Buch-Rezension „Brüste umständehalber abzugeben“ von Nicole Staudinger

Ende September war ich auf dem Wuppertaler Blogger und Twitter Treffen #Wubttika. Einer der Programm-Punkte war eine Lesung von Nicole Staudinger, die uns eine Kostprobe ihres neuen Buches „Brüste umständehalber abzugeben“ gab, in dem sie über ihr Leben mit Brustkrebs schrieb. Ihre Lesung war so emotional und sie als Mensch war mir gleich so sympathisch, dass ich gleich nach der Lesung zu ihrem Tisch ging um mir ein Exemplar zu kaufen. Sie war so lieb und schrieb mir auch gleich eine Widmung; wirklich eine sehr sympathische und tolle Frau, die vor Lebenslust nur so strahlt.

Brüste umständehalber abzugeben

Ihr Buch fing ich gleich am selben Abend an zu lesen, kam dann aber erstmal eine Woche nicht mehr dazu. Als ich es dann endlich wieder in die Hände nahm las ich es in einem Rutsch aus. Nicole hat wirklich einen sehr lesbaren Schreibstil. Es ist als würde man ihr über einer Tasse Kaffee zuhören, sehr authentisch. Sie nimmt wirklich kein Blatt vor den Mund und schreibt nicht auf die typische „Ich habe Krebs aber ich bin tapfer und stets positiv“ Weise. Nein, sie zeigt ganz authentisch in welch einem Wechselbad der Gefühle sich Krebskranke befinden und beschreibt nicht nur die guten sondern auch die schlechten Tage. Solche, an denen man sich am liebsten verstecken will und die absolut nicht publikumsfreundlich sind. Genau das macht sie so authentisch und ich hatte das Gefühl wirklich in ihre Gefühlswelt schauen zu können und sie somit ein Stück weit zu verstehen.

137

So beschreibt sie ganz persönlich ihre Gefühlswelt auf ihrem Weg von Diagnose, durch die Therapien, an guten und an schlechten Tagen bis hin zum „Happy End“, dem Ende ihres Leidensweges. Sie scheut sich nicht auch die schlechten Zeiten, die Zweifel und die Ängste, ganz genau zu beschreiben und verleiht so ihrem Buch eine ganz persönliche Note. Sie stellt sich nicht ausschließlich als tapfere Kriegerin dar, sondern zeigt auch ganz genau welche Ängste sie durchlebte. Jedoch bleibt sie jederzeit humorvoll und menschlich, ohne sich selbst zu beweihräuchern. Ihre Worte zeigen sehr gut die Achterbahnfahrt der Gefühle, die Krebspatienten Tag für Tag durchleben müssen.

„(…) Es war sogar eine sehr wertvolle Zeit, voller neuer Erfahrungen und Begegnungen. Um diese Erfahrungen bin ich unendlich dankbar und möchte sie nicht missen.“ (Seite 235)

An vielen Stellen kamen mir die Tränen, weil man sich so gut an ihre Stelle denken kann und anfängt zu überlegen, wie man sich wohl in ihren Schuhen fühlen würde. Genau so musste ich auch an vielen Stellen schmunzeln, weil sie wirklich ein sehr humorvoller Mensch ist, was sie ihren gesamten Leidensweg über nie verliert. Doch ihr Buch ist nichts für schwache Nerven. So schreibt sie ganz unverblümt von Kreislauf-Kollapsen und Übelkeit, von medizinischen Eingriffen und Vorstellungen dieser. Da bekommt man zeitweise schonmal Gänsehaut.

quote

Ich kann dieses Buch wirklich jedem wärmstens ans Herz legen. Es ist wunderbar geschrieben, authentisch und einfühlsam, witzig und tragisch zugleich. Ich habe durch Nicole’s Worte einen kleinen Einblick in die Gefühlswelt, die Hoffnungen und Ängste, einer Krebspatientin erlangt und glaube, dass ich jetzt ein wenig besser verstehen kann was eine derartige Diagnose mit einem macht. Das Buch hat mich auch ein Stück weit sensibilisiert und ich werde sicher keine Vorsorge mehr schwänzen und auch selber mal „Hand anlegen“ und mit regelmäßigem Abtasten sicherstellen, dass ich hoffentlich gesund bleibe. Nicole’s Buch hat mir gezeigt, dass es wirklich jeden treffen kann und das einem eine Krebs-Diagnose ziemlich den Wind aus den Segeln nehmen kann.

Ich wünsche Nicole ganz viel Erfolg mit ihrem wunderbaren Buch und natürlich ganz viel kraft für die Zukunft. Sie hat sich mit ihren Worten in meine Seele geschrieben und ich hoffe, dass sie von nun an gesund bleibt. Ich wünsche ihr viel Glück auf ihrem weiteren Weg und drücke ihr für ihre neu errungene Selbstständigkeit alle verfügbaren Daumen.

Das Buch ist Eden Books Verlag erschienen und kostet über Amazon 14,95 Euro.

2 thoughts on “Buch-Rezension „Brüste umständehalber abzugeben“ von Nicole Staudinger

  1. Eine wunderbare Rezension von dir! Ich kann dir da vollkommen zustimmen. Sich mich hat das Buch gefesselt und zum nachdenken gebracht. Ich finde es auch sehr schön, dass Nicole beschreibt, wie das Fachpersonal (Ärzte und Pfleger) am besten mit Krebserkrankten Menschen umgehen sollten. Also aus ihrer Sicht. Ich persönlich versuche meinen Patienten schon immer einfühlsam gegenüber zu treten, aber noch hat das Buch dazu gebracht mein auftreten und meine Aussagen, auch ob der Stimmlage, zu überprüfen. Ich finde es gut, dass mich das Buch motiviert hat. Nicht nur in meinem Berufsleben anders oder noch sensibler mit erkrankten Menschen umzugehen, sondern auch mehr auf mich und meinen Körper zu achten. Ja sich ich taste mittlerweile immer unter der Dusche meine Brüste ab.

    Lg

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*

%d Bloggern gefällt das: