Unser Wochenende in Bildern #WIB vom 24./25.09.2016

Das war also mein kinderfreies Wochenende. Schön war es, teils relaxt und trotzdem produktiv, teils voller toller Begegnungen mit alten guten Freunden und neuen interessanten Menschen.

Samstag morgen wollte ich eigentlich ausschlafen, wachte aber Krampf-bedingt mal wieder viel zu früh auf. Also humpelte ich in die Küche und begann mein Samstags-Vorhaben: Kürbisbrot backen. Viel verrate ich jetzt nicht, denn das Rezept gibt es am Dienstag hier auf dem Blog.

Während der Teig ruhte und aufging, machte ich mir fix ein Frühstück und schaute Nachrichten.

fruhstuck

Als das Brot fertig war, duftete meine gesamte Wohnung wieder wunderbar herbstlich.

kurbisbrot-mit-zimt

Direkt danach wanderte gleich ein weiteres Backwerk in den noch heißen Ofen…bei der #Wubttika am Sonntag sollte es nämlich wieder ein Kuchenbuffet geben und da ich da jemanden kenne (Huhu liebe Petra), die von einem solchen Buffet leider nichts essen darf, zauberte ich schnell einen Gluten-freien Zitronenkuchen…natürlich mit Herzchendeko.

petra-kuchen

Nach dem Backen gab es dann ein paar Stunden Emailerei, Recherche und Blog-Schreibselei. Die Sonne lachte derweil durch’s Fenster und WDR2 spielte einen netten Mix an Musik. Irgendwann war es dann Zeit für die Hausarbeit…Waschen, aufräumen, saugen, Treppenhaus und Speicher wischen, Badezimmer putzen, Küche „entschärfen“. Hiervon gibt es keine Bilder…ist auch nicht so aufregend gewesen. Dann musste ich für den Abend noch das Geschenk einpacken.

geschenk-einpacken

Ja, der werdende Papa, der Samstag seinen 30. Geburtstag nachfeierte, bekam von mir das neuste „Bloggerbuch“ Wenn’s ein Junge wird nennen wir ihn Judith. Auch dies wird bald noch auf dem Blog vorgestellt, aber schonmal soviel: Es ist grandios! Und daher auch mein Geschenk an den besten Freund. Gegen 17:30 ging es dann los gen Koblenz. Die Fahrt war unspektakulär, aber irgendwie hatte ich sehr gute Laune und sang lautstark die Radiolieder mit. Und der Himmel war wunderschön anzusehen.

unnamed-1

Die Party war total schön und lustig. Gute Gespräche mit tollen Menschen…ich hatte gar keine Gelegenheit Fotos zu machen…nur eins gibt es, vom (sehr leckeren) Essen.

partyessen

Gegen 1:00 machten wir (die kleine Schwester meines besten Freundes und ich) uns wieder auf den Weg nach Hause. Die Fahrt war lustig und ging ganz fix rum. Doch als ich zu Hause war, war ich schon ziemlich froh dann endlich in meinem kuschligen Bett zu liegen.

Sonntag morgens klingelte mein Wecker dann viiiel zu früh, aber dafür gab es einen guten Grund: Heute war Wubttika-Tag. Also husch husch, aufgestanden und schick gemacht. Die Klamottenwahl war recht easy, die liebe Alu von Große Köpfe hatte mir diese Woche ja ein wunderschönes Paket geschickt, in dem auch ein unglaublich schickes Umstandskleid für mich war.

alukleid

Auf dem Weg nach Wuppertal holte ich mir noch einen Kaffee an der Tanke und kam relativ pünktlich im Stadtteil Barmen an. Für den Vormittag hatte ich mich für einen Schreib-Workshop von und mit Silke Plagge eingetragen. Das war echt interessant, besonders der Austausch mit den anderen Bloggerinnen.

schreibworkshop

Mittags gab es dann ein leckeres Mittagessen mit den Blogger-Kollegen. Hier wurde geschlemmt und gequatscht (und sich ein wenig über den Kellner gewundert, der schon zur Tagesmitte eine amtliche Montagslaune hatte und diese auch sehr deutlich und vor allem konstant kommunizierte).

mittach

Langsam trudelten dann auch die restlichen Blogger und Bloggerinnen ein. Einen detaillierten Bericht mit Teilnehmern und Sponsoren und vielen Fotos gibt es dann im laufe der Woche, aber soviel: Es war mal wieder toooootal nett. Ich traf ein paar bisher nur über Twitter oder Blogs bekannte Leute und tauschte mich mit „alten Bekannten“ aus. Natürlich herrschte wie immer auf solchen Events die typische Klassentreffen-Atmosphäre. Es war sehr „flauschig“ und „plüschig“ um es mal im Twitter-Jargon auszudrücken.

Irgendwann musste ich mich aber verabschieden und fuhr beseelt und müde wieder nach Hause. Hier legte ich quasi eine Punktlandung hin, denn kurz nachdem ich die Schuhe (endlich!!) ausgezogen hatte, klingelte auch schon die Perle, die vom Papa-Wochenende nach Hause kam.

Als der Perlenpapa gegangen war schauten wir zwei uns erstmal die tolle Goodie-Bag an, die ich bei der Wubttika bekommen hatte. Die Perle feierte jedes Teil und freute sich wie ein Schneekönig. Und ich mich natürlich auch (besonders aber über die Bag selber, eine tolle Reh-Tasche von Lässig).

goodiebag

Nach dieser freudigen Angelegenheit machten wir uns ans Kochen. Wir hatten die Woche von der Lieblingsnachbarin eine „klitzekleine“ Zucchini geschenkt bekommen…aus der werden wir diese Woche wohl noch so einige Gerichte zaubern…

eine-kleine-zucchini

…heute läuteten wir aber die Zucchini-Saga ganz klassisch mit Nudeln und Zucchini-Tomaten-Soße ein. Die Perle half natürlich eifrig mit beim Kochen.

kochhelferin

Beim Abendessen plauderten wir über das vergangene Wochenende und die kommende Woche. Die Perle war sichtlich k.o. vom Papa-Wochenende, also fiel das Duschen/Schlafi-anziehen/Zähneputzen/Haaregucken/Vorlesen-Ritual sehr schnell und effizient aus und bald schon lag die müde Perle eingekuschelt in ihrem Bett und schlief schon während der ersten Kassetten-Seite von Bibi und Tina ein.

Ich verpasste den Tatort-Beginn um 5 Minuten, konnte mich aber sowieso nicht wirklich konzentrieren…der WIB-Post spukte mir schon im Kopf herum und wollte noch abgetippt werden. Nun gut, also ließ ich das tolle Wochenende nochmal Revue passieren.

Gleich schaue ich dann noch bei Susanne von Geborgen Wachsen vorbei und gucke, was die Kollegen und Kolleginnen dieses Wochenende so getrieben haben.

2 thoughts on “Unser Wochenende in Bildern #WIB vom 24./25.09.2016

  1. Ach wie lustig, das Kleid von Alu hatte ich bei der Blogfamilia schon getragen gesehen 🙂 Wie schön, dass es noch weiter genutzt wird – dir steht es auch hervorragend!
    Ich freue mich schon auf deinen Bericht von der wubtikka – ich stöbere immer gern alle Berichte zu solchen Veranstaltungen durch 🙂
    Liebe Grüße,
    Yvonne

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*

%d Bloggern gefällt das: