Unser Wochenende in Bildern #WIB vom 9.-11.12.2016

Schon wieder Sonntag…und zwar schon der dritte Advent. Wow…die Zeit rast und das Jahr neigt sich dem Ende zu. Dieses Wochenende hatten wir eigentlich viel vor, aber wie das nunmal so ist: Pläne machen ist eine Sache, aber dann passiert das Leben. Es war aber trotzdem ein sehr schönes Wochenende mit meiner Perle. Und da wir am Freitag schon frei hatten und unterwegs waren…zähle ich den einfach schon mit zum Wochenende.

Freitag

Am Freitag standen wir früh auf, packten ein paar Sachen ein, fuhren kurz zu einer kranken Freundin um einen kleinen „Gute-Besserungs-Korb“ abzugeben und machten uns dann auf den Weg nach Oberhausen. Wir hatten nämlich für Freitag Karten für das Sea Life Aquarium und waren schon seit Tagen aufgeregt und freuten uns auf diesen Mama-Tochter-Tag. In Oberhausen haben wir recht fix einen Parkplatz gefunden und nach ein wenig Suchen dann auch das Sea Life Aquarium.

sea life oberhausen.jpg

Das Aquarium selber war ziemlich cool. Die Perle war total begeistert und irgendwie ebbte das auch nach dem 30. Aquarium nicht ab. Das war ziemlich süß. Ich freute mich, dass es ihr so gut gefiel und fand es selber aber auch sehr interessant und schön gemacht.

perle-im-sealife

Irgendwann fanden wir auch endlich Nemo und Dory. Aber die Perle war irgendwie mehr interessiert an den Haien (besonders den Hammerhaien).

hai-und-dory-sea-life
Na? Seht ihr Dory?

Beim großen Tropenbecken legten wir eine kleine Pause ein und gönnten uns auf einer Bank ein paar Snacks, während Haie, Fische, Riesen-Rochen und eine riesige Schildkröte an uns vorbei glitten. Das war echt eine coole Atmosphäre.

snacks-sea-life

Irgendwann war das Unterwasser-Abenteuer dann zu Ende und wir standen wieder auf dem Weihnachtsmarkt vor dem Centro. Wir schlenderten ein bisschen zwischen den Ständen entlang, aber die Perle klagte über schmerzende Füße und auch ich hatte nix gegen eine Pause einzuwenden. Also setzen wir uns in den Foodcourt vom Centro und ich genoss einen genialen Taco während die Perle lieber Obst aß…seltsames Kind. Danach shoppten wir noch etwas und bestaunten die tolle Weihnachtsdeko des Centros.

christmas-im-centro-oberhausen

Im Zara fanden wir dann auch endlich das gesuchte Weihnachtskleid für die Perle und noch ein paar süße Sachen für die Bauchperle.

zara-haul

Nach einem obligatorischen Eis für die Perle gingen wir dann wieder zum Auto…leider trotz Zeitpuffer zu spät um dem Ruhrpott’schen Freitags-Berufsverkehr zu entgehen. Zu Hause fielen wir dann ziemlich fertig auf die Couch und nach einem leckeren (nicht fotografierten) Abendessen und einem Bad dann auch ziemlich bald ins Bett. Ich schaute noch eine Folge Black Mirror (krasse Serie, sehr zu empfehlen) und schlief dann auch bald ein.

Samstag

Am Samstag schliefen wir beide bis kurz nach 9 Uhr, blieben aber bis 10 Uhr noch im Bett liegen. Die Perle klagte über Bauchweh und so muckelten wir eine Weile und lasen „Bibi und Tina“.

bibi-und-tina-lesen

Irgendwann trieb uns der Hunger aus dem Bett, doch oh Schreck: Die Perle schaffte es nicht rechtzeitig auf Toilette und damit war das Drama perfekt. Oje. Also landeten Badezimmer-Teppiche und Co schon vor dem Frühstück in der Waschmaschine. Das Frühstück verlief dann ohne Zwischenfälle.

fruhstuck

Doch schon beim Anziehen nässte sich die Perle ein zweites Mal ein. Da machte ich mir dann schon Sorgen ob sie sich nicht vielleicht eine Blasenentzündung eingefangen hätte und konsultierte den Kinderärztlichen Notdienst, der mit empfahl den nächsten Urin zu aufzufangen und zur Kontrolle vorbei zu bringen. Während wir darauf warteten, kam die Post…der Paket-Mensch fluchte ziemlich…nunja…Weihnachten steht halt an (und mit der Hälfte dieser Pakete hatte ich heute auch nicht gerechnet…eigentlich nur mit Zweien).

noch-mehr-paketepakete-pakete

Nach dem Auspacken zogen wir uns dann endgültig an und spielten eine Runde unser neues, ziemlich cooles, Spiel (bald dazu mehr hier auf dem Blog!) während wir darauf warteten, dass die Perle auf Toilette musste.

ravensburger

Bald schon konnten wir uns dann auf den Weg zur Kinder-Notaufnahme machen.

notfall-ambulanz-samstag

Hier mussten wir zum Glück nicht lange warten und durften dann auch mit einer Entwarnung wieder gehen. Keine Blasenentzündung. Puh. Aber beobachten sollten wir das Ganze. Mit einem Umweg um ein Geschenk abzugeben und einem kurzen Stop beim Fastfood-Amerikaner fuhren wir dann mit ein paar Baustellen-Burgern zum Oma und Opa, die fleißig an unserer neuen Wohnung werkelten.

neue-kuche

Wir staunten nicht schlecht wie gut sie heute voran gekommen waren. Vielleicht schaffen wir es ja wirklich nächste Woche einzuziehen. Wahnsinn. Ich fühle mich nur so nutzlos, weil ich ja eigentlich nix nützliches machen kann. Irgendwann fuhren wir dann, mit einem kurzen Einkaufs-Stop, nach Hause. Eigentlich wollte ich mit der Perle noch auf den Weihnachtsmarkt, aber der fiese Niesel-Regen machte uns einen Strich durch die Rechnung. Schade.

Zu Hause kochte ich dann Abendessen und die Perle spielte in ihrem Zimmer.

die-perle-spielt

Bezüglich des Abendessens hatte die Perle sich heute durchgesetzt, also gab es Spaghetti mit Tomatensoße und reichlich Parmesan.

abendessen

Nachdem die Perle im Bett verschwunden war setzte ich mich an den Laptop und verbloggte noch ein paar Artikel, die schon länger auf meiner To-Do-Liste standen und die unbedingt bald raus müssen. Dabei gab es eine Deutsch-Pop-Playlist auf Youtube und lecker Plätzchen und Lebkuchen.

arbeitsabend

Unten im Haus fand wohl eine Weihnachtsparty statt, doch dem Geräuschpegel zu folge handelte es sich hier eher um Teenager als um meine Nachbarn. Es gab ziemlich viel hysterisches Gekreische, doch auch das legte sich irgendwann nach Mitternacht. Ich schrieb, las, und beantwortete Emails/Nachrichten bis weit nach 1 Uhr und ging dann aber auch ins Bett (aber nicht ohne eine Folge Friends zum runterkommen).

Sonntag

Der Tag begann wieder mit ausschlafen. Nach einem simplen Frühstück (Honey Pops mit kalter Milch) machte wir uns gleich ans Backen. Die Perle schnitt und matschte fleißig reife Bananen klein und half mir dann die Zutaten zusammen zu mixen. So zauberten wir ein herrlich duftendes Bananen-Nuss-Brot und leckere Bananen-Schoko-Muffins (Rezepte bald hier auf dem Blog).

mein-helfermuffins

Während der Backzeit beschäftigte ich mich wieder ein wenig mit den noch zu packenden Sachen und meiner Kistensammlung im Flur. Wah, dieses Chaos. Ich bin ja nicht der ordentlichste Mensch aber dieses Umzugschaos macht mich ganz kirre.

kisten

Gegen Mittag hatte ich ein kleines Energie-Tief…mit fielen fast die Augen zu. Die Perle hatte ein Stimmungstief und hing in einer Mecker- und Motzschleife fest. Also beschloss ich kurzerhand, dass es nun erstmal Zeit für Kuscheln und Vorlesen im Bett wäre. Das hat uns beiden dann auch sehr geholfen.

muckelzeit

Nachdem wir so „aufgetankt“ hatten fuhren wir mit dem Brot und ein paar Muffins (und meiner Zimmerpflanze) zu Oma und Opa. Dort wurde wieder fleißig gewerkelt und unsere Mitbringsel kamen sehr gelegen. Also gab es erstmal Kaffee und „Kuchen“.

kaffee-und-kuchen

Irgendwann trudelten dann auch mein Bruder und seine Freundin ein, die sich dazu gesellten. Mein Bruder ging dann irgendwann nach oben zum Küchendecke-tapezieren und ich machte mich daran Oma’s Bügelwäsche-Berge zu bezwingen (mehr kann/darf ich ja leider nicht machen) und mich mit der Freundin meines Bruders zu unterhalten, während die Perle spielte.

bugeltime

Irgendwann abends fuhren wir dann wieder, nahmen auf dem Weg noch Bruder und Freundin mit. Zu Hause machte ich mich dann an’s Abendessen. Dank einer Ladung Tortillas vom Foodsharing sollte es mexikanische Quesadillas geben. Eher so ein Bausatz-Essen, welches ich zusammen bastelte, während die Perle ihrerseits in der Kinderküche werkelte und „Nutellasuppe mit Möhren“ kochte.

quesadilla-bausatz

Dann genossen wir ein gemütliches und sehr leckeres Abendessen bei dreierlei Kerzenschein.

3-advent-abendessen

Dann ging es für die Perle ins Bett und ich werde es ihr bald gleichtun. Ich bin irgendwie platt und diese Woche wird es ernst. Noch 7 Tage bis zum Umzug. Auweia.

Die ganze Sammlung der Wibs findet ihr, wie immer, bei der lieben Susanne von Geborgen Wachsen. Ich wünsche euch noch einen schönen 3.Advents-Abend und morgen einen guten Start in die Woche. Das nächste WIB kommt vielleicht/wahrscheinlich schon aus der neuen Wohnung. Wow.

One thought on “Unser Wochenende in Bildern #WIB vom 9.-11.12.2016

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*

%d Bloggern gefällt das: