So tickt die Perle – Entwicklungsgespräch in der Kita

Letzte Woche hatten wir ein Entwicklungsgespräch in unserer Kita. Ich wollte nämlich gerne wissen wie sich die Perle so macht seit sie in den Kindergarten gekommen ist und wo man vielleicht noch zusammen dran arbeiten könnte.

Wieder in Deutschland wollte die Perle natürlich abgeholt werden. Und sie brahcte ihre selbstgebastelte Laterne mit. So schön!

Das Gespräch verlief durchweg positiv. Die Perle ist sehr selbstbewusst, bringt sich in die Gruppe ein, zeigt Empathie und sogar Humor und hat sich super eingelebt und ihren Platz gefunden. Sie kann mit den anderen Kleinen ganz gut, aber auch mit den Großen und stellt denen in Sachen Selbstbewusstsein in nichts nach. Sie sagt was sie will und, sogar noch lauter, was sie nicht will. Und dann ist das so. Das tut sie aber nicht in einem Maße, das den Kita-Tagesablauf behindern würde, das freute mich zu hören.

Ein kleiner Downer war, dass auch den Erzieherinnen aufgefallen war, dass sie beim essen keinen Stop kennt. Und es stimmt, sie isst und isst und isst. Besonders wenn es Nudeln gibt oder Wurst…aber eigentlich isst sie alles und viel davon. Und auch wenn man in ihrem Alter wohl eher noch von Babyspeck spricht kann man an ihrer Statur schon sehen, dass sie gerne und gut isst. Die Erzieherinnen haben gesagt, dass sie jetzt mal darauf achten werden und sie nicht soviel Nachschlag nehmen lassen werden. Das hat mich schon beruhigt, dass sie nicht unbeaufsichtigt alles in sich reinschaufeln kann, wie sie es gerne tut.

Ein Thema war jetzt auch das schlafen. Sie will nämlich Mittags kein Schlafkind mehr sein und auch wenn sie sich nach einer Weile beruhigt und dann auch ausruht, so ist sie doch meistens eher die Anführerin der „Partypeople“ im Schlafraum. Also haben wir beschlossen, dass sie ab jetzt kein Schlafkind mehr sein wird. Ich bin gespannt wie das klappt und wie müde sie dann nachmittags beim abholen sein wird.

Ansonsten haben sie einfach sehr positiv über die Perle gesprochen. Wie süß sie sei und wie offen und wie gut sie mit den anderen Kindern klar kommt. Es gibt halt nur ein Problemkind im Kindergarten, welches der kleinen Perle schon zwei zerkratzte Augen beschert hat. Leider kann man da so gar nichts machen, besagtes Kind kann da leider so gar nichts für. Sie kann sich nicht anders verständigen und viele Kinder haben da schon Bekanntschaft mit ihrer Kratzerei und Schlagerei gemacht. Aber es ist ein bekanntes Problem und es wird beobachtet und besser aufgepasst.

Jedenfalls konnte ich nichts anderes sagen als dass ich wirklich sehr glücklich bin mit diesem Kindergarten. Die Erzieherinnen sind so lieb und die Perle hat einen guten Bezug zu allen. Die anderen Kids sind super und auch da hat die Perle schon einige gefunden, die sie lieb gewonnen hat. Sie fühlt sich dort so wohl und hat sich schon ihren eigenen kleinen Platz im Kita-Kosmos erobert. Das höre ich so gerne und bin unglaublich stolz darauf, dass sie sich so gut dort eingelebt hat. Das ist wirklich sehr beruhigend und ich brauche mich gar nicht mehr schlecht fühlen, dass sie so jung schon so lange im Kindergarten ist, denn sie ist ja wirklich sehr sehr gerne da.

wpid-wp-1410559957976.jpeg

2 thoughts on “So tickt die Perle – Entwicklungsgespräch in der Kita

  1. Ich freue mich für euch, dass die Perle so fit angekommen ist und sich wohlfühlt.
    Es ist auch sehr wichtig, dass die Mama sich dort wohlfühlt! Dann können ja noch ein paar schöne KiTa Jahre kommen 😉

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*

%d Bloggern gefällt das: