Gerichte, die man besser nicht auf einem ersten Date bestellen sollte

Vor einiger Zeit haben eine gute Freundin und ich angefangen Gerichte zu sammeln, die man NICHT auf Dates oder am Anfang einer Beziehung bestellen/essen sollte, weil es einfach unmöglich ist, diese Gerichte ordentlich oder gar sexy zu sich zu nehmen. Durch ein kürzliches Gespräch wurde ich wieder dran erinnert und fand das Ganze so lustig, dass ich dachte, ich teile diese Liste mal mit euch. Vielleicht habt ihr ja ganz tolle Ideen, oder gar Erfahrungen, was noch auf die Liste muss…ich würde mich sehr freuen (und die Liste natürlich dementsprechend erweitern). Und bevor sich jemand aufregt: Bitte den Disclaimer am Ende lesen. 😉

candlelight

Hier also unsere Liste mit Gerichten, die man niemals auf einem der ersten Dates bestellen sollte:

  1. Salat – Einerseits habe ich mir sagen lassen, dass Männer eher genervt sind von Frauen, die sich dem Diätwahn unterwerfen und „nur Grünzeug futtern“ und während die simple Bestellung eines Salats dies natürlich nicht garantiert, so geht es hier ja um den „ersten Eindruck“, der eine gewisse „gesunde Ernährung“ vermuten lässt. NATÜRLICH ist es absolut bescheuert sein Gegenüber mit der Essenswahl imponieren zu wollen, ich wollte es nur mal gesagt haben…viele Männer haben mir bestätigt, dass sie es sehr sympathisch finden, wenn eine Frau auch mal zum Steak oder Burger greift. Aber in dieser Liste geht es ja um die Appetitlichkeit des Essvorgangs und da muss ich sagen, dass es bei Salat sehr schwer ist ihn „sauber“ und ordentlich zu essen. Die widerspenstigen Blätter springen nur allzu gern mit Schwung wieder von der Gabel und verteilen dabei lustige Sprenkel Dressing auf allem in 1 m Radius (Gesicht, Kleidung, Tischdecke, etc.). Nicht sehr schön mit anzusehen (und je nachdem wie nah man einander sitzt auch etwas peinlich).
  2. Lasagne – Obgleich sehr lecker und oft eins meiner Lieblingsgerichte beim Italiener, so ist es quasi ein Ding der Unmöglichkeit Lasagne zu essen, ohne dass der Teller einem Schlachtfeld gleicht. Schon bei der ersten Gabel dieser Köstlichkeit fällt das wunderschön gestapelte Gericht in sich zusammen, die Soße wird an den Seiten herausgequetscht und die Nudeln verrutschen seitwärts. Mit jeder weitere Gabel vermehrt sich das Chaos und nach mindestens fünf Gabeln sieht das was da auf dem Teller liegt aus wie schon einmal gegessen.
  3. Burger – wenn auch ein ziemlich cooles Gericht und somit eigentlich ein Klassiker, so ist es doch sehr schwierig einen Burger auf saubere Art und Weise zu essen. Das typische „alles fällt am anderen Ende wieder heraus“ kann eigentlich nur dadurch verhindert werden, dass der Burger niemals den Teller verlässt und somit mit Messer und Gabel gegessen wird. Das reduziert den Genuss eines Burgers leider meist dazu, dass man alle Beläge einzeln isst, was einfach nicht Sinn und Zweck der Sache ist (und auch einfach nicht so gut schmeckt). Also den gemeinsamen Burger-Genuss einfach auf etwas später in der möglichen Beziehung legen.
  4. Spaghetti – Eigentlich ziemlich eindeutig. Es benötigt schon eine sehr ausgeprägte Feinmotorik Spaghetti sauber und ordentlich zu sich zu nehmen. Wenn ihr darüber verfügt: Glückwunsch und guten Appetit. Wenn nicht: Finger weg…oder ihr lauft Gefahr euch und euer Gegenüber unfreiwillig mit viel Soße zu dekorieren. Außerdem hinterlassen Spaghetti-Gerichte gern einen sehr auffälligen „Essensbart“, dem man durch simples Tupfen mit der Tischserviette oft nicht Herr wird. Hier muss man schon mit Wasser und Reibung ran.
  5. Döner – Es sei denn du willst ihn zwiebellos essen ODER du willst sie/ihn am Ende des Abends ganz sicher nicht küssen. „Warum“ muss ich hier wohl nicht groß erklären, aber diese Überlegung ist gut transferierbar auf so ziemlich alle Gerichte mit Zwiebeln und Knoblauch. Denn ja, man riecht es und ja, es stört wirklich.
  6. Kaugummi – Eigentlich eine super Lösung falls man sich Nummer 5 doch gegönnt hat…sollte man meinen. Doch wisst ihr eigentlich wie unattraktiv dieses Kaugummi-Gekaue ist? Ok, manche Menschen haben es echt drauf ganz diskret zu kauen und nach 10 Minuten Atemerfrischung den Kaugummi dann ganz diskret loszuwerden. Die meisten jedoch kauen ausgiebig und mit vollem Gesichtseinsatz, ja manche haben auch die jugendliche Angewohnheit des Bläschen-Schnalzens noch nicht abgelegt. Nein, das ist absolut unansehnlich und sollte wirklich vermieden werden.
  7. Ungepuhlte Garnelen oder Hummer – Hier läuft es eigentlich wie mit den Spaghettis…solltest du einer der wirklich wenigen Menschen auf diesem Planeten sein, der diese Meerestierchen auf ganz stilvolle Art und Weise von ihren Panzern und Schalen befreien kann – Bittesehr. Gehörst du aber zur Mehrheit der Menschen, bei denen das Ganze quasi in einem Massaker endet: Tu dir und deinem gegenüber den Gefallen und lass es einfach. Mit den Fingern Schalen und Panzer abpuhlen ist wirklich nicht schön mit anzusehen.
  8. Maiskolben – Sehr sehr lecker, vor allem mit flüssiger Butter übergossen…mmmmh…der fettige Glanz auf deinen Wangen, manchmal bis hoch zum Haaransatz danach ist leider aber überhaupt nicht schön und die Geräusche beim bibergleichen Abknabbern des Kolbens ist auch nicht unbedingt das was man jetzt als „sexy“ beschreiben würde.

So, das ist das was wir bisher auf dieser Liste zusammen getragen haben. Habt ihr noch andere Erfahrungen gemacht und vielleicht die ein oder andere Erweiterung dieser Liste, dann lasst es mich wissen. Schreibt es einfach in die Kommentare unter diesem Beitrag, ich bin gespannt.

Disclaimer: Dieser Artikel wurde mit einem gewissen Augenzwinkern und einer guten Portion Sarkasmus geschrieben und sollte bitte auch so aufgefasst werden. Denn natürlich sollte das Gegenüber nicht auf ihre/seine Sauberkeit beim Essen reduziert werden und natürlich ist das eher Nebensache beim Kennenlernen eines Menschen. Natürlich ist es jedem freigestellt was er/sie und wie er/sie isst, und das möchte ich mit diesem Artikel auch keinem absprechen. Ok?

6 thoughts on “Gerichte, die man besser nicht auf einem ersten Date bestellen sollte

  1. Fleischspießchen vom Chinesen.
    Da kann es auch schon mal passieren, dass man mit der Gabel beim Fleisch runterschieben, abrutscht und dann in die Soße patscht. Kommt auch nicht so gut!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*

%d Bloggern gefällt das: