Türchen 21 der Blogger’s Weihnacht bei Tafjora – Es Weihnachtet im Perlenhaus

Wir sind heute Teil der Bloggers-Weihnacht bei Tafjora und ich mich euch die ultimative Weihnachtsballade aus dem Perlenhaus vorstellen zu dürfen. Und schaut doch mal bei Tafjora vorbei, da haben wir nämlich bei einem kleinen Interview mitgemacht. Außerdem gibt es da einen ganzen Adventskalender voller interessanter weihnachtlicher Blogposts von ganz vielen anderen Bloggern. Es lohnt sich wirklich.

bloggers weihnacht bild perlenmama

 

 

 

 

 

 

 

 

Es Weihnachtet im Perlenhaus

Im Perlenhaus ist das Gewusel groß,

man fragt sich „Was haben die bloß?“

Doch der Blick auf den Kalender verrät,

warum hier grad jeder ins Schwitzen gerät.

Keine Woche mehr bis zum Weihnachtsfest,

was ziemliche Hektik aufkommen lässt.

 

Der Opa rennt hinein in die Stad

weil er noch nicht alle Geschenke hat

Drölfzig Geschäfte, raus und rein,

da brauch er erstmal ’nen Glühwein

Da steht er nun, Becher ist fast leer

und was er nun holen wollte weiss er nicht mehr.

 

Die Oma in der Küche wirbelt,

Die Zutaten hobelt und zwirbelt

Verwüstet stetig weiter die Küche,

und erlebt so manche Schweißausbrüche.

Scheucht die Kinder rein und raus,

Essen planen ist nun wirklich ein Graus.

 

Der Onkel sitzt in seinem Zimmer

und start auf das Fernseh-Geflimmer.

Weiß noch immer nicht was er nun schenkt

denn er ist viel zu abgelenkt.

Von all der Werbung zur Weihnachtszeit,

gute und blöde Ideen weit und breit.

 

Die Mama ist ganz überrascht,

hat sie es doch tatsächlich geschafft,

dieses Jahr ganz pünktlich zu sein

und alle Geschenke, klein und fein,

alle tollen, großen Gaben,

schon eingepackt zu haben.

 

So freut sie sich über Weihnachtsmarkt-Gänge

ohne das Gekämpfe durch die Enge

der viel zu überfüllten Stadt.

Und dass sie nun genug Zeit hat

Plätzchen zu backen und Aschenbrödel zu gucken

ohne dabei nervös zu zusammen zu zucken.

 

Die kleine Perle ahnt noch nichts

und sieht mit arglosem Gesicht

dem ganzen Treiben und dem Schaffen,

zu ohne etwas zu raffen.

Sie hörte zwar schon vom Weihnachtsmann,

was sie aber nicht so ganz verstehen kann.

 

So erledigt jeder seine Aufgaben

um am Ende noch etwas Zeit zu haben

die Weihnachtszeit noch zu genießen

und sich vielleicht einen Tee einzugießen

um sich darauf zu besinnen

mit Stress in der Weihnachtszeit lässt sich nichts gewinnen.

weihnachtsmarkt

 

 

 

 

 

Ich wünsche euch allen eine fröhliche Weihnachtszeit und ein tolles Weihnachtsfest!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*

%d Bloggern gefällt das: