Die Mamasünden in der Perlenwelt

Die, hier unglaublich gern gelesene, Herzmutter hat zu einer Blogparade aufgerufen, bei der es um Elternsünden geht…oder eben unsere Beichte zu eben diesen. Erst dachte ich „SÜNDEN? Hier doch nicht!!!“…dann habe ich laut losgelacht und mir selber zu diesem grandiosen Witz per Schulterklopfen gratuliert. Und dann beschlossen, dass ich doch auch mitmachen und die Leichen in meinem Keller der Eltern-Kompetenz vorstellen könnte.

Also *trommelwirbel* hier nun 11 Mama-Sünden, die die Perle mit mir als Mama zu beklagen hat.

1. Wenn ich müde bin, dann bin ich müde. Und wenn die Perle (ausnahmsweise, sie ist eigentlich ein Langschläfer) früh wach ist und ich aber eben nicht, dann hat sie selten Spass daran. Dann schleppe ich ihr nen Stapel Bücher ins Bett (oder habe sie sogar schon bereitgelegt, so dass ich gar nicht aufstehen muss), die sie ihrer Kuscheltier Armee vorlesen darf, während ich noch döse. In letzter Zeit geht sie sogar manchmal schon in ihr Zimmer und spielt eine Weile (mit einem lauten „Mama auteehn, ja?“ in 5-Minuten Intervallen).

2. Manchmal, wenn ich abends spät im Bett war, den ganzen Tag gearbeitet habe, und auf dem Heimweg noch im Stau stand, dann habe ich keine Lust zu kochen. Da gibt es dann auch schonmal ganz Instagram-untaugliche Ravioli-Dosen. Beim Wocheneinkauf kommt immer ein solches Notfall-Essen in den Wagen, das zwar wenig gesund aber dafür eben einfach fix ist.

3. Und wenn Nummer 2 eingetreten ist kann es auch mal gut vorkommen, dass ich mir nach ihrer Bettzeit noch etwas bestelle um es dann in Ruhe zu essen.

4. Wenn ich nach der Arbeit doch koche, dann gucke ich dabei gern eine Folge friends, statt die Perle dabei zu unterhalten. Dabei passen wir aber ganz gut zusammen, denn sie mag es (meistens jedenfalls) nachdem wir nach Hause gekommen sind auch erstmal eine Weile in Ruhe in ihrem Zimmer zu spielen.

5. Ich habe mal mein Kind traumatisiert. Mit meinem eigenen Spinnen-Trauma.

6. Die Perle fährt sehr viel Auto. Zum einen weil meine Arbeits-Stelle und ihre Tagesmutter 45 km weit entfernt sind und zum anderen, weil viele Freunde, meine Eltern und der Perlenpapa etwas weiter weg wohnen. Doch manchmal, wenn wir mal ein Wochenende zu Hause bleiben könnten (wenn kein Geburtstag ansteht oder ähnliches), dann packt es mich trotzdem und wir fahren in die Heimat, obwohl wir das gar nicht müssten. Auch wenn das unseren freitag oft stressig und den Sonntag sehr kurz macht.

7. Manchmal, wenn ich ins Bett gehe und die Perle so süss muckelig aussieht, dann bin ich extra laut, damit sie aufwacht und sich dann in meinen Arm muckelt.

8. Ganz heimlich geniesse ich es ja, wenn sie schüchtern oder ängstlich ist, weil sie sich dann so süss an einen klammert (aber ich jage ihr ja keine Angst ein…es sei denn, da ist irgendwo eine Spinne (siehe Nr. 5)).

9. Wenn Nummer 8 eintritt wenn es über 25 Grad sind, dann passt mir das aber gar nicht, dann kann es schonmal sein, dass ich sie „nicht ganz ernst nehme“, da mir zu warm ist um einen kleinen Klammeraffen auf dem Arm zu haben. Da wird dann zwar verbal getröstet und ermutigt, aber auf Mama’s Arm verstecken ist da nicht.

10. Manchmal, wenn ich morgens einmal zu oft den Snooze-Button gedrückt habe, frühstückt die Perle im Auto (45 Minuten Fahrt) auf dem Weg zur Tagesmutter.

11. Mein liebster Kosename für sie ist Knubbel.

Es gibt bestimmt sicherlich noch mehr, aber das sind nun die, die mir auf Anhieb einfallen. Wollt ihr auch euer Gewissen beruhigen und eine Beichte ablegen, dann macht doch mit? Und bei der Herzmutter kann man auch über die Beichten der anderen lesen und sich vielleicht danach etwas besser, oder nicht alleine so schlimm, fühlen.

7 thoughts on “Die Mamasünden in der Perlenwelt

  1. Sieben ist herrlich. Ich habe auch oft das Bedürfnis, mich aber nie getraut, weil der Punkt zuweilen stinkig ist, wenn er geweckt wird (oder ewig nicht wieder einschlafen will). 🙂

  2. 10 klingt fast wie ein pädagogisch durchdachtes Training fürs Berufsleben … nur dass sie den Zusammenhang mit dem Snooze Button noch nicht kennt.

  3. Hihi, schön daß du mitgemacht hast – so schlimm find ich deine Sünden jetzt aber nicht 😉 Ich find die Blogparade echt genial (Lob an mich selbst? Nee! An alle anderen!) weil sich endlich mal getraut wird, zu nicht-pädagogischen Verhaltensweisen zu stehen. Ich finde das im Übrigen nur menschlich und auch total sympathisch 😉 Am schönsten bei dir finde ich das mit dem Muckeln <3 Liebe Grüße, Janina

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*

%d Bloggern gefällt das: