Unser Wochenende in Bildern #WIB 1.-3-Juli 2016

Ach, was war das schön. Heute fängt mein #Wib schon freitags an, denn ich war seit Freitag für ein langes und wunderschönes Wochenende unterwegs. Freitag Mittag ging es los und zwar erstmal nach Maastricht. Dort war wieder graduation an meinem alten College und es ist irgendwie Tradition, dass Absolventen zu diesem Event zurück nach Maastricht pilgern und in Erinnerungen schwelgen. Außerdem war ich für abends zu einem Alumni.Dinner eingeladen, an dem auch viele meiner ehemaligen Kollegen und Professoren teilnehmen sollten. Alles in allem also ein sehr voller und aufregender Tag. Als ich in Maastricht ankam war es erst etwas chaotisch, weil ich nicht wirklich wusste wo ich hin musste und wie der Plan des Tages war, aber das klärte sich bald und der Tag war wirklich wunderschön.

graduation
University College Maastricht Graduation Ceremony

Der Empfang nach der Graduation Zeremonie und das Alumni Dinner waren wirklich wunderschön. Ich sprach mit vielen alten Kollegen, Professoren und Kommilitonen. Es war wirklich toll alle wieder zu sehen und die location war auch einsame spitze, mit weitem Ausblick über ganz Maastricht. Sagte ich schon wie sehr ich diese Stadt liebe?

maastricht
Maastricht vom St. Pietersberg aus gesehen.

Nach dem Dinner schwang ich mich, ganz glücklich von all den tollen Gesprächen und dem leckeren Essen, in mein Auto und fuhr nach Frankfurt am Main. Ja, ihr habt richtig gelesen…es ging nach Hessen zu meiner besten Freundin, mit der ich schon laaaange für dieses Wochenende ein Mädelswochenende geplant hatte. Durch eine Autobahnsperrung und dem daraus resultierendem Umweg, den ich in Kauf nehmen musste, kam ich erst weit nach Mitternacht an. Und da wir uns natürlich noch einiges zu erzählen hatten, war es fast halb 4 bevor wir endlich schliefen. So ist das nunmal. Aber wir konnten am nächsten Morgen ja ausschlafen.

Der Samstag begann erstmal mit einem leckeren und ausgiebigen Frühstück.

frühstück samstag

Danach waren wir ziemlich faul und außerdem war das Wetter eher ungemütlich. Also legten wir uns auf die Couch und chillten ein wenig. Ich nutzte die Gelegenheit ein wenig in der „Zeit“ zu schmökern.

zeit

Nachdem wir dann noch ein wenig dösten hatte sich das Wetter entschieden doch etwas sonniger zu werden, also zog es uns nach draußen. Wir spazierten etwas am Main entlang und gingen in die Stadt, wo ich noch Schulsachen kaufen wollte.

mainhattan
Mainhattan
locks
Die Schlösser am „Eisernen Steg“

Wieder zu Hause kochten wir, passend zum Spieltag der deutschen Mannschaft, ein deftiges deutsches Essen: Spätzle, Bratwurst und Blumenkohl. Danach mussten wir auch schon bald wieder los zum Public Viewing. Also schmissen wir uns in unsere Deutschland-Trikots und gingen los. Am Bahnhof und auf dem Weg zum Waldstadion trafen wir noch ein paar Frankfurter Freunde meiner Besten und waren am Ende eine Gruppe von 14 Leuten. Das war ziemlich cool.

waldstadion
Wir waren nicht die Einzigen, die das Spiel dort verfolgen wollten.
vietelfinale
Zusammen mit 30,000 weiteren Fans verfolgten wir das Spiel
halbfinale
JUBEL! SIEG! HALBFINALE! ITALIEN IST RAUUUUS!

Zum Spiel muss ich sicher nicht viel sagen. Aber es war wirklich eine unglaublich coole Atmosphäre im Stadion. Nur der Pausenclown von hr3 ging uns allen fürchterlich auf die Nerven, da er immer versuchte die Menge anzuheizen, bei uns aber einfach nur die Nerven blank lagen. Aber nun gut…er hatte offensichtlich Spaß. Auf dem Nachhauseweg waren wir noch ganz geflasht und konnten nicht so richtig runterkommen. Ein paar wollten noch nach Alt-Sachsenhausen etwas trinken, denen schlossen wir uns dann an. Die Bar in die wir gingen war unglaublich cool, nur leider eine Raucherkneipe. Ich habe, auch wenn ich erst seit Kurzem wieder Ex-Raucher bin, damit nicht unbedingt ein Problem aber später, als wir wieder zu Hause waren, stanken unsere Klamotten halt bestialisch. Auch als ich noch rauchte fand ich es schon ekelhaft drinnen zu rauchen, genau aus diesem Grund. Weil danach alles immer so schrecklich stinkt. Nunja…machste nichts. Mit schmerzenden Füßen und meinerseits mit einer sehr lädierten Stimme fielen wir ins Bett.

Am nächsten Morgen stand Besuch an. Mein bester Freund und seine Freundin kamen aus Koblenz um den Tag mit uns in Frankfurt zu verbringen. Das Frühstück fiel schonmal sehr opulent und gemütlich aus.

frühstück sonntag

Nach dem Frühstück chillten wir ein wenig auf der Couch, unterhielten uns, lachten viel und genossen die Ruhe. Das Wetter war leider wieder sehr wechselhaft, also beschlossen wir ein paar Spiele zu spielen.

einbürgerungstest
Das „Einbürgerungsspiel“. Sehr interessant aber natürlich viiiiel zu einfach für uns *hüstel*
memory
Das Gemischte Doppel aka Memory für Erwachsene. Hier konnte ich mit meinem ausgiebigen Memory-Training mit der Perle punkten. 

Nach den Spielen sah es trocken aus und wir brauchten etwas Bewegung, also machten wir uns auf den Weg zum Main. Hier fand der Marathon des Frankfurter Ironmans statt, welchen wir uns ein wenig ansahen.

ironman ffm
Schon krass, was diese Sportler da so leisten…
skyline ffm
Beautiful Frankfurt

Auf dem Rückweg unserer Runde fing es an zu regenen, also retteten wir uns, oh was ein Zufall, in einen Burgerladen. Wir hatten zwar nicht wirklich Hunger nach unserem großen Frühstück, aber ein Snack geht ja…ich bestellte mir leckere Sour Cream Bacon Fries und ziemlich ekelhaften Pfirsich Eistee…

snacktime
…die Süßkartoffel-Fritten der Besten waren aber auch nicht zu verachten. 

Als es wieder aufgehört hatte zu regnen, machten wir uns wieder auf den Heimweg. Zu Hause packte ich dann meine Sachen und machte mich, schweren Herzens, auf den Heimweg. Ich wollte versuchen es pünktlich zum Spiel Island gegen Frankreich zu schaffen, kam dann aber zehn Minuten zu spät. Und da stand es schon 2:0 für Frankreich. Mittlerweile steht es 5:1. Schade, ich hätte es Island sehr gegönnt.

island frankreich

Noch etwas Erfreuliches: Im Briefkasten fand ich die superschöne und tolle Einladung zum Blogger Open House von Ehring Möbel in Hessen Anfang September. Ich freue mich sehr, da die liebe Katha von Mamasmäuse auch eine Einladung bekommen hat und wir planen mit den Mädels dort hin zu fahren. Yay, Roadtrip!

einladung

So, ich werde gleich diesen Artikel noch veröffentlichen, dann werde ich meine Brandnooz Box aufmachen und gucken, was da so drin ist. Ich hatte sie Freitag schon bekommen, aber da hatte ich keine Zeit mehr gehabt reinzugucken. Naja, ich werde wohl drüber snappen oder vielleicht mache ich ein Unboxing auf Periscope. Mal gucken. Ich bin etwas wehmütig, denn das ist meine letzte Box…das 6-Monate Abo war ein Weihnachtsgeschenk von meiner Mama gewesen. <3

So, genug gequaselt, das war ein ziemlich langes #WIB. War ja auch ein tolles Wochenende. Hach, soviel Freundschaftsflausch. Das habe ich echt gebraucht. Morgen fängt nämlich wieder was Neues an, denn morgen beginnt eine 4-monatige Vollzeit-Weiterbildung. Ich freue mich sehr, bin aber auch sehr gespannt und etwas aufgeregt. Mehr dazu aber bald mehr in einem seperaten Post.

Weitere #Wib’s findet ihr natürlich, wie immer, bei Susanne von Geborgen Wachsen.

 

2 thoughts on “Unser Wochenende in Bildern #WIB 1.-3-Juli 2016

  1. Hört sich gut an! Und beim nächsten Besuch: Bitte Bescheid schreien! Dann stelle ich mich an Deinen Wegesrand und winke mindestens 😉

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*

%d Bloggern gefällt das: