Wuselig ist’s!

…Aus der Ferne sieht es zwar aus wie der ganz normale „Neues Jahr, neues Glück“-Wahnsinn, aber irgendwie fühlt es sich nach mehr an.

Da ist zum Beispiel wieder diese Zuversicht und der positive Ausblick auf die kommenden Monate. Die Pläne, die gemacht werden, die Träume, die geträumt werden, die Projekte, die durchdacht werden und letztendlich auch die Gespräche, die geführt werden. Wie gesagt, das hört sich gerade alles total normal und lediglich „auf Neujahrseuphoriewellen schwimmend“ an, aber für mich ist es irgendwie so viel mehr. Wenn man mal bedenkt, was es so alles ablöst…trotziges Hoffen auf bessere Zeiten, vage Verabredungen weil man nicht weiß ob man an dem Tag genug Energie für soziale Kontakte hat, oberflächliche Gespräche, und einfach diese ständige Regenwolke über dem Gemüt. Schön war das nicht. Aber dafür erstmal vorbei (gott, das klingt so manisch…soll es aber gar nicht).

Aber nun sind die Batterien aufgeladen und es klappt auch alles ganz gut. Zwar immer noch im typisch chaotischen Perlenmama-Stil, aber hey, ALLES soll sich ja auch nicht ändern, warum auch?

Die Perle ist nachwievor zuckersüß und plappert und miaut den lieben langen Tag vor sich hin. Ja, sie miaut…der Perlenpapa hat schon vermutet, dass Madame Nachbars Kater verschluckt hat (der war nämlich nach Silvester für einige Tage verschwunden). Doch nun ist der Kater zum Glück wieder da und die Perle miaut immer noch. Und wenn sie nicht miaut, dann bellt sie…oder singt. Es ist wirklich herrlich.

Ganz neu auch: Fotos gucken…dann sitzt sie kichernd vor meinem Handy und freut sich wie eine Schneekönigin, wenn sie Papa oder Oma und Oma (Opa sagt sie nach wie vor nicht…mittlerweile wohl schon aus Prinzip, weil wir sie alle damit nerven) sieht.

Außerdem hat sie eine neue Essgewohnheit. Das was sie nicht essen will stopft sie wie ein Hamster in ihre Bäckchen, um es dann für eine Weile dort zu lassen, bis es sicher ist den Inhalt in irgendeine Ecke zu spucken und somit dem üblichen „och Mensch, doch nicht einfach ausspucken!“ zu entgehen. So freute ich mich gestern ungemein, dass sie Tomaten aß und heute über die Karotten, die in den Perlenmund wanderten…letztendlich ist aber glaub ich nicht viel davon im Perlenbauch gelandet. Dumm ist sie ja nicht.

Und unsere kleine Perle ist eine absolute Feinmotorikerin. Kleine Gegenstände kann sie wunderbar und mit absoluter Hingabe sortieren und handhaben, aber dafür hat sie einen Wendekreis „wie ein Dampfer“ (Zitata Perlenpapa) und es braucht wirklich seine Zeit, bis sie sich hingesetzt hat und noch länger, bis sie wieder aufgestanden ist. Und auch wenn es köstlich anzusehen ist…es wird Zeit fürs Kinderturnen, das Schwimmen reicht nicht mehr wirklich aus.

Blogmässig habe ich im Hintergrund ein wenig gebastelt, mehr dazu bald hier auf der Seite…aber ihr dürft ja schonmal Fan werden, es gibt jetzt nämlich wieder ein Facebook Plug-in, welches dann zur eigenen Seite der Perlenmama führt. Ein wenig mehr Social Media Präsenz wird meinen baldigen Projekten bestimmt ganz gut tun..:-)

Naja, nun ist noch Bento-Box Zeit und dann geht’s ins Bett, die Perle will muckeln (sie ist auch sehr verschmust in letzter Zeit, ich genieße das!).

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*

%d Bloggern gefällt das: