Unser Wochenende in Bildern #WIB von 25./26. Juni 2016

Ich habe ein Problem: Seit ich snapchatte vergesse ich dauernd auch noch so nebenher Bilder zu machen. Wenn snapchat doch wenigstens wie instagram auch automatisch die Bilder speichern würde, wäre ja alles in Ordnung, aber nö, tut es ja nicht. So gab es auf snapchat eine ziemlich coole Zusammenfassung unseres Wochenendes, bildertechnisch sieht es aber eher mau aus. Ich will aber trotzdem mal wieder ein #WIB verbloggen, also diesmal eher wortlastig statt bilderlastig. Wer uns auf snapchat folgen will (wo ich immer noch versuche meinen Groove zu finden, also erwartet jetzt bitte nichts grandioses), hier ist mein snapcode.

snapcode

Am Samstag morgen standen wir relativ früh auf. Die Perle hatte sich Zimtschnecken zum Frühstück gewünscht, also machte ich mich gleich ans backen. Schon bald roch die Wohnung herrlich nach Zimt und Hefe. Wir machten uns derweil fertig und aßen dann. Um 10:00 wurden wir bei Oma und Opa erwartet. Wir wollten nämlich mit Opa’s großem Auto nach Leichtlingen fahren um das neue (große!!) Bett der Perle abzuholen, welches ich sehr günstig geschossen hatte und welches Oma der Perle schenken wollte. Die Abholung (Abbau und Verladen) lief dank toller Hilfe super, auch wenn wir aufgrund des elenden Dauerregens pitschnass wurden. Nunja.

neues perlenbett

Nachdem wir das Bett zu uns nach Hause gebracht (und in den zweiten Stock geschleppt) hatten ging es zurück zu Opa auf die Baustelle. Wir quatschten etwas über ihre Pläne mit der zu renovierenden Wohnung und holten dann eine Runde Curry Wurst Pommes für den hungrigen Opa. Nach dem Essen brachte ich die Perle zum Papa, da sie an dem Nachmittag zum Geburtstag der Uroma eingeladen waren. Dann fuhr ich nach hause und machte mich für’s Grillen fertig. Zwar konnte ich mir nicht vorstelle, dass man bei diesem Dauerregen wirklich grillen wollen würde, aber Verabredung ist halt Verabredung und ich freute mich ja auf meine Lieben.

In Wermelskirchen angekommen war dort tatsächlich der Grill an. Mir wurde ein leckerer, selbstgemachter, alkoholfreier Hugo gereicht und so langsam fiel dann der Stress des Tages von mir ab. Wir quatschten, schlemmten, guckten USA-Urlaubsfotos und Fußball, und es war wirklich sehr gemütlich und schön.

Hugo

Gegen Mitternacht fuhr ich dann nach hause, was dank feiernder Portugiesen gar nicht so einfach war. Der Remscheider Bahnhofskreisel war kurzzeitig blockiert und ich wunderte mich, ob die vielleicht ein anderes Spiel als ich gesehen hatten…SOOO toll war das Spiel nun wirklich nicht. Nunja…lassen wir ihnen mal ihren Spaß. Zu hause verkroch ich mich sogleich ins Bett und guckte noch eine Folge „Outnumbered“ (unglaublich gute Comedy-Serie aus England, teilweise improv, absolut zu empfehlen).

Heute morgen stand ich recht spät auf (die Perle hatte ja beim Papa geschlafen) und genoss mein Frühstück in Ruhe.

frühstück

Danach holte ich die Perle ab. Als wir wieder zu hause waren wollte sie etwas basteln, und zwar einen Hund. Nun gut, wir suchten unsere Utensilien zusammen und machten uns ans Werk. Sie wusste wirklich genau was sie wollte und gab mir ganz genaue Anweisungen.

basteln

Nach dem basteln wollten wir auf den Spielplatz. Doch die Perle entschied, dass sie mich so nicht mitnehmen wollte und empfahl mir erstmal eine Dusche.

https://twitter.com/Yahneena/status/747037058305232896

Nunja, nachdem ich geduscht, frisiert und angezogen war, der Perle die gleiche Frisur wie meine verpasst hatte und sie auch endlich ihre Schuhe und Jacke anhatte, konnte es ENDLICH losgehen. Doch, ach wie gemein, als wir gerade aus der Tür traten fing es an zu regenen. Die Perle war untröstlich.

Also gingen wir wieder nach oben und entschieden uns für eine Kuschel-Session im Bett. Als die Perle sich wieder beruhigt hatte machten wir „Schneewittchen“ an und die Perle war wieder fröhlich.

schneewittchen

Leider kehrten während des Films meine Kopfschmerzen wieder zurück, die mich schon seit einigen Tagen plagen. Keine Ahnung woher die kommen, aber sie nerven ganz schön. Eigentlich hätten die Perle und ich heute das Deutschland-Spiel mit Oma und Opa bei deren Nachbarn schauen sollen, aber irgendwie konnten wir uns dann (auch wegen der Kopfschmerzen) nicht mehr aufraffen. Also entschieden wir uns dafür uns Pizza zu bestellen, unsere Trikots anzuziehen und das Spiel ganz gemütlich im Bett zu schauen.

pizza und fussball

Es war wirklich ein sehr gemütlicher Abend und ein erfolgreicher obendrein. Tolles Spiel. Nur schade, dass die jungen Spieler nicht mal eine Chance bekommen etwas EM Zeit zu bekommen, wenn es schon 3:0 steht. Nein, da werden die alten Hasen eingewechselt. Aber nun gut…machste nix.

Nach dem Spiel trödelten wir etwas herum, so dass die Perle erst gegen halb 9 zum einschlafen bereit war. Egal. Sie war noch etwas jammerig, weil morgen wieder eine Papa-Woche ansteht und sie derzeit extrem Mama-fixiert ist. Das tut mir im herzen weh und ich weiß noch nicht so ganz wie ich damit umgehen soll…so ganz hat mich das ganze 50:50 Modell noch nicht überzeugt…und die Perle anscheinend auch nicht. aber wir werden sehen.

Ich werde jetzt noch ein paar Formulare ausfüllen, ein paar Dinge für morgen vorbereiten, Belgien gegen Ungarn nebenher gucken und dann ins Bett wandern. Morgen wird ein voller und stressiger Tag. Alle anderen #WIB s könnt ihr wie gewohnt bei Susanne von Geborgen Wachsen finden. Ich wünsche euch allen einen tollen Start in die Woche.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*

%d Bloggern gefällt das: