Inseln der Ruhe in der Weihnachtszeit (inkl. Verlosung)

Werbung/Kooperation

Die Weihnachtszeit. Eigentlich könnte und sollte sie ja ach so besinnlich sein. Aber was ist? Wir hetzen durch die Gegend, besorgen Geschenke für alle möglichen Leute, müssen zu dieser Weihnachtsfeier und dort ist noch ein Event und die Kita hat ja auch was vorbereitet und du meine Güte, der Eltern-Stammtisch trifft sich ja auch noch auf dem Weihnachtsmarkt. Da muss noch dekoriert werden und Oma braucht Hilfe beim Shoppen, und eigentlich wollte man dieses Jahr ja auch wieder Karten verschicken…naja, vielleicht nächstes Jahr.

Ich glaube mit diesem Empfinden bin ich nicht alleine, irgendwie hört man überall eher Stöhnen ob des ganzen Stresses statt weihnachtliche Vorfreude. In unseren Köpfen freuen wir uns jedes Jahr auf diese Zeit, sehen uns schon mit guten Freunden über den Weihnachtsmarkt flanieren oder mit den kleinen friedlich Plätzchen backen. Und am Ende sind diese Momente wieder viel zu rar gewesen und man ist einfach nur noch eins: Urlaubsreif.

Daher rate ich euch allen: Schafft euch feste Inseln der Ruhe in diesem Advents-Wahnsinn. Erobert diese Inseln für euch und eure Liebsten und verbringt dort ein paar sinnliche Stunden. Hier ein paar Tipps wie man diese Inseln ansteuert und was man dort machen kann.

  1. Erkundigt euch wo man in der Umgebung Weihnachtsbäume selber schlagen kann. Dann packt Samstags die Familie ein und fahrt raus auf’s Land und sucht euch gemeinsam einen Baum aus. Viele Bauern hier in der Gegend machen daraus ein richtiges Event, da gibt es Lagerfeuer, Glühwein/Kakao, manchmal sogar ein Puppentheater oder einen Clown und natürlich gute Zeit an der frischen Luft. Den Baumkauf muss dann nicht Papa alleine und gestresst am 23. erledigen.
  2. Macht nicht nur ein Event aus dem Backen der Plätzchen, sonder auch aus dem Verzehr. Muckelt euch abends für eine Stunde bei Kerzenlicht auf die Couch und genießt die Ruhe bei Kakao/Tee/Wein und Plätzchen/Lebkuchen/Domino-Steinen (gekauft ist übrigens auch voll legitim). Ohne TV, ohne Tablet, ohne Radio…vielleicht eine Weihnachts-CD. Hört sich erst langweilig an, aber ihr werdet sehen, es ist wirklich gemütlich und erdet einen ungemein.
  3. Holt euch einen weihnachtlichen Badezusatz (da gibt es tolle Winterdüfte) und nehmt euch zwei Stündchen wenn die Kids im Bett sind und legt euch (gern auch wieder mit Plätzchen und ein paar Kerzen) in die Wanne und atmet durch. Wirkt meist Wunder.
  4. Das Dekorieren der Wohnung muss Mama nicht alleine am Abend vor dem ersten Advent machen…macht doch eine Familien-Aktion daraus. Die meisten Kids, die ich kenne, haben riesen Spaß daran allerlei Schneesterne auszuschneiden, mit Fingerfarben lassen sich tolle Bilder an die Balkontür malen und auf’s Fensterbrett kann man ja ein Weihnachtsdorf bauen (siehe Verlosung)…sieht zwar nicht aus wie im neuen Landlust-Heft, aber sprüht vor Liebe.
  5. Geht nicht nur auf den Weihnachtsmarkt um während des Shoppings etwas zwischen die Zähne zu kriegen oder euch mit den Kumpels/Arbeitskollegen zu betrinken. Nein, verabredet euch mit anderen Freunden und Familien dort und genießt es bewusst. Nicht nur an den Fress- und Glühweinbuden, sondern guckt euch auch mal die Handwerkskünste dort an. Da haben wir in den letzten Jahren einige Schätze gefunden, die wir vor lauter Stress und Hetzerei fast verpasst hätten.
  6. Veranstaltet eine Plätzchen-Tausch-Party („Cookie-Swap-Party“). Vermerkt bei der Einladung, dass jeder eine Sorte selbst-gebackener Plätzchen mitbringen soll. Auf der Party werden diese dann getauscht, so dass jeder mit einer großen Variation an Plätzchen nach Hause geht. So muss man nicht selber zig Ladungen backen um eine Auswahl zu haben…und man hat einen Grund nette Leute zu treffen.
  7. Macht bei einer Wichtel- oder Spendenaktion mit. Das hört sich erstmal an wie „noch etwas um das ich mich kümmern muss“ aber das Packen der Pakete macht wirklich Spaß und die Vorstellung wie man einem völlig Fremden eine Freude macht ist sehr bereichernd.
  8. Verteilt heiße Getränke und Lächeln an Obdachlose. Nichts wärmt so sehr wie anderen Wärme zu schenken.
  9. Findet heraus wann ein örtliches Altenpflegeheim sein Weihnachts-Café hat und trinkt mit den alten Leutchen einen Kaffee und hört ihnen zu. In der Weihnachtszeit fühlt sich die Einsamkeit oft nochmal schwerer an.
  10. Lest gemeinsam Weihnachtsgeschichten. Wir werden mit sovielen weihnachtlichen Medien beschallt, schaltet sie aus, setzt euch hin und lest eine Geschichte. Die Ruhe wird euch gut tun.

Gewinnspiel

Nun habe ich noch eine besondere Überraschung für euch. Denn gemeinsam mit dem Oetinger Verlag verlose ich ein tolles Weihnachtspaket an euch. Denn die lieben Leute vom Oetinger Verlag haben sich auch Gedanken gemacht, was man für eine ruhige und besinnliche Adventszeit alles braucht und haben dann ein wunderschönes Weihnachtspaket für euch zusammen gestellt mit Allerlei zum basteln, dekorieren, genießen und besinnen.

Ihr wollt ein solches Paket für eure Vorweihnachtszeit gewinnen?

  • Hinterlasst hier auf dem Blog einen Kommentar was eure persönliche Ruhe-Insel im vorweihnachtlichen Stress ist.
  • Folgt mir oder liked mich auf meinen Kanälen (FacebookInstagram oder Twitter).
  • Vergesst bitte nicht eine gültige Email-Adresse zu hinterlassen, damit ich euch im Falle eines Gewinns auch kontaktieren kann.
  • Mit eurer Teilnahme stimmt ihr zu, dass ihr mir eure Adresse für die den Versandt des Gewinns zur Verfügung stellt. Diese Daten werden nach der Versendung des Gewinns selbstverständlich wieder ordnungsgemäß gelöscht und nicht anderweitig verwendet.
  • Ihr müsst bitte über 18 Jahre alt sein und eine Postadresse in Deutschland oder Österreich haben.
  • Ich würde mich natürlich freuen, wenn die Beiträge zum Gewinnspiel auf Facebook, Twitter oder Instagram geteilt werden. Das ist natürlich kein Muss, sichert euch aber ein Extra-Los. Solltet ihr dies tun, dann bitte ich euch den Hashtag #perlenmamaxmas zu nutzen damit ich eure Beiträge auch finden kann. Denkt dran, wenn ihr dies tut, werde ich auch in Zukunft solch tolle Gewinnspiele anbieten können.
  • Teilnehmen könnt ihr bis zum 11.12.2016 um 18:00 Uhr. Die Gewinner werden danach ermittelt und von mir benachrichtigt sowie öffentlich bekannt gegeben.

Ich wünsche euch allen viel Glück und eine tolle und besinnliche Weihnachtszeit.

oetinger-weihnachtsset-1

22 thoughts on “Inseln der Ruhe in der Weihnachtszeit (inkl. Verlosung)

  1. Meine persönliche Ruheinsel ist es der Großen Bücher vorzulesen 😊
    Euch eine schöne Vorweihnachtszeit!
    LG Frau Namenlos

  2. Meine Insel ist mein kleiner Sohn, der Weihnachten noch gar nicht versteht. Er zwingt mich dazu, immer mal Pausen von den zahllosen Weihnachtsaktivitäten einzulegen, um seine ganz elementaren Bedürfnisse zu erfüllen 😉

  3. Meine Ruheinsel?
    Ich sehe zu, dass ich bereits das ganze Jahr über nach Geschenken Ausschau halte. So kommt nichtv alles geballt im Dezember. Dann versuche ich ein paar Tage frei zu machen. Beim dekorieren dürfen die Mädchen helfen und beim vorkommen des Weihnachtsessen kann ich einfach entspannen. Ich mache mir dann ein er Weihnachtscd an und genieße.
    Ich liebe es auch den Mädchen abends vorzulesen und danach noch zu kuscheln. Dabei kann ich kraft tanken. Das sind so meine ruhe Pole.

  4. Schämt man sich ja fast für, aber meine Ruheinsel ist die Arbeit. Da kann ich von all dem Stress abschalten, mit netten Leuten reden und mal durch atmen.
    Und es gibt immer kleine Leckereien, dir einem die Zeit noch mehr versüßen.

    Ich bin übrigens besonders von den vier Anhängern angetan. Weißt du, ob man die einzeln kaufen kann?

  5. Meine Ruheinsel ist leider oft zu weit weg…mit 4 jährigem Wirbelwind und 8 Monate altem „Dauerarmsitzer“ und gerade superschlechtschlafer. Aber oft hilft schon die Tasse Kaffee (mit 1,2 oder mehr Keksen), wenn Mann und Große aus dem Haus sind und der Mini doch mal etwas Pause macht

  6. Nun noch mal ohne die lüsternden Gedanken meiner Autokorrektur… Auch wenn sie hier für Erheiterung gesorgt haben. Danke nochmal fürs Löschen!

    Mir ist gestern zum ersten Mal seit vielen Jahren eine Weihnachtsgeschichte vorgelesen worden <3
    Lesen und Vorlesen – das sind meine Ruheinseln.

    Geteilt natürlich auf Twitter!

    Liebe Grüße
    Tanja, Murmelmama

  7. Wir versuchen die Weihnachtszeit so entspannt wie möglich anzugehen, also besorge ich die Geschenke schon frühzeitig, plane und kaufe auch das essen schon etwas im vorraus, zum Glück gibt es ja einen Gefrierschrank.

    Um aber runterzukommen und zu entspannen, liebe ich es wenn ich mit meinen Jungs eingemümmelt auf der Couch liege, wir die Weihnachtsbeleuchtung an ist, die Pyramide ihre Runden dreht und im Fernsehen noch ein Märchen läuft. Das ist ein kleines Stückchen Himmel für mich.

  8. Meine Ruheinsel ist meine kleine Tochter Greta. Sie ist zwar alles andere als ruhig aber lässt mich jeglichen Alltagsstress cergessen <3

  9. Ich gehe in diesem Jahr mit riesiger Begeisterung mit dem Mupf auf den Weihnachtsmarkt. Im letzten Jahr war ich schwanger und mir war immer so schlecht, dass ich die Gerüche dort nicht ertragen habe. Das hole ich dieses Jahr alles nach. Und der Mupf liebt die Lichter und das Funkeln.

  10. Meine Ruhe Inselassen ist das abendliche Keksteigkneten wenn die Gören im Bett schlummern. Geformt und ausgestochen wird dann zusammeln am nächsten Tag

  11. Mein Ort der Entspannung ist das Auto.Wenn ich morgends alleine zur Arbeit Fähre und ich meine Musik laut hören kann.Und keiner auf der Rückbank sich über die Wahl der Lieder beschwert…jippieh.So laut wie möglich ( Ruhe ist ja nur ein Oberbegriff, stimmts?)
    Vorlesen ist aber auch toll. Petersson und Findus.oder neukennengelernt : Mr.Gum ( der schreckliche)
    Sehr witzig , typisch Englisch. Aber auch auf Deutsch zu lesen.

  12. Meine Ruheinsel ist meine Yogastunde einmal in der Woche, die mich für eine kurze Zeit mal alles Stressige vergessen lässt.

  13. Ich finde Entspannung im vorweihnachtlichen Stress beim basteln und nähen. Da kann ich etwas nur für mich tun und es kommt sogar noch was schönes dabei heraus.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*

%d Bloggern gefällt das: