Regenbogen-Kuchen

Endlich hab ich mich getraut! Ich habe meinen eigenen Regenbogen-Kuchen gebacken! Seit ich mal ein Bild von so einem wunderschönen, buntgestreiften Kuchen gesehen habe (ich glaube, es war auf Pinterest) wollte ich mal selber einen machen. Da kam mir die Kuchen-Duty für die Babyparty eine Freundin ganz gelegen. Also stand ich Samstags um 9:00 morgens in der Küche und überlegte, wie man das wohl am besten anstelle.

Ich habe mich für einen normalen Bisquit-Teig entschieden. Zur Sicherheit habe ich diesmal sogar eine Backmischung genommen, immerhin hatte ich ja nur einen Versuch. Ich bereitete zwei Portionen Teig vor, die ich jeweils teilte. In jede Schüssel Teig kam nun ein Päckchen Lebensmittelfarbe (in ein wenig flüssiger Butter aufgelöst). Jeder Teig wurde nun, seperat hintereinander, jeweils 25 Minuten in der gleichen Form (<3) gebacken. Die einzelnen Teile wurden dann mit Zuckerguss aufeinander geklebt. Als das fertig war habe ich eine Tasse Himbeeren (aus Perlen-Oma’s Garten geerntet) püriert und gesiebt (naja, ok…(auch) dabei hat die Perlen-Oma tatkräftig geholfen). Diese wurden dann in ziemlich steife Sahne eingerührt, mit welcher letztendlich der ganze Kuchen verkleidet wurde. Noch ein wenig Konfetti fürs Auge draufschmeissen…Tadaaa! Mensch, was war ich stolz.

Rainbowcake

Geschmacks-Feedback: Recht süss, aber nicht so sehr wie man erwartet wenn man die doch sehr kräftigen Farben sieht. Ich war ziemlich glücklich mit der Himbeer-Sahne drum herum, weil diese das ganze Erlebnis nicht noch süsser machte, sondern da sogar ein wenig abhalf.

Juhu, gelungen! 🙂

One thought on “Regenbogen-Kuchen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*

%d Bloggern gefällt das: