Viel los in der Perlenwelt

Hui, in den letzten Tagen schwirrt mir ziemlich der Kopf. Hier ist einfach soviel los und ich schreibe dauernd irgendwelche Listen oder Post-its, damit ich auch bloß nichts vergesse. Klappt aber nicht immer so ganz, weil ich manchmal gerade eben diese Listen und Zettelchen vergesse oder verlege und dann habe ich trotzdem Chaos.

Meine letzte Woche auf der Arbeit ist angebrochen. Das heißt Manuals schreiben, Computer und Schreibtisch auf- und ausräumen, letzte Emails schreiben und meinen Nachfolgern (mein Aufgabenbereich wird aufgeteilt) alles wichtige erklären. Ausserdem heißt das mich mental darauf vorzubereiten, dass ich bald nicht mehr hier sein werde. Das ist schon etwas traurig. Immerhin bin ich seit 2007 fast täglich hier und habe einige Menschen und auch die besondere Atmosphäre hier am College ziemlich in mein Herz geschlossen. Aber nun heißt es nach vorne schauen und sich auf die Dinge in der Zukunft freuen.

Meinen baldigen Umzug zum Beispiel. Es geht nämlich wieder zurück in die Heimat. Gestern habe ich mich für eine wunderschöne Wohnung in einem wunderschönen alten Haus (von 1900) entschieden. Die Vertragsunterzeichnung steht zwar noch aus, aber wir haben einen telefonischen Handschlag ausgetauscht und darauf verlasse ich mich jetzt einfach mal. Ich bin sehr gespannt und freue mich auch bald wieder in meiner Heimatstadt zu wohnen. Endlich nicht mehr diese ewige Fahrerei. Das ganze zieht aber auch einen ganzen Rattenschwanz von Dingen hinter sich her, die ich regeln muss. Die Perle braucht einen Kita-Platz, ich muss die neuen Böden für die neue Wohnung noch aussuchen und halt einen kompletten Umzug planen. Naja, bald habe ich ja auch die nötige Zeit dazu.

An der Jobfront tut sich noch nichts so wirklich, aber ich bin weiterhin guter Dinge und habe noch so manche Bewerbung ausstehen und behalte meine Email Inbox täglich im Auge, falls da eine Einladung zum Bewerbungsgespräch hereinflattert. In der Zwischenzeit habe ich so manche Stunde mit dem Ausfüllen irgendwelcher Formulare vom Arbeitsamt (deutsches und niederländisches) verbracht. Formulare ausfüllen zählt ja nun wirklich nicht zu meinen Lieblingsbeschäftigungen, da ich als Grenzgängerin immer wieder aus dem Rahmen falle und dann nicht weiß, was ich dahin schreiben soll. Ganz schön frustrierend. Aber gut, muss halt gemacht werden.

Außerdem freue ich mich sehr auf das kommende Wochenende. Die Perle ist dann beim Papa und ich fahre Samstag ganz früh nach Leipzig um mit der Besten und ein paar anderen Leuten auf ein Konzert der Toten Hosen zu gehen. Die wollte ich schon immer mal live sehen, das wird bestimmt super. Um die Kosten im Rahmen zu halten (ich bin ja nun bald arbeitslos und muss mal anfangen ein wenig zu haushalten) habe ich die Fahrten auf Blablacar reingestellt. Erstaunlicherweise waren beide Fahrten nach einer Nacht online schon voll, was heisst, dass ich quasi nichts für die Anfahrt zahlen muss. Vor Ort schlafen wir bei einem Bekannten und das Ticket ist auch schon bezahlt. Also wird es wohl ein günstiges und spaßiges Wochenende.

Dann gibt es noch ein paar Kleinigkeiten hier und da um die ich mich kümmern muss. Meine Waschmaschine geht nicht mehr an, was sehr ärgerlich ist (die ist erst 3 Jahre alt, aber ich hatte sie damals gebraucht von einer Studentin gekauft und leider keinen Kassenzettel bekommen, d.h. Garantie: Fehlanzeige). Ich hoffe es ist etwas, was günstig und schnell repariert werden kann. Heute nachmittag kommt zudem noch ein Mann von einer Umzugsfirma, der sich meinen Krempel anguckt um mir einen Kostenvoranschlag für den Umzug zu machen. Ich möchte ja schon wissen, womit ich da rechnen muss. Wegen der Entfernung möchte ich diesen Umzug aber nicht alleine stemmen, das wäre mich glaub ich zu anstrengend.

Also wie ihr seht, hier ist sehr viel los, aber es ist alles auch schrecklich aufregend. Viel Neues kommt da auf uns zu und ich hoffe, das klappt alles so wie ich es mir gerade vorstelle. Drückt mir mal die Daumen, dass es so ist und wenn nicht, dass ich halt die Nerven behalte und alles gut regeln kann.

6 thoughts on “Viel los in der Perlenwelt

  1. Oh je! Ich zieh ja schon die ganze zeit meinen Hut. Die ganze Fahrzeit immer und jetzt noch das ganze. …
    Ich muss ja gestehen, dass ich mich für dich,und die Perle freu. Das es dich nach der ganzen Zeit zurück in die Heimat zieht
    Dennoch mag ich nicht mit dir tauschen . So vorm Stress. Hoffe du behälst die Nerven und es geht alles reibungslos über die Bühne.
    Ich wünsche dir, dass du einen guten Job findest und ihr zwei in der Heimat, der Perlenmama ,einen wunderbare Start bekommt! Und die Perle vorne neue Freunde. Die MiniMaus würde gerne mal mit ihr spielen 😉
    Liebste Grüße Katha

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*

%d Bloggern gefällt das: