Das wars – Weihnachten 2013

So, da habe ich mich mal an den Laptop gekugelt und gedacht, ich blogge mal ein wenig und lasse das vergangene Weihnachtsfest Revue passieren. Den Plan hatte ich euch ja schon verraten. Hier die Realität:

Schön war es. Ganz anders als letztes Jahr – ohne Streit, ohne Bauchweh (naja, jedenfalls ohne Sorgenbauchschmerzen), ganz friedlich und lustig und muckelig und nett.

Der letzte Weihnachtsgottesdienst in unserem Gemeindehaus war schön. Die Lieder waren langsam (ohne dass der Organist am Vorabend hinter der Bar stand…der hatte nämlich einfach mal frei) und die Krippenspielkinder zu schnell, die Perle hat gesungen, die Gemeinde eher weniger, und die Spartanne geschmückt zum Weihnachtsbaum konnte man im Sitzen kaum sehen…aber es hatte Charakter, es war bekannt, es war familiär, es war schön!

Das Glühweintrinken war windig und mild, aber es wurde viel gelacht. Die Perle bekam von den Nachbarn einen Zieh-Tötö, mit dem sie den garten erkundete. Der Perlenpapa hatte Berliner Brot mitgebracht und der Sohn vom Perlenopa brachte seine Freundin mit, die ich bis dato noch nicht kannte.

Heilig Abend war lecker und lustig und schon wieder bewährte sich die Tradition der Perlenoma, immer ein Gedeck mehr auf den Tisch zu stellen…wir hatten sogar zwei spontane Gäste. Die Geschenke waren lustig und schön, die Perlenoma schenkte mir einen Ausflug zu Ikea – ich ihr auch. Mein Bruder bekam das Buch welches auch die Perlenoma bekam und der Perlenopa hat nun zwei mal die gleiche DVD. Naja, das mit dem Absprechen üben wir nochmal.

Am nächsten Morgen wurden dann noch die Geschenke verteilt, die wir am Vorabend vergessen hatten und dann ging das Frühstück quasi fliegend ins Mittagsessen über. Um vier Minuten vor 2 kam dann die heißersehnte SMS vom Perlenpapa, dass ich nun meine Kleine abholen dürfe. Drüben wurden dann noch ein paar Geschenke an diesen Teil der Familie verteilt und die Perle hat mir ihre Geschenke gezeigt. Dann ging die Bescherung bei uns weiter…hach was hatten die Omas, Opas, Omamas einen Spaß! Und die Perle erst! Der Nachmittag wurde dann mit spielen und gucken und zeigen verbracht, bis die Perle irgendwann total erschöpft ins Bett fiel.

Am 2. Feiertag hatten wir dann gar kein Programm, sogar die Omamas waren außer Haus. Es wurde gespielt, gemuckelt, geschlafen, ich habe die Wii etwas gequält und die Küche auch (mein Bruder und ich mussten die Meute mit Essen versorgen…naja, hat so ein wenig geklappt). Herrlich. Abends haben wir dann noch den tollen Weimarer Tatort geguckt…(auf 100 Witze MUSS ja ein Guter dabei sein…“Selbstmarder“ hahahaha! Oder: „Das ist Messing, Herr Lessing“).

Heute gab es wieder Besuch von Patentanten und Cousinen und dann wurde dem Papa nochmal „Hallo“ gesagt. Jetzt habe ich grad gedacht, dass ich ab morgen mal fasten muss…ich hatte seit Heilig Abend keinen Hunger mehr…gesund ist das sicher nicht, weder für den Körper, noch für die Moral.

Ich hoffe bei euch war es auch besinnlich und gemütlich und lecker und friedlich! Jetzt rast 2014 auf uns zu und ich wollte doch noch einen Jahresrückblick schreiben, eine Silvester-Erinnerung, und einen Plan für nächstes Jahr (das mit der gemeinschaftlichen Blogkontrolle wollte ich doch auch mal ausprobieren). Kommt noch, denk ich mal!

3 thoughts on “Das wars – Weihnachten 2013

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*

%d Bloggern gefällt das: