Playlistperlen III – Liebeslieder an die Kleinen

Tape Playlist perlen
Bild gefunden auf pixabay.com

Ich dachte es wird mal wieder Zeit für eine Playlist-Perlen Liste (hier geht es zu den Listen Nummer I – „Neue Perlen“ und Nummer II – „Zum Wein“). Es passiert mir sehr oft, dass ich ein Lied höre und überlege wie es grad in mein Leben passt. Das ist bei Liebesliedern ein wenig schwierig (oder auch frustrierend), wenn man Single ist…aber irgendwann fiel mir auf, dass es viele Liebeslieder gibt, die man ganz toll seinen Kindern widmen kann und dadurch plötzlich einen ganz besonderen Zauber inne haben. Und da dachte ich, es wäre schön, eben jene Lieder mal zu sammeln..

Also hier ein paar Playlist-Perlen mit den schönsten Liebesliedern an unsere kleinen grössten Lieben:

Xavier Naidoo – Ich kenne nichts, dass so schön ist wie du

Ein absolut schönes und wahres Lied, mir kamen die Tränen (ganz wirklich) als ich es das erste Mal so hörte, als würde ich es der Perle vorsingen. Aus dieser Perspektive denkt man an den Moment, in dem man als Mutter oder Vater sein Kind das erste Mal sieht „I have never felt thunder and lightning like this. I have never been struck by a wonder like this.“ Bäm!

Madeline Juno – Stay

Ok, Titel und wie er im Refrain benutzt wird ist das, was NICHT passt, wenn man ihn an sein Kind richtet…aber für den rest besingt sie die ganzen grossen und kleinen Dinge, die man für sein Kind tut und dass man sich darüber freut eben diese Rolle spielen zu dürfen.

Brandie Carlile – The Story

Ein epischer Song, den ich mit der Besten rauf und runter singen, bzw. gröhlen kann. Wir kennen ihn aus Grey’s Anatomy (nur falls sich jemand wundert). Es geht um Vollendung und wie jemand von einem anderen Menschen vollendet wird. So passend, sehr süss und hochgradig emotional.

Robbie Williams – Go Gentle

Naja, das ist vielleicht ein wenig geschummelt, denn dieses Lied hat Robbie Williams ja wirklich für seine Tochter geschrieben. Aber die Ratschläge die er seiner Tochter für die Zukunft gibt sind echt süsse väterliche Ratschläge und man hört so ein wenig die Hilflosigkeit, die ein Vater bei dem Gedanken empfinden muss, dass das Töchterchen nicht immer seine süsse kleine bleiben wird und er vielleicht nicht immer ganz genau auf sie aufpassen werden können.

Stevie Wonder – Isn’t she lovely

Ok, schon wieder geschummelt, Mister Wonder hat diesen Song wohl auch für seine Tochter geschrieben. Und er ist sehr gelungen. „I never thought through love we’d be making one as lovely as she“…hach!

Depeche Mode – Precious

Ein sehr trauriges Lied über Scheidung und wie man sich dadurch seinen Kindern gegenüber schuldig fühlt. Harter Tobak, allemal. „I pray you learn to trust, have faith in both of us and keep room in your hearts for two.“

Whitney Houston – My Love is Your Love

Dieses Lied war schon in Liste Nummer II aber er passt auch hier. Sie singt davon, dass man als Familie (in jeglicher Form) zusammenhält, komme was wolle. Weil man eben einander hat, auch wenn man alles andere verloren hat. „If I lose my fame and fortune and I’m homeless on the street. And I’m sleeping in Grand Central Station: It’s okay if you’re sleeping with me.“

Bill Withers – Lean on me

Kein Lied sagt so schön „ich bin immer für dich da“ wie dieses. Zeitloser Klassiker.

 

Wenn ich mehr Lieder finde wird diese Liste bestimmt aktualisiert…Kennt ihr noch schöne Liebeslieder, die man auch (oder speziell) seinen Kindern widmen könnte?

4 thoughts on “Playlistperlen III – Liebeslieder an die Kleinen

  1. Eine schöne Song-Sammlung.
    Wie wär´s noch mit Reinhard Mey´s Sommermorgen?
    Passt so schön in diese Jahreszeit.

    Durch´s off´ne Fenster dringt der Tag ins Zimmer
    Und Morgenlicht durchflutet schon den Raum
    Ich spür dich neben mir, du schläfst noch immer
    Und suchst ihn festzuhalten, deinen Traum
    Wie gern hab´ ich es neben dir geborgen
    Noch nachzudenken über dich und mich
    Wie gern mag ich die hellen Sommermorgen
    Wie lieb ich dich

    LG Paula

  2. Schöne Liste! So geht es mir auch, nicht nur in Bezug auf meine Kinder, sondern eigentlich auf alle Menschen bezogen, die in meinem Leben wichtige Rollen spielten. Was den Nachteil hat, dass diese Musik für lange Zeit oder sogar für immer mit diesen Leuten oder Ereignissen verknüpft bleiben. Das kann schmerzhaft sein, oder auch etwas Schönes, wie im Bezug auf die Kinder.

    Mein absoluter Favorit ist momentan „Wunder“ von Andreas Bourani. Dieses Lied habe ich meinen Kindern sozusagen „geschenkt“.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*

%d Bloggern gefällt das: