„Du wirst bald eine Schwester“ – Einweihen und Aufklären der großen Geschwister (Blogparade)

hands flower

Nachdem ich den Perlenpapa bzgl. meiner Schwangerschaft eingeweiht hatte war es endlich so weit: Ich konnte der Perle erzählen, dass sie bald eine große Schwester sein würde. Ich freute mich sehr darauf, denn die Perle redet schon lange davon, dass sie eine Schwester sein will. Ich wollte ihr das alles aber erst erzählen, wenn der Papa Bescheid wusste, denn einerseits wollte ich sie mit solchen Neuigkeiten nicht zum Schweigen verdonnern und andererseits wollte ich nicht, dass der Perlenpapa es von der Perle erfährt und dann komplett perplex ist (was er aber trotzdem war).

Heute morgen nach dem aufwachen war es dann soweit. Wir waren noch beim Aufwach-kuscheln, da sagte ich „Du, Perle…ich muss dir mal was erzählen.“ Sie guckte mich erwartungsvoll an. „Du wirst bald eine Schwester, denn ich habe ein Baby im Bauch.“ Ich schaute in ihr Gesicht, welches sich langsam zu einem breiten Grinsen verwandelte während sie begriff was ich da eben gesagt hatte. „Wirklich?!“ frug sie. Und dann „Die X. (Nichte der Perlenpapafreundin) wird auch bald eine Schwester. Dann sind wir beide ja Schwestern.“ Sie freute sich wirklich und kuschelte sich gleich feste an mich. Ich erklärte ihr dann, dass mein Bauch jetzt immer dicker werden würde, denn das Baby würde ja darin wachsen. Sie hörte gespannt zu und merkte dann an, dass ich dann ja echt schwer zu tragen hätte. Aber wenn das Baby dann da sei würde es ja in einen Maxi Cosi kommen.

Ich bin wirklich gespannt, was diese große Veränderung mit der Perle anstellen wird. Ich weiß noch, dass ich damals, nach 7 Jahren Einzelkind-Dasein, sehr aufgeblüht bin als mein Bruder geboren wurde. Ich hoffe, dass das für die Perle auch so positiv sein wird. Klar wird es eine Umstellung für sie sein, denn sie wird ja nicht nur mich fortan teilen müssen, sondern auch Oma und Opa und so. Das wird sicher nicht immer leicht sein. Aber ich glaube, sie wird das schon ganz gut meistern.

Sie freut sich übrigens jetzt schon darauf, das Baby zu füttern und ins Bett zu bringen. Ich bin mal gespannt, was sie noch so für Ideen, und vor allem Fragen, haben wird während dieser Gedanke nun etwas in ihr arbeitet. Ich habe dem Perlenpapa erzählt, dass ich ein themenbezogenes Buch gekauft habe um ihr das Thema näher zu bringen. Aber dieses Buch beschäftigt sich nicht mit der Frage wie das Baby denn genau in Mama’s Bauch gekommen ist. Der Perlenpapa war beruhigt, denn er glaubt, dass es noch viel zu früh dafür ist (seiner Meinung nach ist das Aufgabe der Schule und sollte nicht bis zur 3. Klasse geschehen). Ich hingegen glaube, dass Aufklärung definitiv Aufgabe der Eltern ist, und zwar BEVOR die Knirpse in die Schule kommen. Eigentlich finde ich, dass wenn sie alt genug sind um diese Fragen zu stellen, dass sie dann auch (kindgerechte!!) Antworten bekommen sollten. Jetzt nicht mit allem technischen drum und dran, aber dennoch ganz ehrlich und ohne Ausflüchte. Ich möchte nämlich, dass die Perle ein gesundes Verhältnis zu ihrer Sexualität aufbaut und nicht lernt, dass es etwas Böses ist, was es zu verheimlichen gilt. Außerdem möchte ich, dass sie mit solchen Fragen ohne Scham zu mir kommt und nicht das Gefühl hat, dass sie mich Nicht-Antworten abgespeist wird. Ich finde, das hat auch etwas mit Respekt gegenüber unseren Kinder zu tun.

Wie seht ihr das? Wann und wie habt ihr eure Kinder aufgeklärt? Erzählt doch mal. Ich bin sehr gespannt wie andere das handhaben. Daher rufe ich zur Blogparade zur Aufklärung von Kindern auf. Schreibt doch gern eure Artikel wie das bei euch so abgelaufen ist, wie alt eure Kinder waren, was für Hilfsmittel (Bücher?) ihr benutzt habt und ob es Fragen gab, mit denen ihr vielleicht nicht gerechnet habt. Ihr könnt die Artikel unter #aufgeklaertekids posten oder/und den Link hier in einem Kommentar posten, ich werde die Links dann direkt in den Artikel mit aufnehmen. Wenn es genug Teilnehmer gibt, dann werde ich auch noch eine kleine Zusammenfassung schreiben. Die Blogparade geht noch bis zum 31.7.2016.

4 thoughts on “„Du wirst bald eine Schwester“ – Einweihen und Aufklären der großen Geschwister (Blogparade)

  1. Bei uns werden die Kids in der vierten Klasse im Sexualkundeunterricht aufgeklärt. Wenn dann lauter kichernde Kinder auf dem Schulhof tollen, geht das auch an den jüngeren Schülern nicht vorbei. Daher weiß meine Große nun auch seit ein paar Monaten Bescheid, obwohl sie in der Schule erst im nächsten Jahr damit konfrontiert wird.
    Als ich mitbekam, dass meine Tochter auf dem Schulhof was aufgeschnappt hat, habe ich mit ihr das Gespräch gesucht. Ein wenig war sie dazu bereit, signalisierte mir aber auch, dass sie da im Moment kein Interesse dran hat. Dafür hatte ich Verständnis, denn sie soll sich den Zeitpunkt aussuchen, wann sie mit mir über Sexualität reden möchte, denn dann bin ich da.
    Immerhin haben wir schon mal über die Veränderungen des Körpers, über die Periode und so was reden können. Wir haben ein gutes Verhältnis und sie kommt immer mal wieder mit einer Frage und das finde ich auch gut so…
    Bei der Kleinen wird das dann sicherlich anders. Von einer großen Schwester bekommt man ja schon einiges mit und bei 4,5 Jahren Altersunterschied kann ich mir gut vorstellen, dass sich die Fragen zur Sexualität und Pubertät bei der Kleinen noch vor dem neunten Lebensjahr stellen…
    Liebe Grüße
    Yvonne

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*

%d Bloggern gefällt das: