Unser Wochenende in Bildern #WIB vom 14./15.11.2015

Mein perlenfreies Wochenende begann am Freitag mit einer Geburtstagsparty. Die Nachbarin von früher hatte eingeladen. Mit dem Perlenpapa war abgesprochen, dass die Perle mit durfte, also holte ich sie abends ab und ab ging es nach nabenan. Hier wurde gefeiert, geschlemmt und gelacht. Doch irgendwann häuften sich die schlechten nachrichten auf twitter. Irgendeinen Vorfall hatte es während des Länderspiels in Paris gegeben. Ich verfolgte es nebenher ein wenig auf Twitter und je mehr schlechte Nachrichten durchkamen, desto mehr zückten auch die anderen Gäste ihre Smartphones. Am Ende der Party wurde dann noch der Fernseher angemacht und wir verfolgten die Berichterstattung im Ersten. Danach ging es zwar noch in unsere Stammkneipe, ich konnte mich aber nicht wirklich darauf einlassen und checkte immer wieder Twitter. Also fuhr ich auch bald nach hause und sah mir noch ein wenig die Berichterstattung an und verfolgte alles auf Twitter.

geschenk

Am nächsten Morgen ging es dann ganz früh auf die Autobahn. Die Perlenpatentante wollte umziehen und ich hatte meine Hilfe angboten. Doch dafür musste ich erstmal nach Frankfurt kommen. Das war leichter gesagt als getan und so kam ich erst 4 1/2 Stunden, eine Autobahnsperrung, ein Umweg und zwei Staus später am Treffpunkt an. Hier war in der Zwischenzeit schon viel gearbeitet worden und so stieg ich auch gleich mit ein…doch dann gab es schon Mittagspause und ganz leckere Gulaschsuppe für alle Helfer.

Pause

Nach der Pause wurde ich (leider lädiert am Knie und deshalb zum Treppen rauf-schleppen unbrauchbar) zum Schrank-aufbauen eingeteilt. Es galt also einen Ikea Pax-Schrank aufzubauen. Zum Glück waren wir zu dritt und so schafften wir es auch…leider brauchten wir 5 Stunden dafür aber das Ergebnis am Ende war echte Qualitätsarbeit.

Pax

Nach getaner Arbeit waren wir dann auf einer Einweihungsparty zweier Freunde eingeladen. Hier gab es ein tolles Buffet und eine unglaubliche Cocktail-Bar.

Cocktailbar

Wir aßen, tranken, sangen, tanzten und feierten, soweit es unsere müden Körper zuließen. Gegen halb 2 traten wir dann den Heimweg an und um zwei Uhr lag ich dann im Bett (ok, auf der Schlafcouch zwischen ganz vielen Kisten im Büro.

bett

Am nächsten Morgen war Besuch angekündigt, der auch pünktlich um halb 11 eintrudelte und direkt Frühstück mitbrachte. Der Kaffee war nötig und das Frühstück sehr lecker und gemütlich.

Frühstück

Dann wurde der Plan für den Tag erstellt und die Gruppe in zwei Teams eingeteilt. Wir fuhren dann in die alte Wohnung der Perlenpatentante, die wir dann für die Wohnungsübergabe fertig machten. Da wurde geputzt und gespachtelt und nach etwa 1 1/2 Stunden waren wir fertig. Jetzt konnten die Schlüssel abgegeben werden.

Schlüssel

Danach ging es zur anderen Wohnung (die des Perlenpatentantenfreunds), wo noch eine Wagenladungen Zeugs auf uns wartete. Also luden wir das Auto voll…

Zeugs

…und an der neuen Wohnung wieder leer. Dann wurde das Kisten-Chaos in der Wohnung etwas sortiert. Jede Kiste kam in ihren Bestimmungs-Raum und die Möbel kamen an ihre richtigen Stellen. Ganz schnell wurde so die Wohnung richtig wohnlich. Es ist wirklich eine sehr gemütliche Wohnung.

Kisten

Nach getaner Arbeit gingen wir dann noch alle etwas essen, bevor es wieder auf die Autobahn ging. Der Heimweg war dann auch wesentlich schneller (weniger als halb so lang) als der Hinweg und gegen 23:00 Uhr lag ich dann, kaputt aber glücklich, im Bett.

Abendessen

Das war mein Wochenende in Bildern. Die anderen #Wib’s könnte ihr wie immer bei Frau Mierau bei Geborgen Wachsen finden. Ich wünsche euch einen guten Start in die Woche.

One thought on “Unser Wochenende in Bildern #WIB vom 14./15.11.2015

  1. Ein tolles Wochenende! Nur schade, dass es auch durch traurige Nachrichten von Paris gab. Ich erinnere mich auch an den Abend als die Anschläge passiert sind. Wir waren mit Freundinnen auf einer Party und haben davon gegen Mitternacht mitbekommen… es war schrecklich.

    Zu der neuen Wohnung der Perlenpatentante – sehr gemütlich und einladend! Wie schön, dass sie so gute Freunden und Freundinnen hat, die bereit sind, mit dem Umzug zu helfen. Das ist vielleicht das beste an den Umzügen – gute Helfer können auch dabei sein und den Tag schöner machen 🙂 Mein letzter Umzug war auch super organisiert. Meine Freunde haben mir viel mit dem Verpacken geholfen. Auch wenn ich mir nicht sicher war, ob ich eine Deko oder eine Kleidung brauchte, dann waren sie alle im Vergleich zu mir sehr entscheidungsfreudig. Für den Transport der Möbel beauftragte ich die Firma Ants Trans , weil es für mich leichter war, anstatt ein LKW zu mieten und selbst 6 Stunden zu fahren. Dafür konnten wir zusammen mit meinem Mann unsere Wohnung ruhig einrichten und nach 2 Wochen eine Einweihungsparty für unsere Helfer veranstalten. 🙂

    Viele freundliche Grüße
    Kathi

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*

%d Bloggern gefällt das: