Unser Wochenende in Bildern #WIB vom 30./31.7.2016

Ach, was war das ein tolles Wochenende…ich war so relaxed wie schon lange nicht mehr und ich durfte es mit meinen Lieblingsmenschen verbringen…nur auf das Ende hätte ich getrost verzichten können. Aber fangen wir von Vorne an:

Freitag gegen 16:00 Uhr kam die Perle aus ihrem Papa Urlaub wieder und um 23:00 Uhr schlug dann auch die Perlenpatentante hier bei uns auf. Wir quatschten noch bis tief in die Nacht hinein, bis uns unsere müden Augen ins Bett trieben. Die Perle weckte uns morgens gegen 9:15 Uhr ganz aufgeregt, denn auch sie wollte endlich der heißgeliebten Perlenpatentante „Hallo“ sagen. Während die beiden ihr Wiedersehen feierten machte ich rasch das Frühstück. Die liebe Katha von Mamasmäuse hatte sich auch zum Frühstück angemeldet und da sollte ja alles fertig sein.

frühstück

Das Frühstück war üppig, gemütlich, wuselig und lecker. Ich mag es ja, wenn viele am Tisch zusammen kommen. Es wurde gequatscht, geschlemmt, erzählt und Spaß gemacht. Die Perle bastelte so ganz nebenbei ein wunderschönes Bild (mit ein wenig Hilfe der Perlenpatentante. Anschließend verpackte sie es sogar in Geschenkpapier, so dass ich ein Geschenk auspacken durfte.

perlenkunst

Zwischendurch klingelte die Post und brachte ein Paket. Der Inhalt: Mein Gewinn vom Clinique Gewinnspiel von Stylepeacock. Eine Clinique Reinigungsbürste inkl. Reinigungssystem. JUHU!! Die Bürste gefiel mir zwar gleich, doch beim Ausprobieren war ich recht ernüchtert. Es ist nichts weiter als eine vibrierende Bürste. Da kann meine 7,50 Euro Bürste vom TEDI aber wesentlich mehr…da bewegen sich wenigstens die Borsten. Nunja…einem geschenkten Gaul und so, ne? Trotzdem war ich etwas enttäuscht. Naja, wenigstens sieht sie schick aus…

clinique set

Irgendwann hatten wir dann aber kein Sitzfleisch mehr…außerdem hatten wir ja noch etwas geplant an diesem Samstag. Also zogen wir uns an (die Perle wollte sich unbedingt schick machen…was zu unserem Plan nicht unbedingt passte aber nun gut…man kann ja alles waschen). Also ging es los. Auf den Bauernhof!

babyhasen

Hier gab es wirklich einiges zu tun und zu sehen…wir streichelten und fütterten die Baby-Kaninchen (von denen wollte ich mir fast eins in die Handtasche stecken…so ne Hand voll felligem Leben ist schon ziemlich putzig). Die Perle war hin und weg.

fohlen

Schon von weitem hörten wir das frische Fohlen wiehern (ok…quietschen…es war einfach Zucker). Die Tiere waren so zutraulich, dass sie sich von der Perle mit langem Gras füttern ließen und die Perle war stolz wie Oskar.

Trekker fahren

Danach drehten wir eine Runde mit dem Traktor. Das war der Perle nicht so ganz geheuer, weil es laut und ziemlich wackelig war.

pony reiten

Nach der Spritztour gingen wir auf die Pony-Koppel und fingen ein Pony ein, zum Pony-Reiten. Die Perle war begeistert („wie Bibi und Tina“). Die Ponys eher nicht…unseres jedenfalls trottete ein paar Runden und blieb dann stur stehen. Es war kein Stück mehr vom Fleck zu bewegen…nunja…das mussten wir wohl respektieren und machten uns auf um den Rest des Hofes zu erkunden. Da gab es noch Schweine, Puten, Wachteln, Hasen, Hühner und Wellensittiche.

kuh melken

In einer Halle stand allerlei rund um die Landwirtschaft erklärt. Hier durfte die Perle auch mal versuchen eine (Holz-)Kuh zu melken. Nach dieser harten Arbeit brauchten wir eine Stärkung.

waffelpause

Die Patentante und ich setzten uns also ins hofeigene Cafe und bestellten Getränke und Waffeln. Die Perle fuhr noch etwas mit einem der vielen Bobby Cars durch die Gegend, kam aber schnell an den Tisch, als sie die Waffeln erspähte.

Nach diesem Erlebnis ging es dann wieder nach Hause…dort holten wir das Auto der Perlenpatentante ab und fuhren mit ihm durch die Waschstraße. Hier musste ich eine ziemlich aufgeregte (und etwas ängstliche) Perle festhalten, daher gibt es hiervon keine Bilder. Dann ging es noch kurz zum einkaufen und dann nach Hause…wir waren alle drei ziemlich platt, also legten wir uns auf die Couch und schauten ein wenig Mullewap. Die Perle machte sich nebenbei ein wenig „schick“…

verkleidet

Irgendwann machten wir uns dann ans kochen und die Perle half fleißig mit.

ahmdessn

Es gab leckeren Nudelauflauf mit Brokkoli, frischem Salat und zum Nachtisch Erdbeeren mit Joghurt. Ja…wir haben mal wieder ziemlich geschlemmt. Dann hieß es auch schon bald Bettzeit für die Perle.

nojitos

Wir „Großen“ mixten uns noch jeweils einen „Nojito“ (Virgin Mojito) und verkrümelten uns dann auch auf die Couch. Wir browsten etwas durch Amazon Prime, auf der Suche nach einem interessanten Film. Unsere Wahl fiel schließlich auf „Trash“ (2015) und wir waren mehr als begeistert. Der Film handelt von drei Jungs, die auf einer Müllhalde in Brasilien leben und dann eine ziemlich krasse Entdeckung machen. Sehr spannend, witzig, süß, aber auch krass, der Film. Sehr zu empfehlen. Gegen halb 1 wanderten wir dann ins Bett.

Am nächsten Morgen weckte uns die Perle gegen 9:00…IN IHREM EIGENEN BETT! Ich war so baff. Sie kommt immer, wirklich IMMER zwischen 2:00 und 3:00 zu mir (bzw. zur Zeit ruft sie, weil sie ein neues Hochbett hat und sich nicht alleine im Dunkeln runter traut). Dass sie so lange durch schläft ist wirklich noch nie vorgekommen. Nunja…wir muckelten noch etwas und dann machte ich mich ans Frühstück, während die Perle und die Patentante im Wohnzimmer eine Runde Frühsport einlegten.

frühstück sonntag

Das Frühstück war wieder sehr lecker und gemütlich. Nur leider hatte ich am Vortag vergessen Latte Macchiato Pads zu besorgen…und da das der einzige „Kaffee“ ist, den ich derzeit vertrage musste ich heute morgen wohl ohne Koffein auskommen. Naja, Kräutertee hat auch geschmeckt.

hämmerchenspiel

Nach dem Frühstück bummelten wir so rum…wir lasen, duschten, dösten, spielten und irgendwann saßen wir alle drei in der Höhle unter dem Perlenbett und spielten das Hämmerchenspiel.

Irgendwann machte ich mich daran den Melonensalat für die nachmittägliche Grillparty zu machen, auf die wir eingeladen waren. Dann verabschiedete sich die Patentante und auch wir verließen das Haus keine 10 Minuten später (in strömendem Regen, „perfekt“ zum Grillen). Wir holten eben eine Freundin ab und ab ging es an eine der lokalen Talsperren, wo die Eltern einer alten Schulfreundin von mir ein Wochenendhäuschen besitzen. Hier waren wir während der Schulzeit oft, doch seitdem bin ich nicht mehr da gewesen.

malen

Es war ein gemütlicher und lustiger Nachmittag. Ich kam mit ein paar Leuten von früher ins Gespräch, die ich lange nicht mehr gesehen hatte. Die Perle vertrieb sich die Zeit mit Malen oder Quatsch mit meiner Freundin zu machen.

grilltisch

Nach einer Weile wurde es trocken und die Wolken verzogen sich, also setzten wir uns nach draußen auf die Terrasse (von der man einen atemberaubenden Blick über die Talsperre hat…ich habe versucht ein Foto zu machen aber keines war diesem Ausblick würdig). Wir unterhielten uns und irgendwann war der Grill heiß genug für das Fleisch. Pünktlich als wir alle saßen und was auf den Tellern hatten fing es an zu donnern und wenig später auch wieder an zu regnen…also verlegten wir das Essen wieder nach drinnen. Nunja, wir sind ja alle aus dem Bergischen Land, wir sind flexibel, was das Wetter betrifft.

Gegen 18:00 Uhr traten wir dann aber den Heimweg an. Wir brachten die Freundin nach Hause und fuhren gen Heimat. An einer Ampel standen wir auf der Linksabbiegerspur hinter einem silbernen BMW. Plötzlich legte der Fahrer dessen den Rückwärtsgang ein und donnerte uns einfach vor’s Auto. Ich war total verdattert und auch die Perle hat sich fürchterlich erschrocken. Ich stieg aus und fauchte den Fahrer an, er solle bei der nächsten Grünphase abbiegen und an der Bushaltestelle anhalten. Im Auto machte ich dann noch ein Foto von seinem Nummernschild, falls er sich einfach davon machen würde. An der Haltestelle beruhigte ich erstmal die Perle und stieg dann aus. Der Fahrer war zum Glück sehr nett, brachte direkt gleich alles für die Versicherung mit und entschuldigte sich vielmals. Als er sah, dass ich ein Kind im Auto hatte und schwanger war tat ihm alles noch viel mehr leid und er war quasi untröstlich. Da kam ein junger Mann auf mich zu (so um die 25) und drückte mir einen Zettel mit seinem Namen und seiner Nummer in die Hand. Er hätte alles gesehen und könnte als Zeuge fungieren, wenn das nötig sei. Er müsse jetzt weiter, aber ich solle seinen Namen bei der Polizei angeben. Das fand ich sehr nett. Wir machten Fotos von den Autos und ich versuchte meine Motorhaube aufzumachen…die leider klemmte. Der Beifahrer des BMW-Fahrers (und Halter des Wagens) ging mir zunehmend auf den Senkel. Nicht nur war er sturzbesoffen, er merkte auch an, dass mein Auto ja eh schon ein Unfallwagen sei und dass, wenn er richtig bedenke, ICH ja IHM drauf gefahren sei. Sein Freund bat ihn mehrmals doch einfach die Klappe zu halten aber irgendwann war es mir zu blöd. Ich raunzte ihn an, dass er jetzt den Mund halten sollte oder ich würde die Polizei rufen. Ich grinste nur blöd „Mach doch.“ Ok. Also machte ich. Die Polizei war ziemlich schnell da (und die Perle abermals total erschrocken). Sie nahm alles auf und ließ den Fahrer „pusten“. Sie frugen mich ob auch ganz sicher ER gefahren sei und ich sagte, dass ich mir da 100%ig sicher sei, schließlich war ich ja ans Auto gegangen. Die Polizei verkroch sich ins Auto um den Unfallbericht zu schreiben…sie brauchten EWIG. Die Perle und ich spielten etwas auf dem Bürgersteig und nutzen die Toiletten des asiatischen Restaurants nebenan. Dort war die Perle total begeistert von den „fahrenden Tellern“ (Fließband) und meinte, dort müssten wir auch mal essen gehen. Irgendwann, nach einer gefühlten Ewigkeit, waren die Polizisten dann fertig. Sie erklärten mir alles nochmal ganz genau und ließen uns dann fahren. Mit etwas blanken Nerven fuhren wir also nach Hause.

polizei

Die Perle war wieder fröhlich, hatte aber viiiiele Fragen bezüglich des Unfalls und der Polizei. Am meisten sorgte sie sich, dass wir nun bald kein Auto mehr hätten. Als ich ihr dann erklärte, dass wir dann wohl Bus fahren müssten war sie aber getröstet, denn „Busfahren ist so cool!!“. Sie wollte aber dann unbedingt in meinem Bett schlafen, denn sie hatte Angst, dass sie von dem Unfall träumen würde. Hatte ich nichts gegen, und nun schlummert sie selig ihrem ersten Kita-Tag nach den Ferien entgegen. Ja, morgen sind die Ferien vorbei, da geht alles wieder seinen gewohnten Lauf. Und ich muss ehrlich sagen, ich sehne mich nach etwas Normalität. Morgen muss ich aber erstmal meinen Onkel anrufen und ihm beichten, dass mir jemand in sein Auto gefahren ist…ich habe das Gefühl, dass er nicht so begeistert sein wird…

Naja, jetzt gehe ich erstmal mit meiner Perle muckeln…habt einen schönen Rest-Sonntag und einen schönen Start in die Woche. Und vergesst nicht: Weitere Wib’s gibt es wie immer bei Susanne von Geborgen Wachsen.

3 thoughts on “Unser Wochenende in Bildern #WIB vom 30./31.7.2016

  1. Oh! Das klingt eigentlich nach einem total Schüben Wochenende, aber der Unfall hätte nicht sein müssen. Ich hoffe, dass ihr alles richten könnt und keine Probleme im Nachhinein habt.

    Liebe Grüße

  2. Du musst die Bürste mal einige Wochen verwenden und du wirst merken, wie sich deine Haut verbessert. Sie arbeitet mit Schalltechnologie und die Haut bessert sich extrem, wird ganz feinporig und schön, dauertr eben natürlich ein bisschen! Ich empfehle dir auch den Massageaufsatz, den man dazu kaufen kann, damit arbeite ich meine Pflege ein, das ist auch super und toll gegen geschwollene Augen etc…
    Und die Bürste in jedem Fall erst 24h laden, damit du lange Freude am Akku hast!
    LG
    Chris

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*

%d Bloggern gefällt das: