern sie sich einander an und so nimmt die ungewöhnliche Geschichte ihren Lauf. Es ist wirklich eine sehr erfrischende Geschichte, die Lust auf mehr macht.

In dem Buch werden viele Gerichte und Zutaten sehr anschaulich und appetitlich beschrieben, dass man gar nicht umher kommt Appetit zu bekommen. Nach ein paar belesenen Abenden mit diesem Buch fand ich mich also in meiner Küche wieder, inspiriert mal etwas neues und ungewöhnliches auszuprobieren. Im Buch ist des Öfteren die Rede von Clam Chowder, einer Spezialität in Neuengland, wo die Geschichte spielt. Da ich nicht so auf Muscheln stehe, ich cremige Suppen aber sehr gerne mag, hatte ich die Idee einen alternativen „Chowder“ (zu deutsch „dicke/cremige Suppe“) zu kreieren. Die Charaktere im Buch „Taste of Love – Geheimzutat Liebe“ überzeugen mit einer großen Kreativität und einem außerordentlichen Willen Neues zu probieren, dem wollte ich natürlich nicht nachstehen.

Ich besah mir meinen Zutaten-Bestand vom Foodsharing und der Biokiste und war erfreut, dass ich wirklich gut ausgestattet war um einen tollen Gemüse-Chowder zu zaubern. So rührte und schnibbelte und schmeckte ich ab und am Ende kam ein unglaublich cremiger, käsiger, leckerer Blumenkohl-Chowder raus. Und das Rezept möchte ich euch ganz sicher nicht vorenthalten.

Was ihr braucht:

  • Einen Kopf Blumenkohl
  • Etwa 2 fein gehackte Möhren
  • 2-3 Zehen Knoblauch
  • 1/2 fein gehackte Zwiebel
  • Schnittlauch (oder andere frische Kräuter, gehackt)
  • getrockneten Oregano
  • Pfeffer und Salz
  • einen Esslöffel Butter
  • 150 Gramm Frischkäse
  • 100 Gramm geriebenen Käse
  • 300 ml Milch
  • 300 ml Gemüsebrühe
  • knusprige Bacon-Bits zum garnieren

Und so geht es:

In einem Suppentopf die Butter schmelzen und die Zwiebeln und den Knoblauch andünsten. Die Blumenkohlröschen, Karotten, Milch und Gewürze hinzugeben, gut umrühren und alles auf niedriger Temperatur köcheln lassen, bis der Blumenkohl weich ist (etwa 15 Minuten). Den Topf vom Herd nehmen. Nun mag ich meinen Chowder mit Stückchen, also nehme ich lediglich einen Stampfer und zerkleinere alles so. Andere mögen die Suppe cremig und ohne Stückchen, sie sollten ein Handrührgerät oder einen Pürierstab zur Hand nehmen und die Suppe komplett zerkleinern. Nun den Topf wieder auf die warme Platte stellen und die Gemüsebrühe und den Frischkäse hinzufügen und alles gut durchrühren. Wieder 10 Minuten köcheln lassen und dann den geriebenen Käse und die frischen Kräuter zugeben und nochmal gut rühren bis der Käse geschmolzen ist. Nun ist der Moment in dem man die Suppe nochmal verdünnen kann, wenn man möchte. Hierfür einfach noch etwas Brühe oder Milch nehmen und nach belieben aufgießen. Während der Käse schmilzt die Bacon Bits anbraten. Mit ihnen, ein paar frischen Kräutern und ggf. einem Klecks Creme Fraiche die Suppe garnieren et voila…fertig ist der Blumenkohl-Chowder. Am besten schön heiß und mit etwas Baguette servieren. Dieses Gericht passt übrigens perfekt in die kalte Jahreszeit.

Das Vorbereiten und kochen hat in etwa 40 Minuten gedauert. Und was vielleicht auch noch interessant ist: Der Chowder ist Gluten-frei und wenn man den Bacon weglässt auch noch vegetarisch. Viel Spaß beim nachkochen und genießen. Ich hoffe ich habe euch genau so inspiriert wie Drew und Brooke mich.

Übrigens ist „Taste of Love – Geheimzutat Liebe“ ein Teil einer ganzen Serie. Wem dieses Buch also gefallen hat sollte sich auch „Taste of Love – Zart Verführt“ und „Taste of Love – Küsse zum Nachtisch“ ansehen, welche beide auch von der Erfolgsautorin Poppy J. Anderson sind und ebenfalls beim Verlag Bastei Lübbe erschienen sind.

Nun habe ich noch eine besondere Überraschung für euch und zwar darf ich ein Exemplar von „Taste of Love – Geheimzutat Liebe“ von Poppy J. Anderson an euch verlosen. Was ihr dafür tun müsst:

  1. Kommentiert unter diesem Beitrag warum gerade ihr dieses Buch haben MÜSST!
  2. Vergesst nicht eine gültige Email Adresse zu hinterlassen, damit ich euch im Falle eines Gewinns kontaktieren kann (wird nicht angezeigt).
  3. Ihr müsst über 18 Jahre alt sein und eine Postadresse in Deutschland haben.
  4. Der Wert des Gewinns kann nicht in bar ausgezahlt werden.
  5. Mitmachen könnt ihr bis zum 20.01.2017 um 20:00 Uhr, danach lose ich aus und kontaktiere euch. Dann habt ihr 48 Stunden um euch bei mir zu melden, sonst lose ich erneut aus. In diesem Falle erlischt euer Anspruch auf den Gewinn.

Wie immer: Euer Kommentar wird erst nach Freischaltung sichtbar, daher keine Sorge wenn ihr ihn nicht sofort sehen könnt.

Dieser Beitrag entstand in Zusammenarbeit mit Blogfoster

11 thoughts on “Rezension und Verlosung von „Taste of Love – Geheimzutat Liebe“ von Poppy J. Anderson

  1. Hallo Perlenmama, ich koche für mein Leben gerne und habe auch gute Esser zu hause und sammle Kochbücher. Ich würde mich über das Buch sehr freuen, und auch die Rezepte nachkochen. Ich wünsche ein schönes Wochenende. LG Cindy

  2. Naja, ich habe mir vorgenommen in diesem Jahr wieder mehr zu lesen und unter der Woche öfter mal zu kochen! Das würde also passen 🙂
    LG von Anni B.

  3. Mein Mann und ich teilen unsere Liebe für gutes Essen und Trinken. Es wäre damit ein perfektes Geschenk zu unserem Hochzeitstag im Februar!

  4. Liebe Perlenmama, die Buchrezension hört sich sehr gut an und macht mich sehr neugierig! Ich liebe Kochbücher! LG dieSanne

  5. Zum einen brauche ich dringend Lesenachschub. Zum anderen hört sich die Story wirklich super an. Die Kombi von Kochen und Lovestory ist mir neu, aber genau nach meinem Geschmack. Darum hüpfe ich gern in den Lostopf und drücke ganz fest die Daumen. Viele Grüße Elli

  6. Hallo,

    ich muss sagen, daß ich eher selten Liebesromane lese. Dieses Buch begegnet mir im Netz aber immer wieder und Kochen liebe ich sehr. So langsam werde ich richtig neugierig, weil die Kombi ja doch auch recht ungewöhnlich ist.
    glg, Melanie

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*

%d Bloggern gefällt das: