Zucchini Curry Creme Suppe

Unsere Lieblingsnachbarin hatte uns ja letztens eine Monster-Zucchini geschenkt, von der wir bisher erst ein Drittel benutzt haben. Also stand heute Zucchini Curry Creme Suppe auf dem Speiseplan. Denn: Herbstzeit ist Suppenzeit!

eine-kleine-zucchini
Die Monster Zucchini (1,5 Kg schwer)

Das braucht ihr (für zwei Personen):

  • 600 Gramm Zucchini
  • 1 Zwiebel
  • 2 TL Curry Pulver
  • 400 ml Gemüsebrühe
  • Salz/Pfeffer
  • 200 Gramm Creme Fraiche
  • 150 Gramm Kartoffeln (optional)
  • 50 Gramm magere Speckwürfel (optional)

zucchini-curry-creme-suppe-herbst

So geht es: 

  • Die Zucchini waschen und würfeln, die Zwiebel schälen und kleinschneiden. Im Suppentopf mit etwas Öl erst die Zwiebel anbraten (bis glasig) und dann die Zucchini-Würfel dazugeben. Den Curry, etwas Salz und Pfeffer drüberstreuen und gut umrühren. Auf nicht all zu hoher Temperatur alles braten bis die Zucchini weich ist.
  • Währenddessen die Kartoffel schälen, würfeln, und dann weich kochen. Wenn die Zucchini weich ist die Brühe hinzugeben und etwa 5 Minuten köcheln lassen. Dann mit einem Pürierstab alles gut pürieren. 150 Gramm des Creme Fraiche einrühren und dann die weichen Kartoffelstückchen hinzugeben. Alles nochmal auf niedriger Temperatur köcheln lassen. Währenddessen den Speck kurz anbraten und zur Suppe geben. Alles nochmal gut durchrühren und ggf. nochmal abschmecken.
  • Auf zwei Suppenteller verteilen, mit restlichem Creme Fraiche garnieren und noch heiß servieren. Lasst es euch schmecken.

zucchini-curry-creme-suppe

Ein paar Tipps:

  • Wenn es eine Vorspeise werden soll am besten ohne Kartoffel machen. Als Hauptgang ist ein wenig Stärke (oder Kohlenhydrathe in Form von Reis oder Quinoa) wohl ganz gut.
  • Man kann auch mit anderen Gemüsesorten variieren. Ein paar Stückchen Butternut Kürbis oder Karotte würden darin bestimmt gut schmecken. Die Süße würde sich gut mit dem Curry-Geschmack verbinden. Einfach zusammen mit (oder anstelle von) den Kartoffeln gestückelt weich kochen und dann zur Suppe geben. Hier sollte man allerdings am Besten den Speck weglassen (zu salzig).
  • Bei Bedarf kann man die Suppe auch mit ein paar Kokosflocken garnieren. Der Geschmack macht sich auch echt gut mit dem Curry und gibt dem Ganzen nochmal eine exotische Note. Hier sollte man allerdings am Besten auch wieder den Speck weglassen (zu salzig).

zucchini-curry-creme-suppe-suppenliebe

Viel Spaß beim nachkochen. Und wenn ihr mich im Ergebnis-Post auf Insta taggen würdet, würde ich mich sehr freuen. 😉

2 thoughts on “Zucchini Curry Creme Suppe

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*

%d Bloggern gefällt das: