Mama liest – Buchfavoriten November 2016

summary-mama-liest

Kürzlich habe ich euch ja mal wieder unsere derzeitigen Lesefavoriten vorgestellt und eigentlich geht es in der Perlenwelt ziemlich oft um’s Lesen und um Bücher. Einfach weil wir beides sehr gern haben. Dem aufmerksamen Leser mag aber vielleicht aufgefallen sein, dass es sich in der letzten Zeit fast ausschließlich um Kinderbücher drehte (bis auf die Vorstellung des grandiosen Buches „Wenn’s ein Junge wird nennen wir ihn Judith“ von Christian Hannes). Doch auch die Perlenmama liest gerne, auch wenn sie in letzter Zeit nicht so oft dazu kommt. Aber auch ich habe den ein oder anderen Kracher auf/im Nachtischschrank und ein paar davon möchte ich euch heute mal vorstellen.

nicole-staudinger-schlagfertigkeitsqueen

Die Schlagfertigkeitsqueen von Nicole Staudinger

  • Verlag: Eden Books
  • Erschienen: September 2016
  • 229 Seiten, € 14,95
  • ISBN: 978-3-959100-72-4

Seit September diesen Jahres gibt es das zweite Werk der sympathischen Spiegel Bestseller-Autorin im Handel. Seit ich sie bei der #Wubttika 2015 persönlich treffen und danach ihr Erstwerk „Brüste umständehalber abzugeben“ rezensieren durfte folgen wir uns gegenseitig auf Facebook und ich bin total begeistert von der Power und dem Charme dieser Frau. Wirklich sehr sympathisch. Diese Sympathie sprudelt auch regelrecht aus ihrem zweiten Werk, der „Schlagfertigkeitsqueen“. Als Profi für Schlagfertigkeit (Sie gibt Seminare für Schlagfertigkeit für Frauen) erklärt sie hier sehr verständlich und nachvollziehbar, was es bedeutet Schlagfertig zu sein und was es braucht um diese Qualität besser zu leben. Anhand vieler Anekdoten, Erklärungen und Selbsttests lernt die Leserin, dass es nicht nur darum geht, dass einem in der richtigen Situation das richtige Come-back einfällt, sondern dass Schlagfertigkeit eine Lebenseinstellung und ein Mindset ist. Ich lese dieses Buch sehr gern und es hat mir schon in der ein oder anderen Situation geholfen. Sehr zu empfehlen.

karla-paul-gilmore-girls-100-seiten-reclam

Reclam 100 Seiten – Gilmore Girls von Karla Paul

  • Verlag: Reclam
  • Erschienen: November 2016
  • 100 Seiten, € 10,00
  • ISBN 978-3-15-020445-0

Das neuste Buch in meiner Sammlung steht ganz im Zeichen der bald erscheinenden neuen Folgen meiner Serien-Liebe „Gilmore Girls“ (25.11.16 auf Netflix). Karla Paul hat in Zusammenarbeit mit Reclam ein wundervolles Werk erstellt, welches die Welt von Gilmore Girls lebendig werden lässt. Oft mit einem guten Buch verglichen, wurde Gilmore Girls vor allem durch die Bücher-verliebte Hauptrolle der Rory Gilmore zu einem Serienhit für Leseratten und Bücherwürmer auf der ganzen Welt. Unzählige Referenzen zu Literatur, Film und Musik sprach viele Menschengruppen an und in seinen sieben Staffeln wurden die Gilmore Girls für viele eine Art Familie, Stars Hollow so etwas wie ein Zuhause. Karla Paul greift dieses besondere Gefühl in ihrem Werk auf und versorgt echte Fans mit Hintergrundwissen, Fakten und Erläuterungen zu kulturellen Referenzen für die die Serie bekannt wurde. Dieses Buch ist ein Muss für jeden Fan der Serie (und eine gute Überbrückung für die Wartezeit bis zum 25.11.2016).

karyn-bosnak-saving-karyn

Save Karyn von Karyn Bosnak

  • Verlag: Perennial
  • Erschienen: 2003
  • 442 Seiten, $ 13,95
  • ISBN: 0-06-055819-9

Auf das neuste Buch in meiner Sammlung folgt nun das älteste. Dieses Buch ist ein wenig „my guilty pleasure“. Ich habe es schonmal gelesen, als ich in Amerika wohnte. Es handelt von einer jungen Frau (Karyn, die Autorin), die nach New York City zieht und sich mit dem Wunsch dem dortigen Lebensstil anzupassen, hoffnungslos verschuldet. Das Buch erzählt die Geschichte, wie sie sich mit viel Witz und Charme aus den Schulden gräbt und was sie dabei über sich lernt. Zwar hätte das Buch sehr viel Potential eine gute Reflektion über das Konsumverhalten der heutigen Gesellschaft zu enthalten…tut es aber nicht. Nunja…es ist trotzdem ein netter „Easy Read“ und lehrt einen dennoch etwas über starken Willen und harte Arbeit. Wenigstens etwas. Ein gutes Buch um den Kopf auszuschalten und sich ein wenig zu amüsieren (und teilweise auch etwas fremdzuschämen). Auch behandelt es ein wenig die Macht und das Potential des Internets, einer guten Online Community, und gutem Storytelling. Mehr verrate ich aber nicht.

rike-drust-muttergefuhle

Muttergefühle. Gesamtausgabe von Rike Drust

  • Verlag: C. Bertelsmann
  • Erschienen: 2011
  • 214 Seiten, € 14,99
  • ISBN: 978-3-570-10097-4

Auch dieser Autorin folge ich persönlich auf Twitter und Facebook und das sehr sehr gerne. Mit ihrem wunderbar trockenem Humor hat sie schon so manches Elternthema treffend durchleuchtet und wunderbar auf den Punkt gebracht. So kann man auch ihr Buch beschreiben. Mit unglaublich viel Witz, Charme und Humor beschreibt sie das Mutter-Sein. Dieses Buch ist passend für solche mit Kinder, solche bald mit Kindern und solche, die mit dem Gedanken spielen irgendwann einmal Kinder zu haben. Es ist erfrischend ehrlich und räumt mit dem Müttermythos auf, der einem in den gängigen Ratgebern vorgekaut wird: Nämlich dass man als Mutter perfekt sein kann…und muss. Es ist keine Jammerei, sondern ein ehrlicher Reality-Check, den man zwischen all den praktischen und lieb gemeinten Ratschlägen, die man als Mutter so bekommt, sehr gut gebrauchen kann. Ich habe laut gelacht und einen steifen Nacken vom Nicken. Absolute Buch-Empfehlung!!! Seit Kurzem übrigens auch als Hörbuch erhältlich.

christine-finke-alleinerziehend

Allein, alleiner, alleinerziehend von Christine Finke

  • Verlag: Bastei Lübbe
  • Erschienen: 2016
  • 238 Seiten, € 14,99
  • ISBN: 978-3-570-10097-4

Christine Finke habe ich als Blogger-Kollegin kennengelernt. Ihr Blog Mama Arbeitet war einer der ersten Familien-Blogs, die ich las, denn sie schrieb, wie ich auch, über Alleinerziehende und das Leben als solche. Schnell merkte ich, dass Christine aber viel mehr als eine von vielen Bloggerinnen war. Viel besser kann man sie eigentlich als Aktivistin beschreiben. Wenn sie mit etwas nicht zufrieden ist, dann handelt sie. Sie ist eine Stimme im Internet, sie hat eine Meinung und sie ist nicht selten ein Sprachrohr für eine ganze Bevölkerungsgruppe, meist eben für Mütter, speziell alleinerziehende Mütter.

In ihrem Buch „Allein, alleiner, alleinerziehend“ erzählt sie einerseits von ihren eigenen Erfahrungen als Alleinerziehende in Deutschland, illustriert mit diesen Erzählungen aber sehr lebensnah wie es vielen Alleinerziehenden in Deutschland geht. Sie spricht die verschiedensten Themen rund um’s alleine erziehen an und zeigt so die Missstände bezüglich ihrer Unterstützung in Deutschland auf. Hier geht es um Themen wie Geld, Vereinbarkeit, Umgangsmodelle, den Ruf der Alleinerziehenden, um die Kinder von Alleinerziehenden und die vielen verschiedenen Kämpfe und Hindernisse, die Alleinerziehende so erfahren. Sie hält sich dabei jedoch mit dem Jammern zurück sondern erzählt mit Charme und einem gewissen Nachdruck wie es halt einfach ist. Very matter-of-factly würde man im Englischen sagen. Besonders in den letzten Monaten hat mir Christine mit ihrem Buch sehr geholfen, ihre Aktivitäten im Internet sehr imponiert. Ich kann jedem/jeder Alleinerziehenden dieses Buch sehr ans Herz legen.

mami-to-go

Mami to go von Silke Plagge

  • Verlag: GU
  • Erschienen: 2013
  • 143 Seiten, € 9,99
  • ISBN: 978-3-8338-2908-6

Und noch ein Buch einer Autorin, die ich persönlich kenne. Ich durfte nämlich bei der diesjährigen #Wubttika einen Schreib-Workshop bei Silke belegen und ich war furchtbar aufgeregt sie endlich mal persönlich zu treffen. Bei diesem Treffen schenkte sie mir auch ihr Buch „Mami to go“ (mit lieber Signatur <3). Es ist ein wirklich praktisches Buch mit allem Wissenswerten rund um Schwangerschaft, Geburt, Wochenbett und Babyzeit. Generell ist es wohl am praktischsten für werdende Mütter in der ersten Schwangerschaft, doch auch ich habe noch viel Wissenswertes dort gefunden. Es ist sehr schön aufgebaut und alles ist sehr kurz und effizient erklärt. Sowas mag ich ja…kein großes Rumgefasel, sondern auf den Punkt gebracht mit vielen Illustrationen und Infoboxen etc.

So, das sind meine derzeitigen Lesebücher. Ich komme leider nicht so oft zum lesen und wenn ich dann abends mal mit Buch im Bett liege, dann schaffe ich oft nur ein paar Seiten. Wenn man bedenkt in welcher Geschwindigkeit ich früher Bücher verschlungen habe…eigentlich schade. Mal sehen, ob sich das bald vielleicht nochmal ändert (ich wage es zu bezweifeln). Außerdem hat sich viel meiner Leserei ja auch online verlagert, da ich auch viel Zeit damit verbringe andere Blogs zu lesen. It comes with the job.

Und was lest ihr grad so? Habt ihr Lesetipps für mich?

One thought on “Mama liest – Buchfavoriten November 2016

  1. Die Bücher, die ich momentan so lese, „helfen“ eher nicht so richtig, wie das vielleicht deine Buchvorstellungen tun. Trotzdem wollte ich mal ein paar Vorschläge dalassen, die ich in letzter Zeit ganz toll fand – vielleicht ist ja der ein oder andere Krimi-Fan hier unterwegs 🙂
    – Die Chemie des Todes von Simon Beckett
    – Ich bin die Angst von Ethan Cross
    – Totengleich von Tana French
    Liebe Grüße Anni 🙂

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*

%d Bloggern gefällt das: