12 von 12 im April 2014

So, ich schulde euch noch meine 12 von 12 von diesem Monat…ja, auch wenn heute schon der 13. ist, aber ich hatte am Mama-Wochenende einfach keine Zeit…aber ich habe mich die ganze Zeit auf das post-Tatort Bloggen gefreut, Ehrenwort!

Also…der Tag begann, wenn man es ganz genau nimmt und ab Mitternacht rechnet, so…

der weisse russe

 

 

 

 

 

 

 

 

…Mit einem White Russian, gemixt vom Liebling-Kollegen, in meiner Hand.

Morgens ging es dann los mit einem Tag, den ich als #mamstag betitelt habe, denn es ging wirklich nur um die Dinge, die ich machen wollte und schon lange mal machen musste…aber eben nur Dinge von der Mama-Liste. Aber erstmal ging es per Babette (meiner neuen Drahtesel-Stute) wieder nach Hause, und zwar bei strahlendem Sonnenschein.

fietsen

 

 

 

 

 

 

 

Dabei bin ich endlich mal an der, schon oft von weitem bewunderten, Ruine vorbei gekommen und hab gleich ein Foto gemacht.

ruine

 

 

 

 

 

Zu Hause angekommen (ziemlich außer Atem, ich brauche dringend Training) ging es gleich zum Friseur-Termin. Gebucht mit extra Kopfmassage…so worth it! Aber, wie man sieht, kam nicht viel ab. Eine Weile möchte ich die „Boah hast du lange Haare“-Phase noch ein wenig beibehalten. Nur die Stroh-Enden mussten weg!

friseur

 

 

 

 

 

Neben dem Friseur ist direkt eine Filiale des Optikers meines Vertrauens. Und da ich mir seit Monaten schon Tageslinsen bestellen wollte, ließ ich mir gleich meine Augen ausmessen. Dort wurde mir gesagt, dass ich mir bis Juli noch eine Brille für ganz winziges Geld aussuchen dürfe…also probierte ich ein paar „Nasenfahrräder“ auf, konnte aber ohne Kontaktlinsen eh nichts sehen und vertagte die Auswahl auf den Tag, an dem meine Testlinsen kommen (und hoffentlich jemand anders mitkommen kann, zum beraten).

optiker

 

 

 

 

 

Als ich wieder zu Hause war, bekam mein (klitzekleiner) Kater erstmal ein wenig Futter…wenn ihr versteht, was ich meine.

frikadellen-brötchen

 

 

 

 

 

Gestärkt ging es dann in den Garten, wo ein überlanger Rasen auch geschnitten werden musste. Das war echt allerhöchste Yeit, manche Halme begannen sich schon zu neigen…Als ich einzog bekam ich von meinem Vermieter einen ausrangierten Hand-Rasenmäher…mechanisch. Damit musste es funktionieren, ich habe weder Geld noch Platz für einen elektrischen Rasenmäher oder einen mit Benzin…

der Versuch des mähens

 

 

 

 

 

So richtig wollte das aber nicht gelingen, ich weiss nicht ob es am Alter des Mähers lag, an den stumpfen Klingen, oder aber auch einfach daran, dass der Rasen schon so lang war. Jedenfalls ist mein Rasen nun sehr struppig (direkt nach dem Mähen sah er toll aus, aber da waren die Büschel nur platt gewalzt) und ich habe drei offene Mega-Blasen an der Hand.

gerupfter rasen

 

 

 

 

 

Also tüftelte ich einen neuen Plan aus und hing das hier in den lokalen Supermarkt. Daumen drücken, dass sich da jemand drauf meldet!!

hilferuf

 

 

 

 

 

Dort machte ich dann auch gleich den Einkauf für nächste Woche. Mit Einkaufszettel und (fast) keinen Spontan-Käufen…ich hab mich richtig erwachsen gefühlt.

wocheneinkauf

 

 

 

 

 

 

 

 

Nach dem einkaufen ging es erstmal auf die Couch, denn ich war echt fertig und nach der kurzen Nacht meldete sich langsam mein Körper mit dem Wunsch nach ein wenig Ruhe. Also fing ich „Beim Leben meiner Schwester“ an…aber ich hatte vergessen, wie traurig der ist und war ganz froh, als mich ein Freund anrief und ich nochmal aufstand, um ihn in der Stadt zu treffen. Da stolperten wir dann auch über die Karls-Armee am Fuße des Doms. Im Abendlicht sah das auch ganz genial aus. Also erstmal Fotosession und Schattenspiele…

die karls und der dom

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Und danach ein sehr spätes Abendessen mit toller Kulisse und guten Gesprächen.

pommpöses Abendessen

 

 

 

 

 

Das waren meine 12 von 12 im April, am #mamastag (der mit „Die Farbe Lila“ und anfangendem Muskelkater ziemlich früh im Bett endete).

Noch mehr 12 von 12 findet ihr übrigens hier!

 

 

 

 

 

 

3 thoughts on “12 von 12 im April 2014

  1. Oh, ein toller Einblick in Deinen Tag. Richtig fleißig warst Du, Wahnsinn! So viel geschafft und das trotz kurzer Nacht. 😉

    Einen schönen Start in die neue Woche,
    die Alltagsheldin

    1. Danke…:-)

      Ich hatte gar nicht das Gefühl, dass das soviel war, es war einfach ein voll entspannter Tag irgendwie…:-) Aber so rückblickend…

      Ich wünsche dir auch einen guten Wochenstart!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*

%d Bloggern gefällt das: