#WMDEDGT im Juli 2016

tulpen
Bild gefunden auf pixabay.com

Heute ist wieder der 5. des Monats und wie jedes Mal fragt Frau Brüllen wieder „Was machst du eigentlich den ganzen Tag?“ (#WMDEDGT).

6:30 Der Wecker klingelt. Neben mir schnorchelt eine schlafende Perle vor sich hin und und sieht viel zu süß aus um sie zu wecken. Also muckeln wir noch etwas…hachz.

7:00 Jetzt müssen wir aber wirklich aufstehen. Die Perle quatscht drauf los sobald sie die Augen geöffnet hat und freut sich über den Sonnenschein draußen. Wir ziehen uns an, putzen uns die Zähne und ich stelle schnell eine Maschine Wäsche an.

7:45 Wir verlassen das Haus. Die Perle hat ihr gewonnenes Kuscheltier von der Kirmes gestern dabei, welches sie unbedingt ihrer Freundin zeigen möchte. Auf dem Weg zur Kita erzählt sie mir, dass heute ja Zuckerfest sei und sie deshalb eigentlich auch zu Hause bleiben könne…weil das macht man da halt so. Ich finde den Vorschlag super, aber das geht leider nicht, da ich heute den zweiten Tag meiner Weiterbildung habe. Im Kindergarten angekommen sind wirklich nur eine Hand voll Kinder da. Die Perle ist sehr schüchtern, weil „ihre“ Erzieher noch nicht da sind, daher dauert der Abschied etwas länger als sonst.

8:10 Ich bin wieder zu Hause und stelle gleich mal meinen Computer an, damit die Video-Software, mit der ich meine Weiterbildung mache, schonmal laden kann. Derweil mache ich mir einen Kaffee und gucke ein paar Snaps auf Snapchat.

8:30 Der Unterricht beginnt. Erstmal steht eine Wiederholung des gestrigen Stoffes an. Da bin ich zum Glück ganz gut mitgekommen und kann eigenlich ganz gut mitarbeiten und kann die neuen Schritte schnell ausführen. Es macht wirklich Spaß mit Photoshop zu rbeiten und das Prinzip dahinter ist gar nicht so schwer wie ich es mir vorgestellt hatte.

10:15 Frühstückspause! Ich sauge mal eben schnell durch die Küche und den Flur und dann mache ich mir ein Kürbiskernbrötchen zum Frühstück. Das nächste Modul des Lehrgangs ist voller Theorie über Additive Farbmischungen und Subtraktive Farbmischungen, Farbprofile und unterschiedliche Dateiformate. Mir raucht ziemlich schnell der Kopf und ich nehme mir vor ziemlich schnell Dateikarten zu beschreiben, damit ich das alles lernen kann. Aber interessant ist es.

12:40 Mittagspause. Ich räume die Waschmaschine aus und stelle eine neue Ladung an. Außerdem wird die Spülmaschine eingeräumt und angestellt und noch ein paar Einkäufe von gestern weggeräumt. Dann mache ich mir ein paar Haferflocken mit Nektarine zum Mittagessen und setze mich wieder an den Arbeitsplatz.

13:20 Nachmittags stehen die Workshops an. Wir lernen noch kurz was über verschiedene Speicherwege bei Photoshop und dann geht es in die Einzelarbeit. Heute sollen wir zwei Bilder zu einem zusammenfügen. Das klappt ganz gut bei mir, auch wenn ich nicht unbedingt die Wege gehe, die uns beigebracht wurden. Aber irgendwie komme ich zum erwünschten Ziel und die Dozentin meint, das sei ganz gut so. Auch mit der Zusatzaufgabe bin ich ziemlich schnell fertig, also surfe ich ein wenig durch die Gegend und lese Blogs über die Migration von WordPress Blogs zu einer eigenen Domain. Das sind alles noch ziemlich Böhmische Dörfer für mich und ich habe wahnsinnige Angst Daten zu verlieren. Aber ich habe ziemlich coole Links von Twitter Followern bekommen, die das ganz gut erklären. Vieleicht gehe ich das bald mal an. Ich muss mir auch mal ausrechnen, was für Kosten da auf mich zukommen würden…

15:35 Schulschluss. Ich öffne schnell die Spülmaschine zum austrocknen und verlasse dann fluchs das Haus um die Perle abzuholen. Ich freue mich, denn nach der Kita fahren wir zur lieben Katha von Mamasmäuse und ihren Mäusen zum spielen (die Kids) und Kaffee trinken (die Mamas).

16:05 Wir kommen im Hause Mamasmäuse an. Es gibt Eis für die Kinder und leckeren Rhababer-Kuchen für uns Erwachsene. Die Kinder spielen und wir quatschen ein wenig. Es ist ein sehr gemütlicher und lustiger Nachmittag, wie immer eigentlich, wenn wir uns treffen.

18:00 Auf geht es nach Hause. Katha hat das Abendessen schon fertig und auch ich muss noch an den Herd. Zu Hause muss ich mich aber erstmal um die Fruchtfliegenplage kümmern, die seit dem Wochenende meine Küche befallen hat (ich habe die faulige Banane verflucht!!). Mein Geheimrezept gegen Fruchtfliegen: Einfach wegsaugen. Sieht zwar etwas dämlich aus wie ich da so mit dem Staubsauger durch die Küche fuchtel, aber sie sind dann sofort weg und man hat nicht ewig ein Glas mit Essig/Spüli/Saft Mix rumstehen.

18:30 Es gibt Essen. Lecker Nudeln mit Tomatensoße…auf Wunsch der Perle natürlich. Wir reden etwas über den Tag und darüber, dass sie ja bald mit Papa im Urlaub ist. Ganze zwei Wochen…die Meinung der Perle darüber wankt zwischen Begeisterung und Abneigung…mal sehen wie es wird, ich glaube sie wird sehr viel Spaß haben (die Nichte der Perlenpapafreundin kommt auch mit, die Mädels sind etwa im gleichen Alter). Auch wenn ich sie natürlich sehr vermissen werde… 🙁 Des Weiteren hat die Perle noch ein paar Fragen zum Zuckerfest. Viele ihrer Freunde waren nämlich aus diesem Grund heute nicht im Kindergarten. Ich versuche mich an ein paar Dinge zu erinnern, die mir meine saudischen Studenten damals erklärten (ich habe in Maastricht ein Jahr ausschließlich saudische Medizinstudenten unterrichtet) als sie uns zum Zuckerfest eingeladen hatten.

19:00 Bettzeit. Wir durchlaufen das übliche Ritual mit Zähneputzen, Schlafanzug anziehen, Papa anrufen, Geschichte vorlesen, kuscheln. Heute gibt es wieder eine unserer geliebten Janosch-Geschichten und die Perle hört wie immer andächtig zu. Danach schläft sie relativ schnell ein. Klar, heute musste sie ja auch eine Stunde früher als üblich aufstehen.

20:00 Die Perle ist im Bett und ich habe Pause. Diese werde ich wohl mit Wäsche falten und bloggen verbringen und dann auch früh im Bett verschwinden. Dieser „Vollzeit-Unterricht“ schlaucht mich ganz schön, ich muss mich erstmal wieder daran gewöhnen den ganzen Tag mental gefordert zu werden.

Das war also unser 5. Tag im Monat Juli. Ich gucke gleich noch bei Frau Brüllen vorbei und gucke, was ihr so getrieben habt.

4 thoughts on “#WMDEDGT im Juli 2016

  1. Da finde ich mich ja sogar indirekt wieder – was Twitter doch so alles ausmacht..
    Auf deine Erfolge mit Photoshop bin ich gespannt! Da kannste mir dann auch noch was beibringen 🙂
    Liebe Grüße und einen erholsamen Abend,
    Yvonne

    1. Hihi, ja ich hoffe es. Das Photoshop Modul dauert zwar nur 9 Tage, aber bei dem tempo werden wir sicher so einiges lernen. Ich bin gespannt. Und wenn der Kurs um ist werde ich mich mal an die Blog-Migration machen. So ist jedenfalls der Plan. Nochmal danke für die Tips!
      LG, Janina

  2. Wow, das klingt nach einem ziemlichen Tempo. Ich hab noch Angst vor der eigenen Domain. Stehe da vorm gleichen Problem ist 🙂 wie mach ich das und wie viel kostet mich das. Muss mal ein wenig lernen 😀
    Liebe Grüße Jenny

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*

%d Bloggern gefällt das: